Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Impressum
Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Datenschutzhinweise
Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Buchhandlung.Heesen@t-online.de
Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten. Hinweise zum Datenschutz und Cookies

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Bibelkommentare / Auslegungen
Übersichtsseite Bibel / Glaube
Gottesdienste
aktuelle Predigthilfen
Kommentare Bibelstellen AT
Kommentare Bibelstellen Apokryphen
Kommentare Bibelstellen NT
 
Hintere Propheten
Daniel Daniel 1
  Daniel 2
  Daniel 3
  Daniel 5
  Daniel 6 Löwengrube
  Daniel 7
  Daniel 9
  Daniel 10-12
  Daniel 12
  Daniel 13, Stücke zum Buch Daniel
  Daniel 14, Stücke zum Buch Daniel
 
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise


 

Daniel 14, Stücke zum Buch Daniel
978-3-460-00331-6 Andreas Wysny
Die Erzählungen von Bel und dem Drachen
Untersuchungen zu Dan 14
Katholisches Bibelwerk Stuttgart, 1996, 350 Seiten, kartoniert,
3-460-00331-6
978-3-460-00331-6
68,00 EUR Warenkorb
Stuttgarter Biblische Beiträge 33

Die Beobachtungen zu den nur auf Griechisch überlieferten Erzählungen von Bel und dem Drachen in Dan 14 in den LXX- und der Theodotion-Version zeigen zunächst das ambivalente Verhältnis von Juden- und Christentum zu den Erzählungen auf. Im Vergleich beider Fassungen weisen dann zahlreiche Untersuchungen die Ursprünglichkeit der LXX nach. Ihre weisheitliche Lehrererzählung, die um 100 v.Chr. in Alexandria entstand, bietet eine Vielzahl von Motiven, die die Unterhaltsamkeit der Geschichte einerseits, die Verzahnung mit dem Ersten Testament und seinen Kernaussagen andererseits zum Inhalt hat. Der LXX geht es um den Aufweis des Alleinigkeitsanspruches JHWHs im Kontrast zu der ptolemäischen Ideologie bei gleichzeitigem Benennen der Ressentiments, die von verschiedenen Seiten den Juden entgegengebracht werden. Theodotion rezensiert die Erzählung um 80 v. bis 50 n.Chr. in Palästina mit dem Bemühen,sie zu einem homogeneren Ganzen zu machen und näher an das Erste Testament zu rücken, wobei er um eine allgemeingültige Generalschelte gegen andere Götter bemüht ist.

 

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 14.07.2022, DH