Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Impressum
Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Datenschutzhinweise
Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Buchhandlung.Heesen@t-online.de
Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten. Hinweise zum Datenschutz und Cookies

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  ihre Suchanfrage auf unseren Seiten wird an Google übermittelt   
Theologische Standardwerke
Bibelkommentare / Auslegungen
Übersichtsseite Bibel / Glaube
Gottesdienste
aktuelle Predigthilfen
Kommentare Bibelstellen AT
Kommentare Bibelstellen Apokryphen
Kommentare Bibelstellen NT
 
Paulusbriefe
Galaterbrief
Galater 1,1-24
Galater 2
Gal. 3,1-18, Gerechtigkeit aus Glaube
Gal. 3, 26-29
Gal. 4, 4-7,
Gal 4,8-31
Galater 5, 1-18
Gal 5, 25-26; 6, 1-3.7-10
Gal 6,1-10 Mahnung zur Brüderlichkeit
Literatur zu Paulus
 
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise


 

Galater 4,8-31

  Predigt ausgearbeitet von: enthalten in:
978-3-7615-6145-4 Klaus Teschner
Von der Freiheit der Christen
Der Gemeinde zur Bibelwoche
, Auslegungen zum Galaterbrief, Aussaat Verlag, 2014, 48 Seiten, geheftet, 14,8 x 21 cm
978-3-7615-6145-4
2,99 EUR Warenkorb
Das Teschner-Heft bietet theologisch versierte, vertiefende Informationen und Auslegungen zu den Bibeltexten der Bibelwoche 2014/15

Gal 1,1-24;
Gal 2,1-21;
Gal 3,1-18;
Gal 3,19-4,7;
Gal 4,8-31;
Gal 5,1-26;
Gal 6,1-18

  Thomas Witulski
Die Adressaten des Galaterbriefes
Untersuchungen zur Gemeinde von Antiochia ad Pisidiam
Vandenhoeck u. Ruprecht, 2000, 272 Seiten, 2 Landkarten, Leinen,
978-3-525-53877-7
18,00 EUR
Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments Band 193
In der Untersuchung geht es um die Frage nach den Adressaten des Galaterbriefes.Ausgehend von der These, dass Gal 4,8–20 als ein Brief oder Briefabschnitt angesehen werden muss, der erst nachträglich in den »Rest«-Galaterbrief eingefügt worden ist, argumentiert der Autor, dass in der entsprechenden Region der Adressaten des Galaterbriefes das paulinische Evangelium (die Galater sollen in 4,8–20 davon abgehalten werden, neben ihrer Christusverehrung auch den römischen Kaiserkult zu praktizieren) zeitlich vor dem römischen Kaiserkult aufgetreten ist. Dies ist aber denkbar nur für den Süden der Römischen Provinz Galatia. Daraus folgt, dass der Galaterbrief insgesamt an christliche Gemeinden im Süden dieser Provinz gerichtet war, da unterschiedliche Adressaten für Gal 4,8–20 auf der einen und den »Rest«-Galaterbrief auf der anderen Seite nicht denkbar sind. Dabei muss die Gemeinde in Antiochia ad Pisidiam, dem verkehrsgeografischen, wirtschaftlichen und politischen Zentrum im Süden der Provinz, als Primäradressat sowohl des Abschnittes Gal 4,8–20 als auch des »Rest«-Galaterbriefes gelten.
     
 

 

Ãnderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 08.11.2022, DH   Impressum   Datenschutzhinweise