Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Impressum
Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Datenschutzhinweise
Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Buchhandlung.Heesen@t-online.de
Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten. Hinweise zum Datenschutz und Cookies

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelkommentare
Kommentare Altes Testament
Kommentare Apokryphen
Kommentare Neues Testament
Studium der Theologie
 
Wissenschaftliche Personenbezogene Reihen / Biografien
 
Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise
Stuttgarter Bibelstudien (SBS) Stuttgarter Biblische Aufsatzbände (SBAB) Stuttgarter Biblische Beiträge Stuttgarter Biblische Monographien
Neuer Stuttgarter Kommentar AT Stuttgarter Kleiner Kommentar - AT, SKK AT Stuttgarter Kleiner Kommentar - NT, SKK NT Neue Predigten zum Alten Testament
Stuttgarter Altes Testament      
Stuttgarter Biblische Monographien,  Katholisches Bibelwerk / Echter Verlag
Die "Stuttgarter Biblischen Monographien" sind wissenschafl:liche Untersuchungen zur Exegese und Theologie des Alten und Neuen Testaments.
Aufnahme finden nur Originalarbeiten, die in klarer und übersichtlicher Darstellung einen neuen Beitrag zur Erforschung der Heiligen Schrifl: leisten.
Die "Stuttgarter Biblischen Monographien" wollen damit zugleich der Erneuerung der biblischen Verkündigung (in Wort und Schrift) dienen, die gerade heute den steten lebendigen Kontakt mit einer gediegenen Grundlagenforschung braucht. Sie ermöglichen Theologen wie Nichttheologen, die Arbeitsweisen und Ergebnisse der modernen exakten Bibelforschung zu verfolgen und sich mit ihnen vertraut zu machen.
Herausgeber und Verfasser dieser Reihe vertreten keine bestimmte einheitliche Forschungsrichtung; doch wissen sich alle der historisch-kritischen und zugleich kirchlich-gläubigen Arbeit am Bibelwort verpflichtet.
  ISBN Autor Titel EUR   Jahr
1   Nikolaus Kehl Der Chrstushymnus Kol. 1, 12-20. Eine motivgeschichtliche Untersuchung zu Kolosser 1, 12-20     1967
2   Karl Maly Mündige Gemeinde. Untersuchungen zur pastoralen Führung des Apostel Paulus im 1. Korintherbrief 14,90 1967
3   Niek Poulssen König und Tempel im Glaubenszeugnis des Alten Testaments     1967
4    Peter Lippert Leben als Zeugnis. Die werbende Kraft christlicher Lebensführung nach dem Kirchenverständnis neutestamentlicher Briefe 15,90 1968
5    Andrea van Dülmen Die Theologie des Gesetzes bei Paulus     1968
6   Werner Dommershausen Die Estherrolle. Stil und Ziel einer alttestamentlichen Schrift     1968
7   Othmar Keel  Feinde und Gottesleugner. Studien zum Image der Widersacher in den Individualpsalmen     1969
9   Karl-Georg Reploh Markus - Lehrer der Gemeinde. Eine redaktionsgeschichtliche Studie zu den Jüngerperikopen des Markus-Evangeliums 19,90 1969
10  3-460-02101-2 Armin Kretzer Die Herrschaft der Himmel und die Söhne des Reiches. Eine redationsgeschichtliche Untersuchung zum Basileibegriff und Basileiverständnis im Matthäusevangelium 29,90 1971
11  3-460-02111-X
3-429-00196-X
Hildegard Gollinger Das Große Zeichen von Apokalypse 12
zur Beschreibung
    1971
12   Alfred Mertens Das Buch Daniel im Lichte der Texte vom Toten Meer
zur Seite Qumran
    1971
3-460-02111-X Hildegard Gollinger
Das Große Zeichen von Apokalypse 12

KBW / Echter, 1971, 197 Seiten, kartoniert,
3-460-02111-X
Wer ist die Frau "mit der Sonne umkleidet, den Mond zu ihren Füßen"? Ist es Maria?: Israel? Die Kirche? Verschiedene Antworten werden auf diese Frage gegeben. Die vorliegende Freiburger Dissertation kommt zum Ergebnis, daß eine Deutung der Frau auf eine irdisch-historische Größe unlösbare Probleme mit sich bringt, eine symbolische kollektive Deutung dem Text besser gerecht wird. Dabei ist ehestens an eine heilsgeschichtliche Größe zu denken.
Die weiteren Teile bieten eine Exegese von Apokalypse 12, informieren über die Tradition des Bildes der gebärenden Frau und fragen nach der Deutung des Kindes, das die Frau zur Welt bringt. Gerade letztere Frage wurde in der Exegese bisher sträflich vernachlässigt, denn unbewiesen wurde vorausgesetzt, daß es ja klar sei, wer das Kind ist. Die Untersuchung deutet die Geburt des Kindes auf den Anbruch der messianischen Gerichts- und Heilszeit. Damit läßt sich die Frau nicht mehr auf Maria deuten. Sie wird gesehen als himmlische und irdische Kirche.
Hildegard Gollinger, geboren 1941, studierte an den Universitäten Tübingen und Freiburg Geschichte, Latein und Theologie. Sie promovierte mit dieser Arbeit 1968 bei Prof. Dr. Anton Vögtle, Freiburg, und ist jetzt Dozentin für Katholische Theologie und Religionspädagogik an der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg.
Stuttgarter Biblische Monographien Band 11
     
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 30.08.2021, DH