Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Impressum
Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Datenschutzhinweise
Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Buchhandlung.Heesen@t-online.de
Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten. Hinweise zum Datenschutz und Cookies

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  ihre Suchanfrage auf unseren Seiten wird an Google übermittelt   
Biografien / Lebensbilder, Einzelpersonen, alphabetisch
Biographien mehrerer Personen
 
Frauen und Männer der Bibel, Biblische Personen
Reihen:
Biblische Gestalten, Ev. Verlagshaus
Biblische Personen in Judentum, Christentum und Islam, V & R
biblische erzählungen, VIS Medien
 
Frauen der Bibel
Frauen aus dem Stammbaum Jesu
Männer der Bibel
Mose
Abraham
König David
König Salomo
Vordere Propheten
Hintere Propheten
Jesus von Nazareth
Apostel Paulus
Die Apostel Jesu
 
Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern
Wüstenväter
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise
Albert Schweitzer
978-3-374-06805-0 Werner Zager
Albert Schweitzers Ethik der Ehrfurcht vor dem Leben

Evangelisches Verlagshaus, 2021, 180 Seiten, Paperback,
978-3-374-06805-0
28,00 EUR Warenkorb
Veröffentlichungen des Bundes für Freies Christentum Band 5
Am Beispiel der artgerechten Tierhaltung und der ökologischen Landwirtschaft
Der Theologe und Philosoph Albert Schweitzer machte der Philosophie seiner Zeit den Vorwurf, ihre Ethik auf das zwischenmenschliche Verhalten beschränkt zu haben. Aber nur eine Ethik, die das Verhalten des Menschen zu allen lebenden Wesen zum Inhalt habe, sei in der Lage, die Kultur tiefgreifend zu beeinflussen. Ausgangspunkt seiner Ethik der Ehrfurcht vor dem Leben ist die grundlegende Einsicht: »Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will.«

Angesichts von anthropogener Klimaerwärmung und Corona-Pandemie liegt die Aktualität des ethischen Ansatzes von Schweitzer auf der Hand. Patentrezepte gibt es allerdings auch mit Schweitzer nicht. Darum sind wir herausgefordert, die Problemlagen in unserer Zeit und Welt zu analysieren und im Geist der Ehrfurcht vor dem Leben Lösungsmöglichkeiten zu suchen. Der Band konzentriert sich auf die Landwirtschaft und die Tierhaltung – zwei elementare Lebensbereiche, wo gegenüber der bisherigen Praxis ein Umdenken und Umsteuern notwendig ist.

Mit Beiträgen von Eve-Marie Engels, Michael Großmann, Dagmar Gruß, Gottfried Schüz, Hans-Georg Wittig, Werner Zager und Ingo Zöllich.
978-3-947534-04-3 Klaus Bäumlein
Emil Lind und Albert Schweitzer

Verlagshaus Speyer, 2019, 256 Seiten, 27 Abbildungen, Festeinband,
978-3-947534-04-3
19,80 EUR Warenkorb
Ein pfälzischer Pfarrer und Schweitzer-Freund zwischen ­‚Ehrfurcht vor dem Leben‘ und ‚Nationalkirche‘
Veröffentlichungen des Vereins für Pfälzische Kirchengeschichte (VVPfKG) 35
Zum ersten Mal wird in diesem Buch der Briefwechsel zwischen dem weltberühmten Arzt und Theologen ­Albert Schweitzer (1875-1965) und dem pfälzischen Pfarrer Emil Lind (1890-1966) veröffentlicht. Er begann 1928 und reicht bis zum Tod Schweitzers. Das Landes­bibliothekszentrum Speyer konnte 2011 diesen Briefwechsel erwerben. Der Schweitzer-Forscher Werner ­Zager bietet den Text der Briefe mit Erläuterungen.Zugleich enthält das Werk eine ausführliche Biographie Linds (Carolin Schäffer). Die Persönlichkeit des liberalen Pfarrers tritt dabei in ihrer breiten Positiv-Wirkung, aber auch in ihrer Problematik während der NS-Zeit seit 1937 ans Licht. Linds zahlreiche Schriften zu Albert Schweitzer, aber auch sein Wirken als Prediger und als Reiseschriftsteller sind ebenfalls dargestellt (Klaus Bümlein, Armin Schlechter).Ergänzend zeigen zwei Beiträge, dass Schweitzer neben Lind andere Sympathisanten und Verehrer in der Pfalz hatte (Udo Sopp, Gerhard Vidal).
Nils Ole Oermann
Albert Schweitzer
1875 - 1965 Eine Biographie
Beck, 2010, 367 Seiten, Gebunden,
978-3-406-59127-3
24,90 EUR
Ole Oermann schildert anschaulich das vielseitige Leben Albert Schweitzers, der durch sein selbstloses Wirken als Arzt im afrikanischen Dschungel und als Pionier eines alle Kulturen übergreifenden Weltethos berühmt geworden ist. Diese erste große Schweitzer-Biographie erlaubt einen frischen Blick auf eine der großen Ikonen des 20. Jahrhunderts.
Der Orgelkünstler Albert Schweitzer konnte auch in seinem Leben verschiedene Register ziehen: Er war bedeutender Theologe, gütiger Urwalddoktor, Bestseller-Autor und Philosoph der Ehrfurcht vor dem Leben. Gerade in seiner Schlichtheit und Geradlinigkeit war der Friedensnobelpreisträger zudem ein Meister der Selbstinszenierung. Er verkehrte mit führenden Politikern und Denkern und war zugleich darauf bedacht, sich von den Großen und Mächtigen abzuheben. Er machte kein Aufheben um sein Äußeres und sah gerade darum aus "wie ein naher Verwandter des lieben Gottes" (Der Spiegel). Nils Ole Oermann beleuchtet auf der Grundlage bisher unbekannter Quellen das Leben Albert Schweitzers neu, etwa seine Schlüsselentscheidung, Mediziner zu werden, sein Verhältnis zu den Afrikanern oder seine politische Rolle in den fünfziger Jahren. So entsteht ein neues Bild von "einem der außergewöhnlichsten Menschen der Neuzeit" (Time Magazine).
Thomas Weckelmann
Albert Schweitzers Ehrfurcht vor dem Leben
Eine theologische Analyse
Neukirchener Verlag, 2011, 320 Seiten, kartoniert, 14,5 x 22 cm
978-3-7887-2531-0
34,90 EUR
Albert Schweitzer war - weniger bekannt - auch Philosoph. Nach den Erfahrungen des Ersten Weltkriegs war er von einem Niedergang der Menschheitskultur überzeugt. Dem wollte er mit einer neuen Kultur- und Weltsicht begegnen. Das Ergebnis hat er in einer eigenständigen Kulturphilosophie - der "Weltanschauung der Erfurcht vor dem Leben" - entfaltet. Thomas Weckelmann untersucht, wie weit die von Schweitzer dargestellte "Ehrfurcht vor dem Leben" als ethisches Grundprinzip trägt und für evangelische Theologie fruchtbar zu machen ist.
Lothar Simmank
Der Arzt
Wie Albert Schweitzer Not linderte

Wichern Verlag, 2008, 120 Seiten, 11 Abbildungen, kartoniert,
978-3-88981-238-4
9,95 EUR
 
Lothar Simmank
Der Arzt Albert Schweitzer
Hörbuch, CD
Wichern Verlag, 2008, CD, 
978-3-88981-226-1
9,95 EUR Warenkorb
Albert Schweitzers Leben und Lebenswerk sind heute noch so unmittelbar faszinierend wie vor fünfzig Jahren. Die Stationen seines unsteten Lebens und seine Leistungen hat Lothar Simmank in einem kurzweiligen Buch festgehalten. Es bietet eine verständliche Einführung in das abenteuerliche Leben dieses säkularen Heiligen und Genies. Dem Verlag möchte man zurufen: Weiter so. Nach den kurzen, aber eindrucksvollen Einblicken in das Leben von Johann Hinrich Wiehern und Albert Schweitzer wartet man auf weitere Publikationen über die Pioniere der sozialen Arbeit.
aus der Reihe Wichern Porträts
978-3-906336-46-6 Michael Hauskeller
Ethik des Lebens
Albert Schweitzer als Philosph
Grau Edition, 2006, 270 Seiten, Gebunden,
978-3-906336-46-6
24,00 EUR Warenkorb
Albert Schweitzer ist bekannt, seine Philosophie hingegen weniger.
Dieses Buch handelt davon, was Schweitzer uns als Philosopf und Ethiker heute noch zu sagen hat. Die verschiedenen Beiträge zeigen, dass er nicht nur ein radikaler, sondern entgegen der üblichen Auffassung auch ein konsistenter Denker war und dass die vielen Anregungen, die sein Werk zu geben vermag, eingebettet sind in ein in sich stimmiges Gedankengebäude.
Autorenporträt:
Michael Hauskeller, geboren 1964, studierte Philosophie in Dublin, Berkeley und Bonn und lehrt derzeit an der Universität Darmstadt. 1997 erhielt er den Schopenhauer-Preis. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Naturphilosophie, Ethik, Ästhetik und Geschichte der Philosophie - u. a.: Alfred North Whitehead zur Einführung, Was das Schöne sei, Atmosphäre erleben. Philosophische Untersuchungen zur Sinneswahrnehmung.
978-3-8252-1302- Schweitzer, Albert
Geschichte der Leben
- Jesu Forschung

Uni - Taschenbücher (UTB), 1984, 9.Auflage, 650 Seiten
978-3-8252-1302-2
19,90 EUR
Am Anfang des 20. Jahrhunderts erschienen, ist dieses Werk des jungen Albert Schweitzer inzwischen zu einem theologischen Klassiker geworden. Es zog den Schlussstrich unter 150 Jahre historisch-kritischer Forschung und setzte einen neuen Anfang. Es macht die Geschichte der Leben-Jesu-Forschung, dieser epochalen "Wahrhaftigkeitstat des protestantischen Christentums", so durchsichtig, dass die persönliche Eigenart der Mitwirkenden ebenso zur Geltung kommt wie ihre sachliche Bedeutung in diesem Gespräch.
978-3-86270-805-5 Andrea Specht
Albert Schweitzer. Einer, der jedes Leben achtete

Down to Earth, 2014, 32 Seiten, 10 x 10 cm
978-3-86270-805-5
2,80 EUR Warenkorb
99 Weltveränderer Band 15
Vielfach begabt und konsequent: Der begnadete Musiker Albert Schweitzer entschied sich, ab seinem 30. Lebensjahr als Mediziner den Ärmsten Afrikas zu dienen. Ideal für alle, die neue Herausforderungen suchen.
Wachset in eure Ideale hinein, dass das Leben sie euch nicht nehmen kann. - Albert Schweitzer
Albert Schweitzer war ein ungewöhnlicher Mann mit hohen Idealen. Er litt unter dem Leid in der Welt und begriff sich selbst, im Sinne christlicher Nächstenliebe, als Antwort darauf. Als ihm eine Karriere in Kunst und Wissenschaft bevorstand, beschloss er, als Arzt nach Afrika zu gehen. Als Mensch wollte er ganz praktisch Menschen dienen.
Lass dich von Schweitzers Ehrfurcht vor dem Leben inspirieren.
Leseprobe
Albert Schweitzer
Johann Sebastian Bach

Breitkopf & Härtel, 1979, 820 Seiten,
978-3-7651-0034-5

68,90 EUR
Vorrede von Charles Marie Widor
Bei ihrem Erscheinen galt Schweitzers Untersuchung als revolutionär. Die Auseinandersetzung mit Fragen der historischen Aufführungspraxis und mit dem Wort-Ton-Verhältnis haben heute kaum etwas an Aktualität verloren. Schweitzers Anregungen waren richtungsweisend für die weitere wissenschaftliche Beschäftigung mit Bachs Werk im 20. und 21. Jahrhundert.
zur Seite Johann Sebastian Bach
Thema Albert Schweitzer THEMA Albert Schweitzer
Ehrfurcht vor dem Leben
Verlagshaus Speyer, 52 Seiten
4,00 EUR Warenkorb
Thema - Ev. Kirchenbote

Maßstab der Menschlichkeit: Wie Albert Schweitzer zur moralischen Autorität wurde
Ehrfurcht vor dem Leben: Albert Schweitzers Leitidee, seine Ethik und Kulturphilosophie
Gott als Fundament: Albert Schweitzers Grundgedanke vom Reich Gottes
Provokante Thesen: Albert Schweitzers Leben-Jesu-Forschung revolutionierte die Evangelische Theologie
Lambarene: Das Urwaldhospital im Wandel der Zeiten
Bach als Kraftquell: Schweitzer als Musiker, Bach-Biograf und Orgelexperte
Peter Helbich
Die Verteidigung des Lebens
Texte zur Orientierung. Albert Schweitzer

Gütersloher Verlagshaus, 1984, 62 Seiten, kartoniert,
3-579-00473-5
3,10 EUR
Albert Schweitzer, 1875 in Kaysersberg (Elsaß) geboren, 1965 in Lambarene (Afrika) gestorben, gehört zweifellos zu den bedeutendsten und bekanntesten Gestalten unseres Jahrhunderts. Nicht nur als Theologe, sondern auch als Philosoph, Arzt, Orgelvirtuose, Bachinterpret und Schriftsteller hat er weltweite Anerkennung erlangt. 1952 wurde er mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.
Dieser hochbegabte Mann hätte sicherlich eine glänzende wissenschaftliche Karriere gemacht. Statt dessen entschied er sich für den Weg des Dienens. 1913 gründete er in Lambarene ein Tropenhospital, das seitdem zu einem sichtbaren Symbol seines Willens geworden ist, Leben zu schützen und zu erhalten. 1915 entfaltet er zum ersten Mal den Gedanken der »Ehrfurcht vor dem Leben«.
Mitmenschliches Leben, das Verhalten des einzelnen zur Natur und Kreatur, das Problem des Friedens und der Atombombe, die Entwicklung der Gesellschaft (Kultur), die technische Forschung und die Erhaltung der Umwelt sind Themen, die sich uns heute noch aktueller und drängender darstellen.
Gütersloher Taschenbuch, GTB 473
978-3-451-38457-8 Albert Schweitzer
Worte für das Leben

Herder Verlag, 2019, 128 Seiten, Gebunden, Leseband, 10,3 x 15 cm
978-3-451-38457-8
10,00 EUR Warenkorb

Texte von Albert Schweitzer
Die bedeutendsten Weisheiten und Gedanken großer Dichter und spiritueller Meister bieten inspirierende Leseerlebnisse und überraschende literarische Entdeckungen; die wertig ausgestatteten Bände sind Schmuck für jede Bibliothek. Nach den ersten sechs Bänden wird die Reihe mit inspirierenden Texten von Albert Schweitzer und Khalil Gibran fortgesetzt. Schöne und handliche Begleiter durch den Tag: dafür gemacht, um jeden Tag mit einem guten Gedanken zu bereichern.
3-7887-1658-4 Dorothea und Werner Zager
Albert Schweitzer

Neukirchener Verlag, 1997, 144 Seiten, kartoniert,
3-7887-1658-4
14,90 EUR
Impulse für ein wahrhaftiges Christentum
Wer sich auf die Suche begibt nach einem zeitgemässen und der Wahrheit verpflichteten Glauben, kann bei Albert Schweitzer fündig werden:
In seinen theologischen und philosophischen Arbeiten - nicht zuletzt auch in bisher unveröffentlichten Briefen und Predigten - gibt er mit grosser Offenheit Antworten und Denkanstösse, die heute zu fruchtbaren Impulsen für das eigene Denken und Glauben werden können.
Augustiny, Albert Schweitzer Waldemar Augustiny
Albert Schweitzer und Du

Luther Verlag, 1959, 224 Seiten mit 7 Kunstdrucktafeln, Leinen, Schutzumschlag, Lagerspuren
9,90 EUR Warenkorb
Dieses Buch des bekannten norddeutschen Dichters Waldemar Augustiny weist über alle bisher vorliegenden Schweitzer - Biographien hinaus; denn wie der Titel andeutet, setzt der Verfasser Leben und Werk des Doktors von Lambarene in Beziehung zu unserer heutigen Wirklichkeit.
Aus einem Brief Albert Schweitzers an den Verfasser:

"Es bewegt mich tief, was Sie mir über die Beweggründe der Abfassung Ihres Buches schreiben. Möge es wirken, was Sie ihm als Auftrag gaben; denn was haben Sie sich für Mühe mit mir gemacht! Ich liebe Ihre ruhige Art der Schilderung und die Klarheit der Gedankenführung. Ich darf nicht lange schreiben, aber es war mir ein Bedürfnis, Ihnen gleich, nachdem ich die Bogen gelesen habe, zu danken.
Ihr ergebener .Albert Schweitzer."
978-3-406-65216-5 Albert Schweitzer
Straßburger Predigten

C. H. Beck, 2013, 175 Seiten, Paperback, 12 x 18 cm
978-3-406-65216-5
12,95 EUR Warenkorb
Beck'sche Reihe Band 307
Albert Schweitzer gehört zu den großen Predigern des 20. Jahrhunderts. Seine schriftlich ausgearbeiteten Andachten sind glänzende theologische Miniaturen, die einen tiefen Einblick in die Frömmigkeit des "Urwalddoktors" erlauben und den Leser auch heute noch unmittelbar ansprechen.
Der vorliegende Band enthält eine Auswahl der schönsten religiösen Reden Schweitzers, darunter auch seine ersten Predigten über die "Ehrfurcht vor dem Leben". Sie stammen überwiegend aus den Jahren vor Schweitzers Tätigkeit als Arzt im afrikanischen Lambarene und zeigen, warum für ihn Religion und Humanität zwei Seiten der gleichen Medaille waren.

Dritte Predigt über die Seligpreisungen Sonntag, den 24. Mai 1900
Passionspredigt über den Sinn des Todes Jesu  Sonntag, den 23. Februar 1902
Die Rückkehr der Siebzig Sonntag, den 11. Mai 1902
Predigt auf Sonntag nach Ostern Sonntag, den 24. April 1904
Predigt zum Erntedankfest über die Dankbarkeit gegen Gott Sonntag, den 20. November 1904
Adventspredigt Sonntag, den 18. Dezember 1904
Predigt zum Missionsfest Sonntag, den 6. Januar 1905
Jesus auf dem Meere wandelnd Sonntag, den 19. November 1905
Zum Totengedächtnis Sonntag, den 17. November 1907
Ein Wort an die Neukonfirmierten Sonntag, den 4. April 1909
Letzte Nachmittagspredigt über die Treue Sonntag, den 25. Februar 1912
Letzte Predigt vor der Abreise nach Lambarene Sonntag, den 9. März 1913
Erste Predigt nach der Rückkehr von Lambarene und aus dem Lager von St. R&fly de Provence Sonntag, den 13. Oktober 1918
Zum Gedächtnis der Toten des Weltkrieges Sonntag, den 1. Dezember 1918
Erste Predigt über die Ehrfurcht vor dem Leben Sonntag, den 16. Februar 1919
Zweite Predigt über die ethischen Probleme und die Ehrfurcht vor dem Leben Sonntag, den 23. Februar 1919
Doppelpredigt über die Dankbarkeit Sonntag, den 27. Juli 1919
Nachwort des Herausgebers:Albert Schweitzer als Prediger
3-406-31237-3 Albert Schweitzer
Straßburger Predigten

Beck, 1986, 175 Seiten, Paperback, 12 x 18 cm
978-3-406-31237-3
3-406-31237-3
4,00 EUR Warenkorb
Beck'sche Schwarze Reihe Band 307
Wenig bekannt - doch hoch bedeutsam: Predigten, die Albert Schweitzer als Vikar von St. Nikolai in Straßburg in den Jahren 1900 bis 1913 und 1918 bis 1919 verfaßte.
Die Auswahl bringt Predigten zu den Festzeiten des Kirchenjahrs, Missionspredigten und schließlich die ersten Predigten über das Thema ,Ehrfurcht vor dem Leben', somit einen wichtigen Querschnitt durch das Wirken als Prediger dieses großen Vorbildes unserer Zeit.

Inhalt identisch mit 4. Auflage 2013
3-7953-0190-4 Albert Schweitzer
Was sollen wir tun?
12 Predigten über ethische Probleme
Lambert Schneider, 1986, 192 Seiten, kartoniert,
3-7953-0190-4
4,80 EUR Warenkorb
Du sollst Leben miterleben und Leben erhalten - das ist das größte Gebot in seiner elementarsten Form. Anders, negativ ausgedrückt: du sollst nicht töten -. Das Verbot, mit dem wir es so leicht nehmen, indem wir geistlos die Blumen brechen, geistlos das arme Insekt zertreten und dann geistlos, in furchtbarer Verblendung, weil alles sich rächt, das Leiden und das Leben der Menschen mißachten und es kleinen irdischen Zielen opfern.
Man redet viel in unserer Zeit vom Aufbau einer neuen Menschheit. Was ist der Aufbau der neuen Menschheit?
Nichts anderes, als die Menschen zur wahren, eigenen, unverlierbaren, entwickelbaren Sittlichkeit führen. Aber es kommt nicht dazu, wenn die vielen Einzelnen nicht in sich gehen, aus Blinden Sehende werden und anfangen, das große Gebot zu buchstabieren, das große, einfache Gebot, das da heißt: Ehrfurcht vor dem Leben ...
Mendelsohn, Urwalddoktor Jack Mendelsohn
Der Urwalddoktor von Peru
Dr. Theodor Binder und sein Amazonas-Hospital Albert Schweitzer
Ernst Reinhardt, 1967, 194 Seiten, 16 ganzs. Fotos, 1 Karte, Leinen,
12,00 EUR Warenkorb
Unser Jahrhundert, in dem die Erfüllung materieller Wünsche so viel leichter ist als die Beantwortung der Frage nach dem Sinn des Lebens, braucht wie keines zuvor das Vorbild des tätigen Menschenfreundes und geistigen Helfers. Für die Generationen der beiden Weltkriege war es Albert Schweitzer, der durch sein Werk in Lambarene ein Beispiel ethischen Handelns gab. Und heute, nach seinem Tod, ist es Dr. Theodor Binder, dessen nach Schweitzer benanntes Amazonas-Hospital in Ostperu für viele ein Zeichen der Hoffnung bedeutet.
Der durch sein mutiges Unternehmen weltberühmt gewordene Lörracher Arzt erfüllt seine Aufgabe, die auch ein Sozial- und Bildungsprogramm für die bisher sich selbst überlassenen Indianer am Ucayali umfaßt, nicht im Dienst einer Missionsgesellschaft, ja er hat theologischer Dogmatik gegenüber ernste Vorbehalte und begegnet der Christianisierung der Urwaldstämme ohne Wahrung ihrer Eigenart mit begründeten Bedenken. Denn darum geht es ihm gerade: Die Indianer, zu denen er sich seit seiner Bubenzeit hingezogen fühlt, sollen bei der Begegnung mit der Zivilisation ihre Stammessitten, Lebensgewohnheiten und alten Bräuche behalten. Er erforscht ihre Sprache, sammelt ihre Legenden und lernt aus ihrer Heilkunst, wobei er sich nicht scheut, Medizinmänner zu ärztlichen Behandlungen beizuziehen.
Binder war in seinem Denken und Tun stets ein Individualist, der keine Konzessionen machte. Aber gerade seine Unabhängigkeit von Ideologien und Institutionen hat ihm das Vertrauen nicht nur der armen Indios verschafft, sondern auch ungezählter Menschen, die sich inmitten einer seelisch und geistig immer mehr verarmenden und von Selbstzerstörung bedrohten Welt nach einem sinnvollen Dasein sehnen. Für sie hat Binder, dessen Leben und Werk Mendelsohn erstmals in größerem Zusammenhang erschließt, eine hoffnungsvolle Antwort bereit.
Albert Schweitzer - Anatomie eines Heiligen

Biografie von Georg Misch
Deutschland 2010, 59 Minuten
FSK: 0
Matthias - Film, 2011, DVD
49,00 EUR


alle Rechte zur öffentlichen nicht gewerbl. Vorführung
Albert Schweitzer ist ein moderner Heiliger des 20. Jahrhunderts geworden. Er gilt als Sinnbild des Dschungel-Arztes, rettete Menschenleben in Afrika, gewann den Friedensnobelpreis und begründete das Konzept der »Ehrfurcht vor dem Leben«. Er war ein universales Genie, ein großartiger Theologe, Philosoph, Musiker, Arzt und Entwicklungshelfer sowie einer der Ersten, der sich gegen Nuklearwaff en aussprach, und Begründer der Umweltschutzbewegung.
Der Film zeigt die Person hinter dem öffentlichen Image des Heiligen, abseits des Bildes des »Großartigsten Mannes der Welt«, welches die Medien in den Köpfen verankert haben.
Offenbart wird die Geschichte des schlechten Schülers, welcher sich in ein Genie verwandelte, und die Einflüsse, welche seine zwei Leidenschaften, die Natur und die Musik von J. S. Bach, auf seine Handlungen und sein Denken ausübten.
Auch kritische Stimmen gegen Schweitzer kommen zu Wort, wie beispielsweise die aktuelle Neubewertung seiner Entwicklungsarbeit.
Der Film offenbart die Person hinter dem öff entlichen Image und zeigt einen Menschen mit einer gelebten Vision. Der Film bietet Informationen über sein Leben und Werk sowie den bis heute andauernden Einfluss seiner Lehre auf Medizin, Philosophie, Theologie und Musik.
Das Ziel ist es, die Relevanz seines Konzeptes der »Ehrfurcht vor dem Lebens« zu verdeutlichen, welche heute in der Zeit der globalen Erwärmung und ständiger Kriege aktueller ist als je zuvor.

Eignung: Sekundarstufen I und II, empfohlen ab 14 Jahren (Klasse 8/9), außerschulische Bildungsarbeit, Erwachsenenbildung, Gemeindearbeit

zur Seite Matthias - Film
  Albert Schweitzer Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 1951, Rede pdf
Ãnderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 08.11.2022, DH   Impressum   Datenschutzhinweise