Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Impressum
Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Datenschutzhinweise
Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Buchhandlung.Heesen@t-online.de
Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten. Hinweise zum Datenschutz und Cookies

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  ihre Suchanfrage auf unseren Seiten wird an Google übermittelt   
Biografien / Lebensbilder, Einzelpersonen, alphabetisch
Biographien mehrerer Personen
 
Frauen und Männer der Bibel, Biblische Personen
Reihen:
Biblische Gestalten, Ev. Verlagshaus
Biblische Personen in Judentum, Christentum und Islam, V & R
biblische erzählungen, VIS Medien
 
Frauen der Bibel
Frauen aus dem Stammbaum Jesu
Männer der Bibel
Mose
Abraham
König David
König Salomo
Vordere Propheten
Hintere Propheten
Jesus von Nazareth
Apostel Paulus
Die Apostel Jesu
 
Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern
Wüstenväter
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise

Paul M. Zulehener

DDr. Paul M. Zulehner war von 1984 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2008 Professor für Pastoraltheologie in Wien. In zahlreichen und viel beachteten Veröffentlichungen beschäftigt er sich vor allem mit religionssoziologischen, kirchensoziologischen und pastoraltheologischen Fragen.
978-3-8436-1359-0 Paul M. Zulehner
Ein epochale Reformchance

Zum Synodalen Weg der katholischen Weltkirche
Patmos Verlag, 2021, 227 Seiten, Paperback,
978-3-8436-1359-0
19,00 EUR Warenkorb
Für eine synodale Kirche: Gemeinschaft, Teilhabe und Mission. Unter diesem Motto hat Papst Franziskus für die katholische Weltkirche einen Synodalen Weg ausgerufen, der im Oktober 2021 beginnt und in die Weltbischofssynode 2023 mündet. Die Ergebnisse ortskirchlicher Beratungen werden in Bischofskonferenzen gesichtet, kontinental gesammelt und weiterberaten und münden dann in die Weltbischofssynode ein. Damit eröffnet sich eine epochale Reformchance, die Bewegung bringt in die stagnierende Weltkirche. Die Kirche kann werden, was sie ist: synodal, also eine Gemeinschaft, die zusammen auf dem Weg ist.
Bereits vor der Ankündigung des Papstes hat Paul M. Zulehner eine interkontinentale Umfrage gestartet, die der Spur des Papstes entspricht. Ideen zur Synodalisierung werden gesammelt, Elemente einer Theologie und Spiritualität einer synodalen Kirche ausgelotet und Vorschläge gesichtet, wie diese in die Strukturen der Kirche und ihr Recht umgesetzt werden können. Ihre Ergebnisse sind in diesen Band eingeflossen, der einen spannenden Beitrag zum Projekt der Synodalisierung der katholischen Kirche leistet.
Leseprobe
978-3-8436-1303-3 Paul M. Zulehner
Bange Zuversicht
Was Menschen in der Corona-Krise bewegt
Patmos Verlag, 2021, 196 Seiten, Klappenbroschur,
978-3-8436-1303-3
20,00 EUR Warenkorb
Die Corona-Pandemie hat das Lebensgefühl der Menschen tiefgreifend verändert. Zum Schutz von Risikogruppen wurden drakonische Maßnahmen ergriffen, die von einem Großteil der Bevölkerungen bereitwillig mitgetragen wurden. Doch bald ist ein engagierter gesellschaftlicher Diskurs aufgebrochen über grundsätzliche Fragen. Was hat Vorrang: Gesundheit und Sicherheit oder Freiheit und Wirtschaft?
Nicht wenige sehen die Pandemie-Krise als Chance für Veränderungen. Sie sehen einen neuen Lebensstil kommen, beobachten eine beschleunigte Digitalisierung und fordern eine Ökologisierung der Ökonomie. Vom Lockdown betroffen sind auch die christlichen Kirchen. Die Sorge geht um, dass sich in der Zeit der Pandemie viele »Gewohnheitschristen« den Kirchen weiter entwöhnt haben, andere sehen eine Chance zur Entklerikalisierung und Erneuerung kirchlichen Lebens.
Eine internationale Online-Umfrage in zehn Sprachen hat dazu Meinungen eingeholt. Der Religions- und Werteforscher Paul M. Zulehner legt die Ergebnisse der Studie vor und interpretiert sie pastoraltheologisch. Gesicherte Antworten auf die »Welt nach Corona« lassen noch auf sich warten – auch in diesem Buch, das aber wertvolle Bausteine für Antworten liefert.
Leseprobe
978-3-8436-1115-2 Paul M. Zulehner
Pro Pope Francis
Weltweite Unterstützung für den Papst aus dem Kirchenvolk
Patmos Verlag, 2019, 376 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-8436-1115-2
20,00 EUR Warenkorb
Papst Franziskus hat frischen Wind in die römisch-katholische Weltkirche gebracht: der »Bischof von Rom«, von weit hergeholt, wie er selbst bei seiner ersten Rede vom Balkon der Peterskirche sagte. Das Konzil setzt er mutig fort. Er reformiert die Kurie. Das Wirken des Geistes Gottes sieht er nicht nur in Rom, sondern in allen Kontinenten. Daher zitiert er unentwegt regionale Bischofskonferenzen. Er hört auch auf die Betroffenen, zum Beispiel jene, die nach dem Ende einer Ehe sich wieder ehelich verbündet haben und ihr Leben auf der Spur des Evangeliums gestalten wollen.
Diese neue Pastoralkultur hat dem Papst Widerstand eingebracht. Eine Handvoll Kardinäle will geklärt wissen, ob er nicht gar ein Häretiker ist. Tomáš Halík aus Prag und Paul M. Zulehner aus Wien haben zur Unterstützung des Papstes und seines Kirchenkurses aufgerufen. 75.000 Personen aus aller Welt haben den Offenen Brief unterstützt. An einer Onlineumfrage haben sich über 5.000 Personen beteiligt. Aus aller Welt kamen zudem Beiträge von Theologinnen und Theologen, die den Papst fachkundig ermutigen. Er soll weiterhin seinem Traum von einer »Kirche als Mutter und Hirtin« folgen.
Die Unterstützungsaktion »Pro Pope Francis« ist in diesem hochaktuellen Buch vollständig dokumentiert.
978-3-8436-0984-5 Paul M. Zulehner
Neue Schläuche für jungen Wein
Unterwegs in eine neue Ära der Kirche
Patmos Verlag, 2017, 200 Seiten, Klappenbroschur, 12 x 19 cm
978-3-8436-0984-5
15,00 EUR Warenkorb
Die Jahrhunderte währende Zeit der Volkskirche ist definitiv zu Ende. Christsein ist nicht mehr Schicksal, sondern Wahl (Peter L. Berger). Die Kirchen sind auf dem Weg in eine neue Ära, in der sie sich wieder dem biblischen Normalfall annähern. Wie sieht aber der Weg in die neue Ära unserer Kirchen praktisch und theologisch aus? Viele Diözesen haben mit hohem Einsatz die Kirchengestalt umgebaut, um mit weniger Personal, Mitgliedern und Finanzen über die Runden zu kommen. Manche Diözesen befinden sich im zweiten Strukturumbau. XXL-Pfarreien als Ziel. Ist das die Zukunft?

In der Spur von Papst Franziskus ermutigt Paul M. Zulehner, eine neue Gestalt von Kirche zu suchen, die aus der Verwurzelung in Gott solidarisch bei den Menschen ist.
Leseprobe
978-3-8436-0168-9 Paul M. Zulehner
Kirchenvisionen
Orientierung in Zeiten des Kirchenumbaus
Patmos - Verlag, 2017, 144 Seiten, mit zahlreichen vierfarbigen Abbildungen, Broschur, 12 x 19 cm
978-3-8436-0168-9
14,00 EUR Warenkorb
Skepsis, Enttäuschung, Abkehr: Die Situation der Kirche scheint so brisant wie nie.
Der bekannte Pastoraltheologe Paul M. Zulehner jedoch ist überzeugt: Die Kirche steckt nicht in der Krise, lediglich der Wandel der Zeit fordert einen Umbau ihrer Gestalt.
Im Gang durch die christliche Kirchen- und Kulturgeschichte zeigt er: Schon oft stand das Christentum am Scheideweg, waren Erneuerung und Aufbruch nötig.

Den Schlüssel zur Neugeburt sieht er in kraftvollen Visionen. In Bibel und Kunst, in Poesie und Mythos findet er Impulse, die zu neuen Wegen ermutigen.
Mit seinem Buch gibt Zulehner Christinnen und Christen Anstöße für eine engagierte Kirche der Zukunft. Meditierend, lebensnah und konkret fordert seine Vision die »Auferstehung« der Kirche: Lebe!
Leseprobe
Paul M. Zulehner
Ein neues Pfingsten
Ermutigung zu einem Weg der Hoffnung
Schwabenverlag, 2008, 104 Seiten, Hardcover, 12 x 19 cm
978-3-7966-1416-3
12,90 EUR 
Die Kirchen befinden sich in einem tiefgreifenden Umbruch. Die alte Gestalt trägt nicht mehr, eine neue ist noch nicht in Sicht. Dieser Übergang hin zu einer noch unbekannten Gestalt erfordert Mut. Biblisch steht für dieses Wagnis das Pfingstereignis. Heute wie damals ermutigt uns Gottes Geist, als Kirche miteinander einen Weg der Hoffnung einzuschlagen.
Mit ungebrochener Leidenschaft für seine Kirche und langjähriger pastoraltheologischer Erfahrung erweist sich Paul M. Zulehner als Vordenker eines Weges, der die Chancen des Übergangs mutig ergreift und so zum Weg der Hoffnung werden kann.

Leseprobe
Ãnderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 01.11.2022, DH   Impressum   Datenschutzhinweise