Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Impressum
Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Datenschutzhinweise
Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Buchhandlung.Heesen@t-online.de
Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten. Hinweise zum Datenschutz und Cookies

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  ihre Suchanfrage auf unseren Seiten wird an Google übermittelt   
Evangelische Kirche in Deutschland
Evangelischer Kirchentag
Bekenntnisschriften
EKD Denkschriften
Veröffentlichungen i.A. der VELKD
Fastenaktion der EKD
 
 
Ökumenischer Kirchentag
Ökumenische Gottesdienste
 
Kirchengeschichte
Kirchengebäude
Gebete in der Kirche
 
Klöster - Orden
 
Kirchenkritik
Kirchenrecht
 
Die Kirche für Kinder
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise
EKD Denkschriften / EKD Grundlagentexte
    siehe auch: Veröffentlichungen i.A. der VELKD
978-3-579-02081-5 Aus Gottes Frieden leben - für gerechten Frieden sorgen

Gütersloher Verlagshaus, 2022, 128 Seiten, kartoniert, 12 x 19 cm
978-3-579-02081-5
8,00 EUR Warenkorb
Eine Denkschrift des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland
Wer den Frieden will, muss den Frieden vorbereiten. Wer aus dem Frieden Gottes lebt, tritt für den Frieden in der Welt ein. Ebenso einfach wie überzeugend sind die Leitgedanken der EKD-Denkschrift zum Thema Frieden. Sie verbinden sich mit konkreten und spezifischen Handlungsoptionen, die die Notwendigkeit der Prävention hervorheben, gewaltfreien Methoden der Konfliktbearbeitung den Vorrang geben und den zivilen Friedens- und Entwicklungsdiensten eine wichtige Rolle in der Friedensarbeit zuweisen.

Diese Friedensschrift der EKD aus dem Jahr 2007 bietet nach wie vor eine nachhaltige Grundorientierung, wie den akuten Gefahren für den Weltfrieden auf rechtsförmige und wirksame Weise begegnet werden kann.
978-3-374-07141-8 Zwischen Nächstenliebe und Abgrenzung
Eine interdisziplinäre Studie zu Kirche und politischer Kultur
Evangelisches Verlagshaus, 2022, 280 Seiten, kartoniert,
978-3-374-07141-8
29,00 EUR Warenkorb
Seit geraumer Zeit beschäftigt sich die EKD mit den Themenbereichen Kirche und Rechtspopulismus bzw. -extremismus sowie zunehmenden menschenfeindlichen Einstellungen in Deutschland. 2019 hat die EKD beschlossen, drei Studien zu fördern, die den Zusammenhang zwischen Kirchenmitgliedschaft, Religiosität, politischer Kultur und Vorurteilsstrukturen aus verschiedenen sozialwissenschaftlichen Perspektiven beleuchten.
Im vorliegenden Band sind die Abschlussberichte einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage, einer qualitativen Analyse von Zusammenhängen zwischen theologischer Argumentation und Narrationen vorurteilsbezogener Kommunikation und Hassrede online (»Hate Mails«) sowie einer ethnografischen Fallstudie zu politisch-kulturellen Herausforderungen in exemplarischen Kirchengemeinden dokumentiert. Die drei Untersuchungen haben zu ertragreichen Ergebnissen geführt, die den Zusammenhang von Kirchenmitgliedschaft oder Religiosität und Vorurteilen erhellen, kirchliche Handlungsbedarfe anzeigen, aber auch deutlich machen, welche Stärken Kirche und Religiosität in Blick auf Vorurteile bieten.
978-3-374-07048-0 Ruth Gütter
Zukunft angesichts der ökologischen Krise?
Theologie neu denken
Evangelisches Verlagshaus, 2022, 200 Seiten, kartoniert, 978-3-374-07048-0
25,00 EUR Warenkorb
Die ökologische Krise und die Corona-Pandemie stellen nicht nur Politik und Gesellschaft vor große Herausforderungen, sondern richten auch grundlegende Fragen an den christlichen Glauben und die Theologie. Stimmen unsere Bilder und Narrative von Gott, vom Menschen, von der Mitschöpfung noch? Muss das Verhältnis des Menschen zur Mitschöpfung, das Verständnis von Sünde und Erlösung neu gedacht werden? Welche Beiträge können alte und neue theologische Vorstellungen geben, um die Gegenwart so mitzugestalten, dass eine gute Zukunft für alles Leben möglich ist?
Zu diesen Fragestellungen wurde im Juni 2021 eine große digitale theologische Tagung durchgeführt. Die Vorträge, die auf dieser Tagung diskutiert wurden, sowie weitere Beiträge sind im hier vorgelegten Band nachzulesen. Die Herausgeber und die Herausgeberin erhoffen sich eine verstärkte theologische Auseinandersetzung mit der ökologischen Krise in Deutschland wie auch in der weltweiten Ökumene.
Mit Beiträgen von Heinrich Bedford-Strohm, Klara Butting, Jan Christensen, Constantin Gröhn, Ruth Gütter, Jörg Herrmann, Georg Hofmeister, Sarah Köhler, Diana Lunkwitz , Christoph Maier, Annette Muhr-Nelson, Anne Pappert, Wolfgang Schürger, Maximilian von Seckendorff und Dietrich Werner.
978-3-374-07009-1 Vielfalt und Gemeinsinn

Evangelisches Verlagshaus, 2021, 96 Seiten, kartoniert,
978-3-374-07009-1
8,00 EUR Warenkorb
EKD-Grundlagentext
Der Beitrag der evangelischen Kirche zu Freiheit und gesellschaftlichem Zusammenhalt. Ein Grundlagentext der Kammer der EKD für Öffentliche Verantwortung
Das Gemeinsame zu fördern und dabei die Vielfalt und Freiheit der Einzelnen zu wahren – dieser Balanceakt ist eine der zentralen Herausforderungen unserer Zeit für Kirche und Gesellschaft. Es gilt, einen verbindenden Rahmen zu bestimmen, der gleichzeitig individuelle, vielfältige Positionierungen ermöglicht. Die Kammer der EKD für Öffentliche Verantwortung beleuchtet, welchen Beitrag der evangelische Glaube mit seinen Ideen, Orten und Praktiken leisten kann: Im Bildungshandeln, im diakonischen Hilfehandeln und im Einsatz für Frieden und Gerechtigkeit werden entsprechende Haltungen des Gemeinsinns nicht nur veranschaulicht, sondern auch eingeübt. Grundlage solcher Gemeinsinnorientierung ist, dass jeder Mensch gleichermaßen als Geschöpf Gottes angesehen wird. Damit wird ein Miteinander ermöglicht, das Erfahrungen und Ressourcen eröffnet, die nicht nur den kirchlichen, sondern auch den gesellschaftlichen Zusammenhalt und Gemeinsinn zu befördern und zu stärken vermögen.
978-3-374-06961-3  Pfingstbewegung und Charismatisierung
Zugänge – Impulse – Perspektiven.
Evangelisches Verlagshaus, 2021, 248 Seiten, kartoniert,
978-3-374-06961-3
12,00 EUR Warenkorb
EKD-Orientierungshilfe
Eine Orientierungshilfe der Kammer für Weltweite Ökumene der Evangelischen Kirche in Deutschland
Pfingstliche Kirchen sind in vielen Ländern die christliche Gruppierung, die am schnellsten wächst. Weltweit gehört rund ein Viertel der Christinnen und Christen einer pfingstlichen oder charismatischen Gemeinde an. Dadurch verändert sich die konfessionelle Landschaft, zunehmend auch in Europa. Wie kann ein konstruktiver Dialog gelingen, der dennoch kritische Aspekte nicht ausblendet?
Dies ist die Leitfrage der Orientierungshilfe der Kammer für Weltweite Ökumene der EKD. Um Dialog zu ermöglichen, führt sie zunächst in Geschichte und Typologie der Pfingstbewegung ein und zeichnet anhand von Fallbeispielen ein breites Panorama ihrer kulturellen Ausprägungen. Ein Schwerpunkt des Bandes liegt dann auf der Diskussion theologischer Grundsatzfragen, die sich im Gespräch mit Pfingstkirchen ergeben.
zur Seite Freikirchen
978-3-374-06994-1 Die Bedeutung der Bibel für kirchenleitende Entscheidungen

Evangelisches Verlagshaus, 2021, 120 Seiten, kartoniert,
978-3-374-06994-1
8,00 EUR Warenkorb
Ein Grundlagentext der Evangelischen Kirche in Deutschland
Evangelisches Selbstverständnis bewegt sich in der Folge der Reformation bis heute im Spannungsfeld von Schriftbindung (»sola scriptura«) und Schriftauslegung. Die Aufklärung rückte die Sicht auf die Bibel als historisch gewachsene Textsammlung ins Zentrum. Neue Auslegungsmethoden eröffneten neue Zugänge zu biblischen Texten. Trotzdem: Nur selten lassen sich Antworten auf heutige Fragen direkt aus der Bibel ableiten.
Das Ringen um ein gemeinsames Verständnis der Bibel wird für jene zur Herausforderung, die in der Kirche Verantwortung tragen. Sie sind herausgefordert, kirchliche Entscheidungen an der Bibel auszurichten und zugleich menschlich klug zu entscheiden.
Der vorliegende Grundlagentext der Kammer für Theologie der EKD entwickelt hierfür das Modell des »Überlegungsgleichgewichts« in Anlehnung an einen Begriff von John Rawls. Unterschiedliche Instanzen der Urteilsbildung und biblische Einsichten sollen in einem Abwägungsprozess gewichtet und miteinander vermittelt werden. Erfahrungswissen und Einsichten aus den Wissenschaften werden zu biblischen Aussagen so ins Verhältnis gesetzt, dass die orientierende und bindende Kraft der Bibel zum Tragen kommt.
978-3-374-06858-6 Freiheit digital
Die Zehn Gebote in Zeiten des digitalen Wandels.
Evangelisches Verlagshaus, 2021, 248 Seiten, kartoniert,
978-3-374-06858-6
9,00 EUR Warenkorb
Eine Denkschrift der Evangelischen Kirche in Deutschland
Die Digitalisierung zieht sich durch nahezu alle Lebensbereiche. Vieles verändert sich – doch gerade darin stellen sich zentrale ethische Grundfragen neu: Wie gehen Menschen miteinander um, welche Verantwortung tragen sie für Umwelt und Leben? Den digitalen Wandel in Freiheit und Verantwortung gestalten – das ist das leitende Anliegen dieser Denkschrift des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland.
Es sind zeitlose Fragen nach Zukunftssicherung, Arbeit und Muße, Treue und Untreue oder Wahrheit und Lüge, die im Kontext der Digitalisierung neu betrachtet werden. Die Denkschrift ermutigt, die Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen, blendet kritische Aspekte aber nicht aus. Sie schafft dabei eine Verbindung zu einem zentralen Text der biblischen Tradition: den Zehn Geboten. Diese erweisen sich auch in Zeiten des digitalen Wandels als ethische Grundorientierung für ein Leben in Freiheit und Verantwortung.
Leseprobe
978-3-374-06743-5 Sünde, Schuld und Vergebung aus Sicht evangelischer Anthropologie
Ein Grundlagentext der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)
Evangelisches Verlagshaus, 2020, 136 Seiten, kartoniert,
978-3-374-06743-5
8,00 EUR Warenkorb
Was ist Sünde? Was ist Schuld? Was ist Vergebung? Mit diesen Fragen beschäftigt sich dieser EKD-Grundlagentext aus der Perspektive einer evangelischen Lehre vom Menschen (Anthropologie). Ihre Beantwortung berührt die Kernbotschaft der Reformation: die Rechtfertigung des Sünders.

Aus christlicher Sicht kann von Sünde und Schuld nicht geredet werden, ohne sie im Licht der Vergebung Gottes wahrzunehmen. Hinter der Sünde verbirgt sich die Not der Gottesferne, die oft genug zu konkreter Schuld führt. Kein Lebensbereich ist von Erfahrungen mit Schuld und Sünde frei. Vergebung macht Sünde nicht ungeschehen, aber sie ermöglicht Neuanfänge. Ein Leben im Glauben an die befreiende Kraft des Evangeliums motiviert dazu, Vergebung an andere weiterzugeben.

Mit diesem Text ergänzt der Rat der EKD seinen Text zur Kreuzestheologie »Für uns gestorben« aus dem Jahr 2015.
Zwischen Autonomie und Angewiesenheit
Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken. Eine Orientierungshilfe des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)
Gütersloher Verlagshaus, 2013, 160 Seiten, kartoniert,
978-3-579-05972-3

5,99 EUR
Ehe und Familie im Wandel – Herausforderungen, Brennpunkte, Orientierungshilfen
»Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei.« – Menschen sind zur Gemeinschaft bestimmt und auf Liebe, Fürsorge, Erziehung und Pflege angewiesen. Demgegenüber steht der Wunsch nach Erkenntnis, Entdeckung, nach Entwicklung und Eigenständigkeit. In der Ambivalenz von Angewiesenheit und Autonomie wird Familienleben erfahren.
Die vorliegende Orientierungshilfe des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland untersucht alle Facetten des modernen Familienlebens, geht ein auf die Herausforderungen und Brennpunkte der Familienpolitik und bietet theologische Orientierung.
Kirche ist nach wie vor eine wichtige Ansprechpartnerin für Familien: mit ihren Kasualien, Festen und Feiern, als Ort für Bildung, Erziehung und Begegnung, als Begleiterin in Krisensituationen mit ihren diakonischen Diensten. Gemeinden und Familienzentren haben zudem eine wachsende Bedeutung auch für die religiöse Erziehung und die Weitergabe des Glaubens.
Download als pdf

siehe dazu Zeitzeichen Heft 10/2014
siehe dazu: Isolde Karle, Liebe in der Moderne
Die Taufe
Eine Orientierungshilfe zu Verständnis und Praxis der Taufe in der Evangelischen Kirche
Gütersloher Verlagshaus, 2008, 64 Seiten, kartoniert, 12 x 19 cm
978-3-579-05904-4
4,95 EUR
Die Taufe gilt als die Eintrittstür in die christliche Gemeinschaft. Zugleich ist sie ein Kernstück der ökumenischen Zusammengehörigkeit der Christenheit und wird von vielen Kirchen als das »Sakrament der Einheit« der Christen bezeichnet.
Diese Orientierungshilfe des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Verständnis und die Praxis der Taufe in evangelischer Perspektive darzulegen. Und sie will Mut machen: zu einer Erneuerung der Taufpraxis in den Gemeinden, zur Einladung von Erwachsenen zur Taufe, zur angemessenen Gestaltung der Taufe für alle Lebensalter und auch zu einer verstärkten Tauferinnerungskultur.
Als Handreichung ist sie für Pfarrer und Pfarrerinnen ebenso geeignet wie für Kirchenvorstände, Gesprächsgruppen oder einzelne, die sich mit dem Verständnis der Taufe beschäftigen wollen.
Leseprobe
  Wandeln und Gestalten - missionarische Chancen und Aufgaben der Evangelischen Kirche in ländlichen Räumen
EKD Text 87, 2007
Download als pdf
3-579-02366-7 Handwerk als Chance
Möglichkeiten einer gemeinwohlorientierten sozialen und ökologischen Marktwirtschaft am Beispiel Handwerk
Gütersloher Verlagshaus, 1997, 144 Seiten, 160 g, kart,
3-579-02366-7
4,90 EUR Warenkorb
Inhalt
Vorwort
1. Einleitung
1.1 Anliegen der Denkschrift und zusammenfassender Überblick in 6 Thesen
1.2 Wirtschaft und Handwerk als Themen der Kirche
1.3 Das kirchliche Engagement für die Beschäftigten im Handwerk hat eine lange Tradition
1.4 Die Arbeit der Kirche mit Handwerkern

2. Zur Situation des Handwerks
2.1 Handwerk - Definition und /lløgrenzung
2.2 Entwicklungstrends
2.3 Das Handwerk in Deutschland
2.4 Das Handwerk in der Europäischen Union
2.5 Strukturwandel irn Handwerk
2.5.1 Veränderungen innerhalb der Berufsgruppen
2.5.2 Wandel der Berufe und Berufsbilder
2.5.3 Wandel der Berufsinhalte
2. 6 Handwerk und Industrie

3. Probleme und Herausforderungen
3.1 Verschärfter Wettbewerb - Kostendruck - Zunahme der Regelungsdichte
3.2 Demographische Verschiebungen
3.3 Ökologische Herausforderungen
3.4 Schattenwirtschaft und Schwarzarheit
3.5 Belastungen und Benachteiligungen für Frauen im Handwerk
3. 6 Bildnngsprobleme - Berufliche Perspektiven
3.6.1 Defizite im Bereich der beruflichen Bildung
3.6.2 Nachwuchs- und Fachkräftemangel
3. 7 Weltwirtschaftliche Herausforderungen

4. Geschichte, Grundfragen und Orientierungen
4.1 Geschichtlíche Betrachtung
4.1.1 Das »alte Handwerk« und die Maximen zukünftiger Ethik
4.1.2 Die Bedeutung des reibrmatorischen Ethos für das Handwerk
4.1.3 Die Krise und Selbstbehauptung des Handwerks in der industriellen Revolution
4.1.5 Das Handwerk nach dem Krieg
4.2 Theologische Betrachtung
4.3 Sozía/lethische Orientierungen und Kriterien
4.3.1 Erwartungen an eine humane, soziale und nachhaltige Wirtschaft
4.3.2 Ansatzpunkte für humanes, soziales und nachhaltiges Wiirtschaften in kleinen und überschaubaren Betrieben
4.3.3 Werden die Chancen wirklich genutzt? - Chancen und Aufgaben
4.3.4 Keine falsche ldealisierung - Doppelgesichtigkeit des Handwerks
4.3.5 Leitlinien und Orientierungen
5. Zukunftsperspektiven für das Handwerk
5.1 Stärken und Chancen nutzen
5.1.1 Kooperation im Handwerk stärken
5.1.2 Kundenorientierung und Kundennähe verbessern
5.1.3 Attraktivität erhöhen
5.1.4 Chancen umweltfreundlicher Produktion und Produktgestaltung nutzen
5.2 Verbesserungsbedarf aufgreifen, innere Probleme lösen
5.2.1 Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz verbessern
5.2.2 Frauen irn Handwerk fördern
5.2.3 Nachwuchsproblerne lösen
5.3 Beitrag für Wirtschaft und Gesellschaft ausweiten
5.3.1 Atrbeitsplätze erhalten und neue schaffen
5.3.2 Investitionen in Bildung
5.3.3 Ausländer integrieren und fördern
5.3.4 Einen Beitrag im Rahmen internationaler Hilfen leisten
5. 4 Rahmenbedingungen verhessern
5.4.1 Personalnebenkosten verringern
5.4.2 Schulische Allgemeinbildung und berufliche Bildung verbessern
5.4.3 Fortbildung verbessern
5.4.4 Möglichkeiten zur Existenzgründung verbessern
5.4.5 Für das gesellschaftliche Ansehen sorgen
5.4.6 Die Situation des Handwerks in Europa verbessern
5.5 Die kirchliche Handwerksberufe und ihre Zugehörigkeit zu Hnadwerksgruppen
6. Schlußbemerkungen
Anhang
I. Shhauhíld: Handwerksberufe und ihre Zugehörigkeit zu Handwerksgruppen
2. Schaubild: Organisation des deutschen Handwerks
3. Schaubild: Der Strukturwandel im Handwerk - Entwicklung der Unternehmenszahlen
4. Schaubild: Der Strukturwandel im Handwerk - Entwicktung der Beschäftigtenzahlen
5. Schaubild: Kennzahlen zur langfristigen Entwicklung des Handwerks in Deutschland
6. Schaubild: Handwerksunternehmen, Beschäftigte und Umsatz nach Beschäftigtengrößenklassen
7. Schaubild: Entwicklung der Betriebs-, Beschäftigten- und Lehrlingszahlen in den neuen Bundesländern
8. Schaubild: Entwicklung der Betriebszahlen des handwerksähnlichen Gewerbes
9. Schaubild: Ein typischer Handwerksbetrieb
10. Schaubild: Beschäftigungsstruktur irn Handwerk
11. Schaubild: Schwarzarbeit - auf Kosten ehrlicher Bürger .
12. Schaubild: Entwicklung der Beitragssätze zur Sozialversicherung in Westdeutschland 1970- 1997
13. Schaubild: Existenzgründerr schaffen Arbeitsplätze
14. Schaubild:Der Handwerker ist ganz in der Nähe
15. Schaubild: Arbeitskosten in Deutschland - Entwicklung von Verrechnungslohn ( incl. MWST), Brutto- und Nettolohn eines Malergehilfen (Steuerklasse 1) von 1956-1995
16. Schaubild: Schulabgänger aus allgemeinbildenden Schulen 1960 - 1994
17. Schaubild: Schulische Vorbildung der Ausbildungsanfänger im Handwerk - alte Bundesländer
18. Schaubild:Entwicklung der Studenten- und Lehrlingszahlen 1960-1995 - jahrgangsweise Betrachtung.
19 Schaubild: Ausbildungsverhältnisse im Handwerk
20. Schaubild: Entwicklung der Zahlen der Meisterprüfungen (1949-1995)
21. Schaubild:Entwicklung der Zahlen der Fortbildungsprüfungen (1984-1995).
22. Schaubild: Aufbaeu der UEAPME - Stand 1995
Mitglieder der Kammer der EKD für soziale Ordnung
3-579-01960-0 Der Dienst der Evangelischen Kirche an der Hochschule

Gütersloher Verlagshaus, 1991, 328 Seiten, 355 g, kartoniert,
3-579-01960-0
4,90 EUR Warenkorb
Eine Studie im Auftrag der Synode der EKD

Neubuch in Originalfolie
3-7918-2319-1 Evangelische Freiheit - kirchliche Ordnung
Beiträge zum Selbstverständnis der Kirche, herausgegeben von der Evangelischen Landessynode in Württemberg
Quell Verlag, 1987, 120 Seiten, kartoniert,
3-7918-2319-1
4,90 EUR Warenkorb
Konrad Gottschick
Kirchengeschichtliche Momentaufnahmen zum Thema
»Evangelische Freiheit - Ordnung der Kirche«
Hans Martin Müller
Vom Umgang mit dem Recht in der evangelischen Kirche
Martin Heckel
Evangelische Freiheit und kirchliche Ordnung-
kirchenrechtliche Perspektiven
Eberhard Jüngel
Ordnung gibt der Freiheit einen Raum
3-579-01984-8 Landwirtschaft im Spannungsfeld
zwischen Wachsen und Weichen, Ökologie und Ökonomie, Hunger und Überfluss

Gütersloher Verlagshaus, 1984, 128 Seiten, 135 g, Kartoniert,
3-579-01984-8
4,90 EUR Warenkorb
Vorwort
Auf die Landwirtschaft kommen heute neue Herausforderungen durch bedrängende gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Fragen zu. Die großen Problembereiche unserer Zeit finden nicht zuletzt auch in den Zukunftssorgen der Landwirte ihren Niederschlag:
Die Beschäftigungskrise, die Gefährdung der natürlichen Umwelt und der Nord-Süd-Konflikt. So fragt eine wachsende Zahl von Menschen quer durch alle Berufe besorgt: Werden die neuen Technologien zu weiteren Rationalisierungen und zugleich auch zur Verschlechterung der Chancen am Arbeitsmarkt führen? Können sich die Industriegesellschaften weiter entwickeln wie bisher, ohne daß Wälder und Seen, Tiere und Pflanzen, letztlich auch der Mensch bedroht werden? Wie kann vermieden werden, daß der Abstand zwischen den reichen und den armen Nationen dieser Erde trotz mancher Teilerfolge in einigen Entwicklungsländern dennoch immer größer wird? Die Fragen der in der Landwirtschaft tätigen Menschen lautet ähnlich: Wie sieht die Zukunft unserer Landwirtschaft aus im Spannungsfeld zwischen Wachsen und Weichen, Ökonomie und Ökologie, Hunger in der Dritten Welt und Überfluß bei uns?
Vornehmlich auf diese drei Themenbereiche konzentriert sich diese Denkschrift. Sie wendet sich nicht nur an die Landwirte, ihre Verbände und an die Agrarpolitiker, sondern auch an die Verbraucher und engagierte Umweltschützer. Sie alle verbindet das gemeinsame Interesse, unsere Landwirtschaft zu erhalten, Natur und Landschaft zu schützen und den Menschen in der Dritten Welt zu helfen. Mit welchen Schritten aber diese Ziele erreicht werden können, darüber gibt es unterschiedliche Ansichten und Vorschläge, Wert- und Interessenkonflikte sowie eine heftige und kontroverse Diskussion mit mancher Unsachlichkeit und festgefahrenen Fronten. Diese Denkschrift will einen Beitrag zur Versachlichung und Vertiefung der Diskussion leisten und Orientierungshilfen geben. Sie ist entstanden aus der Erfahrung, daß die Kirche nicht nur in gesellschaftliche Konflikte, Spannungen und Sorgen mit eingebunden ist, sondern daß der christliche Glaube den Auftrag zum rechten Umgang mit der Schöpfung und zur solidarischen Hilfe für die notleidenden Mitmenschen dieser Erde einschließt.
Ich hoffe, daß diese Denkschrift einen fruchtbaren Beitrag dazu leistet, die Gewissen zu schärfen, gegenseitiges Verständnis in der Diskussion zu wecken und Entscheidungshilfen für die großen Herausforderungen zu geben.
D. Eduard Lohse
Landesbischof
Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland

Inhalt
Vorwort
1 Einleitung: Agrarische, ökologische und entwicklungspolitische Probleme der Gegenwart - eine Herausforderung an alle Gruppen der Gesellschaft
1.1 Tiefgreifende Strukturveränderungen
1.2 Zuspitzung der Situation landwirtschaftlicher Betriebe
1.3 Zuspitzung der ökologischen Probleme
1.4 Verschärfung der Hunger-Überfluß-Problematik im Weltmaßstab
1.5 Herausforderung für alle Gruppen der Gesellschaft . .
1.6 Beitrag der Kirche

2 Agrarentwicklung - Entstehung der Probleme und Suche nach neuer Ziel- und Wertorientierung
2.1 Bäuerliche Wirtschaftsweise in vorindustrieller Zeit
2.2 Probleme der Anpassung im Industrialisierungsprozeß
2.3 Agrarentwicklung nach dem Zweiten Weltkrieg
2.4 Einkommenspolitische und soziale Probleme bäuerlicher Familien
2.5 Struktur- und umweltgefährdete ländliche Regionen
2.6 Europäische und weltweite Zusammenhänge in der Agrarentwicklung
2.7 Suche nach neuer Ziel- und Wertorientierung

3. Landwirtschaft irn Spannungsfeld zwischen Wachsen und Weichen - Ziele zukünftiger Struktur- und Agrarentwicklung
3.1 Theologische Perspektiven und ethische Kriterien
3.2 Ziele zukünftiger Agrarpolitik und die Leistungsfähigkeit einer bäuerlich geprägten Landwirtschaft
3.3 Perspektiven der Sozialverträglichkeit für landwirtschaftliche Problembetriebe
3.4 Grundpositionen in der EG-Agrarreformpolitik
3.5. Auswirkungen der Reformvorschläge
3.6 Empfehlungen für flankierende Maßnahmen

4. Landwirtschaft im Spannungsfeld zwischen Ökologie und Ökonomie - Zielkonflikte und Lösungsversuche _ . .
4. 1. Das Verhältnis des Menschen zur Natur
4.2. Landwirtschaftsstrukturen, Landbewirtschaftung und Artenschutz
4. 3. Tierhaltung
4.4. Düngung und Pflanzenschutz
4. 5. Kreislauf-Wirtschaft und Alternativen im Landbau
4.6. Empfehlungen für die Landwirte, Verbraucher, Agrarpolitiker und die Forschung

5. Landwirtschaft im Spannungsfeld von Hunger und Überfluß - Wechselwirkungen zwischen Entwicklungspolitik und Agrarpolitik
5. 1. Hunger und Unterentwicklung als Herausforderung
5.2. Verschiedene Ursachen des Hungers
5 .3 Auswirkungen von Agrarexporten
5.4. Weltweite Solidargemeinschaft

6. Agrarische, ökologische und entwicklungspolitische Anliegen der Denkschrift - Zusammenfassung der Grundforderungen
6.1. Grundprobleme
6.2. Grundforderungen

7. Kirchliche Arbeit auf dem Lande - Herausforderungen und Konsequenzen
7.1. Mitverantwortung und Dienst der Kirche im Strukturwandel des Dorfes
7.2. Gottesdienst, Seelsorge und gesellschaftspolitisches Engagement

Mitglieder und ständige Gäste der Kammer der EKD für soziale Ordnung .

Anhang: Aus gewählte Schaubilder
978-3-579-04745-4 Rolf Rendtorff
Arbeitsbuch Christen und Juden
Zur Studie des Rates der evangelischen Kirche in Deutschland
Gütersloher Verlagshaus, 1979, 288 Seiten, 410 g, kartoniert,
978-3-579-04745-4
8,00 EUR Warenkorb
Das Judentum in seiner Geschichte 16
I. Gemeinsame Wurzeln 31
II. Das Auseinandergehen der Wege 109
III. Juden und Christen heute 181

ausführliches Inhaltsverzeichnis

zur Seite Christentum / Judentum
978-3-579-03554-3 Hans Schulze
Ethik im Dialog
Kommentar zur Denkschrift der EKiD. Aufgaben und Grenzen kirchlicher Äußerungen zu gesellschaftlichen Fragen.
Gütersloher Verlagshaus, 1972, 172 Seiten, 260 g, kartoniert,
978-3-579-03554-3
9,00 EUR Warenkorb
Ethik im Dialog Einführung 7
Themenverzeichnis 12
Denkschrifl mit Kommentar:
Einleitung 15
I Warum soll und muß sich die Kirche zu politischen und gesellschaftlichen Fragen äußern? 34
II Wer redet? . 71
III. Zu wem wird gesprochen? . 100
IV. Wann soll sich die Kirche äußern? 115
V. Gesichtspunkte zur Erarbeirung kirchlicher Stellungnahmen 128
VI. Aufnahme und Auswirkung kirchlicher Kußerungen in der Gemeinde
und öffentlichkeit 149
Literaturverzeichnis 155
Fremdwortverzeichnis 169
Die Denkschrift Aufgaben und Grenzen kirchlicher Äußerungen zu gesellschaftlichen Fragen   ist nicht mehr lieferbar
3-7615-0085-8 Jochen Fischer
Ein verwirrender Kompromiß
Auseinandersetzung mit der EKD - Denkschrift zur Sexualethik
Aussaat, 1971, 48 Seiten, 48 Seiten, geheftet, DIN A5
3-7615-0085-8
4,00 EUR Warenkorb
Herausgegeben in Zusammenarbeit mit dem WEISSEN KREUZ (Sexualethik und Seelsorge)
Zu dem Buch:
ln dieser temperamentvollen Streitschrift weht etwas vom Kampfgeist der Lutherzeit. Endlich wieder wagt es ein Mann von wissenschaftlichem Rang und öffentlicher Geltung, ein unüberhörbares Nein zu einer Verlautbarung seiner Kirche zu sagen.
Worum geht es dabei? Um nicht mehr und nicht weniger als um die Beziehung von Mann und Frau, um die Geschlechtlichkeit mit allen darum kreisenden Problemen - um ein fundamentales Thema unserer Tage also.
Fünf Jahre lang hat sich eine vom Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland bestellte Kommission gemüht, zu diesem Komplex ein wegweisendes und hilfreiches Wort zu sagen. An der nunmehr veröffentlichten „Denkschrift zu Fragen der Sexualethik“ hat der Verfasser der vorliegenden Stellungnahme anfangs selber mitgearbeltet, sich dann aber aus grundsätzlichen Erwägungen aus der Mitwirkung zurückgezogen. Warum und wieso, das begründet er hier mit unbestechlichem Bekennermut, damit die gefährliche Widersprüchllchkeit nicht nur der beanstandeten „Denkschrift“, sondern auch des zeitgenössischen theologischen Opportunismus entlarvend.
An diesem in das Zentrum unseres Mensch- und Christseins treffenden „Pamphlet“ werden sich die Geister auch innerhalb der Kirche scheiden.

Jochen Fischer
Geb. 1913 in Berlin. Von 1939-1957 Arzt im öffentlichen Gesundheitswesen (Kreisarzt, Medizinaldezernent). Seit 1957 beratender Sozialhygieniker und Direktor im Diakonischen Werk der EKD in Stuttgart. Seit 1968 als Psychosomatiker in einer bewegungstherapeutischen Kuranstalt tätig. Er gehört zu den Mitbegründern der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Jugend- und Eheberatung, die 1949 ins Leben gerufen wurde. Von 1952 bis 1957 leitete er eine Eheberatungsstelle. Er hielt zahlreiche Vorträge vor Jugendlichen, in Verlobtenseminaren, Eheseminaren und Elternkursen im ln- und Ausland.
Außer einer großen Zahl von Fachveröffentlichungen auf den Gebieten der Sozialhygiene, Psychohygiene, Theologie und Pädagogik schrieb er u. a. mehrere Bücher über Jugend- und Ehefragen:
Über die Ehe hinaus, 48 Selten, Bielefeld, 1956; Wir zwei wollen es besser machen, 268 Seiten, Lahr, 1964;
Die Lebensalter der Ehe, 143 Seiten, Hamburg, 1965;
Nicht Sex, sondern Liebe, Hamburg, 1966;
Neue Moral unter die Lupe genommen, Wuppertal, 1967;
Wörterbuch zur Sexualpädagogik und ihren Grenzgebieten Jugend-,
Ehe- und Familienkunde (2 200 Stichwörter), 445 Seiten, Wuppertal, 1969.
Stundenbuch Band 63 Eberhard Müller
Die Neuordnung der Landwirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland als gesellschaftliche Aufgabe
Eine evangelische Denkschrift mit Erläuterungen
Furche Verlag, 1966, 124 Seiten, Kartoniert,
3,60 EUR Warenkorb
Stundenbücher Band 63
Der Text d. Denkschrift d. Rates d. Evang. Kirche in Deutschland
Dokumentarband in der Reihe der Stundenbücher
Ein wesentlicher Grund für die Spannungen und Nöte der gegenwärtigen Menschheit ist die Krise in der Landwirtschaft. Sie ist kein nationales Sonderproblem oder Sonderinteresse, alle werden davon betroffen. Dem Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland liegt daran, bei den Christen in aller Welt ein Bewußtsein der Mitverantwortung für die Fragen der Landwirtschaft zu wecken.
Die Evangelische Denkschrift, die dazu beitragen will, »alle Glieder unserer Gesellschaft für ein Mitdenken und Mittun bei der Lösung dieser Fragen zu gewinnen, um damit zugleich den deutschen Landwirten selbst Rat und Hilfe zuteil werden zu lassen<<, wird hier in einer kommentierten Fassung vorgelegt.
Die Kommentatoren haben auch die Denkschrift mitverfaßt; sie wollen mit ihren Erläuterungen die Diskussion über die angeschnittenen Probleme fortführen und zugleich die Mißverständnisse klären, die über die Denkschrift entstanden sind.
978-3-579-00420-4 Bildung Information Medien
Die Denkschriften der EKiD Band 4/3
Gütersloher Verlagshaus, 1991, 175 Seiten, 160 g, kartoniert,
978-3-579-00420-4
7,00 EUR
Warenkorb
Gütersloher Taschenbüche 420
Die Denkschriften der EKiD Band 4/3

Gutachten und Stellungnahmen zur Medienpolitik.
Die neuen Informations und Kommunikationstechniken
978-3-579-00417-4 Bildung und Erziehung
Die Denkschriften der EKiD Band 4/1
Gütersloher Verlagshaus, 1987, 301 Seiten, 290 g, kartoniert,
978-3-579-00417-4
7,00 EUR
Warenkorb
Gütersloher Taschenbüche 417
Die Denkschriften der EKiD Band 4/1

Kirche und Schule (Dokument der Bekennenden Kirche)
Stellungnahme zum Religionsunterreicht
Bildungspolitische Entscheidungen
Leben und Erziehen - Wozu?
Zusammenhang von Leben, Glauben und Lernen
Erwachsenenbildung als Aufgabe der evangelischen Kirche
978-3-579-00416-7 Ehe, Familie, Sexualität, Jugend
Die Denkschriften der EKiD Band 3/1
Gütersloher Verlagshaus, 1982, 326 Seiten, 300 g, kartoniert,
978-3-579-00416-7
7,00 EUR
Warenkorb
Gütersloher Taschenbücher 416
Die Denkschriften der EKiD Band 3/1

Zur Reform des Ehescheidungsrechts
Ergänzungen zum evangelischen Eheverständnis
Konfessionsverschiedene Ehe
Denkschrift zu Fragen des Sexualität
Schwangerschaftsabbruch
Erziehungsfragen
Kirche und Sport
978-3-579-00422-8 Soziale Ordnung - Wirtschaft - Staat
Die Denkschriften der EKiD Band 2/3
Gütersloher Verlagshaus, 1992, 443 Seiten, 400 g, kartoniert,
978-3-579-00422-8
8,00 EUR
Warenkorb
Gütersloher Taschenbücher 422
Die Denkschriften der EKiD Band 2/3

Solidargemeinschaft von Arbeitenden und Arbeitslosen - Sozialethische Probleme der Arbeitslosigkeit
Landwirtschaft im Spannungsfeld zwischen Wachsen und Weichen, Ökologie und Ökonomie, Hunger und Überfluß
Menschengerechte Stadt - Aufforderung zur humanen und ökologischen Stadterneuerung
3-579-04803-1 Soziale Ordnung
Die Denkschriften der EKiD Band 2
Gütersloher Verlagshaus, 1978, 260 Seiten, 210 g, kartoniert,
3-579-04803-1
7,00 EUR Warenkorb
Gütersloher Taschenbücher 415
Die Denkschriften der EKiD Band 2

Eigentumsbildung in Sozialer Verantwortunjg
Empfehlungen zur Eigentumspolitik
Die Neuordnung der Landwirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland als gesellschaftliche Aufgabe
Mitbestimmung in der Wirtschaft
Die soziale Sicherung im Industriezeitalter
Soziale Ordnung des Baubodenrechts
Teilzeitarbeit von Frauen
Gutachten und Stellungnahmen zur Medienpolitik
978-3-579-00425-9 Frieden - Menschenrechte - Weltverantwortung Teil 4
Die Denkschriften der EKiD Band 1/4
Gütersloher Verlagshaus, 1993, 213 Seiten, 200 g, kartoniert,
978-3-579-00425-9
7,00 EUR Warenkorb
Gütersloher Taschenbücher 425
Die Denkschriften der EKiD Band 1/4

Weltbevölkerungswachstum als Herausforderung an die Kirchen
Auf dem Weg zu einer neuen Entwicklungspolitik der Europäischen Gemeinschaft
Transnationale Unternehemn als Thema der Entwicklungspolitik
Kundgebung der Synode der EKD in Deutschland zum Entwicklungsdienst als Herausforderung und Chance für die EKD und ihre Werke
Bewältigung und Schuldenkrise - Prüfstein der Nord-Süd-Beziehungen
Ost und West - herausgefordert zu mehr Gerechtigkeit in der Weltwirtschaft
Plädoyer für Afrika
978-3-579-00424-2 Frieden - Menschenrechte - Weltverantwortung Teil 3
Die Denkschriften der EKiD Band 1/3
Gütersloher Verlagshaus, 1993, 380 Seiten, 350 g, kartoniert,
978-3-579-00424-2
8,00 EUR Warenkorb
Gütersloher Taschenbücher 424
Die Denkschriften der EKiD Band 1/3

I. Friedenssicherung und Friedensförderung  [zur Seite Krieg und Frieden]
Frieden wahren, fördern und erneuern
Rüstung und Entwicklung
Wort des Ratesb der EKD zur Friedensdiskussion im Herbst 1983
Kundgebung der 6. Synode der EKD zur Erhaltung und Festigung des Friedens
Entwicklung und Rüstung
Wehrdienst oder Kriegsdienstverweigerung?

II. Menschenrechte im eigenen Land und weltweit
Gesichtspunkte zur Neufassung des Ausländerrechts
Zur Verbesserung der Lage von de facto-Flüchtlingen
Stellungnahme des Rates der EKD zur Aufnahme von Asylsuchenden (1990)
Wanderungsbewegungen in Europa
Sinti und Roma
3-579-04802-3 Frieden, Versöhnung und Menschenrechte Teil 2
Die Denkschriften der EKiD Band 1/2
Gütersloher Verlagshaus, 1981, 222 Seiten, 210 g, kartoniert,
3-579-04802-3
7,00 EUR Warenkorb
Gütersloher Taschenbücher 414
Die Denkschriften der EKiD Band 1/2

Die christliche Friedensbotschaft, die weltlichen Friedensprogramme und die politische Arbeit für den Frieden
Friedensuafgaben der Deutschen
Der Friedensdienst der Christen
Gewalt und Gewaltanwednung in der Gesellschaft
Die Menschenrechte im ökumenischen Gespräch
Stellungnahme der Fragen der KSZE-Schlußakte, der Menschenrechte und der Religionsfreiheit
Christen und Juden
Verständnishilfe: Was ist Zionismus?
978-3-579-00413-6 Ludwig Raiser
Frieden, Versöhnung und Menschenrechte Teil 1
Die Denkschriften der EKiD Band 1/1
Gütersloher Verlagshaus, 3. Auflage 1988, 247 Seiten, 240 g, kartoniert,
978-3-579-00413-6
7,00 EUR Warenkorb
Gütersloher Taschenbücher 413
Die Denkschriften der EKiD Band 1/1

Aufgaben und Grenzen kirchlicher Äußerungen zu gesellschaftlichen Fragen
Die Lage der Vertriebenen und das verhältnis des deutschen Volkes zu seinen östlichen Nachbarn
Vertrebung und Versöhnung. Erklärung der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland
Der Entwicklungsdienst der Kirche. Ein Beitrag für Frieden und Gerechtigkeit in der Welt
Soziale Gerechtigkeit und internationale Wrtschaftsordnung. Memorandum der gemeinsamen Konferenz der Kirchen für Entwicklungsfragen zu UNCTADIV
Anti-Rassismus Programm des Ökmenischen Rates der Kirchen
nicht mehr lieferbare Denkschriften
978-3-579-05973-0 Rechtfertigung und Freiheit
500 Jahre Reformation 2017
. Ein Grundlagentext des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)
Gütersloher Verlagshaus, 2014, 112 Seiten, kartoniert, 12 x 19 cm
978-3-579-05973-0
EKD Grundlagentext
Als Ereignis von weltgeschichtlicher Bedeutung hat die Reformation nicht allein Kirche und Theologie, sondern das gesamte private und öffentliche Leben verändert und bis in die Gegenwart (mit) geprägt. Sie wirkte u.a. als Bildungsimpuls, trug zur Ausbildung der modernen Grundrechte von Religions- und Gewissensfreiheit bei, veränderte das Verhältnis von Kirche und Staat, hatte Anteil an der Entstehung des neuzeitlichen Freiheitsbegriffs und des modernen Demokratieverständnisses. Die Fragen, die die Reformatoren in Briefen, Predigten und Traktaten stellten, griffen auf, was die Menschen damals unmittelbar bewegte.
Bei einem Reformationsjubiläum am Anfang des einundzwanzigsten Jahrhunderts muss deutlich gemacht werden, inwiefern die religiösen Einsichten der Reformation auch eine Antwort auf Fragen heutiger Menschen darstellen. Als offene Lerngeschichte ist die Reformation für jede Generation Gestaltungsaufgabe. Heute geht es um die Bedeutung der reformatorischen Rechtfertigungslehre und Freiheitserfahrung in einer Zeit verstärkter gesellschaftlicher Umbrüche.
•Das zentrale Thema der Reformation damals und heute
•Kernpunkte reformatorischer Theologie: theologische Grundgedanken und gegenwärtige Herausforderungen
978-3-579-05910-5 Der Gottesdienst
Eine Orientierungshilfe zu Verständnis und Praxis des Gottesdienstes in der evangelischen Kirche
Gütersloher Verlagshaus, 2009, 96 Seiten, Broschur, 12,0 x 19,0 cm
978-3-579-05910-5
vergriffen, nicht mehr lieferbar
EKD - Texte
Die vorliegende Orientierungshilfe verbindet in knapper, allgemein verständlicher Form Informationen über die Geschichte des christlichen Gottesdienstes mit theologischen Grundlinien seines evangelischen Verständnisses und seiner liturgischen Grundstruktur. Darüber hinaus bietet sie praktische Hinweise zu seiner Gestaltung. Für Pfarrer und Pfarrerinnen, Prädikanten und Prädikantinnen, Lektoren und Lektorinnen, Kirchenmusiker und Kirchenmusikerinnen und alle anderen an der Vorbereitung und Gestaltung von Gottesdiensten unmittelbar Beteiligten soll dieser Text genauso eine Hilfe sein wie für Kirchenvorstände und Gesprächsgruppen und für Einzelne, die sich mit diesem Thema beschäftigen wollen.
Leseprobe
Das Abendmahl
Eine Orientierungshilfe zu Verständnis und Praxis des Abendmahls in der evang.Kirche.
Vorgelegt vom Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland, hrsg. vom Kirchenamt der EKD.

Gütersloher Verlagshaus 2003, 64 Seiten,
3-579-02378-0
978-3-579-02378-6

EKD - Texte
In den letzten Jahrzehnten haben sich Stellenwert und liturgische Praxis des Abendmahls in den evangelischen Kirchen tiefgreifend verändert. Immer wieder wird über das Verständnis und die Praxis des Abendmahls nachgedacht, oft auch kontrovers diskutiert. Wie häufig soll das Abendmahl gefeiert werden und in welcher Form? Welche Stücke der Liturgie sind unverzichtbar? Darf anstelle von Wein auch Traubensaft verwendet werden? Sollte dem Abendmahl eine Beichte vorausgehen? Wer darf am Abendmahl teilnehmen? Schließlich als eigentliche Frage: Was bedeutet denn das Abendmahl überhaupt? Dieses vom Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland vorgelegte Buch versucht Orientierung zu vermitteln. Es bietet in klar verständlicher Sprache eine gemeinsame evangelische Deutung des Abendmahls an und gibt praktische Hinweise für den Umgang mit dem Abendmahl. Eine wichtige Orientierungshilfe für alle, die dieses bedeutende Sakrament der evangelischen Kirchen besser verstehen wollen.
978-3-579-05976-1 Für uns gestorben: Die Bedeutung von Leiden und Sterben Jesu Christi

Gütersloher Verlagshaus, 2. Auflage 2015, 192 Seiten, Broschur, 12,1 x 1,9 x 19,2 cm
978-3-579-05976-1
vergriffen, nicht mehr lieferbar
Ein Grundlagentext des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)
Christliche Theologie steht vor der Aufgabe, das Verständnis der Liebe Gottes im Kreuz immer wieder neu zu erklären und zu entfalten. Der vorliegende Text »Für uns gestorben« tut dies in vorbildlicher Weise und schlägt einen weiten Bogen. Er hilft den Reichtum christlicher Tradition im Blick auf den Kerngehalt evangelischen Glaubens zu entdecken. Dieses Buch ist nicht nur an Christinnen und Christen in der Evangelischen Kirche adressiert, sondern ist ein Gesprächsangebot an alle, die nach Bedeutung und Sinngehalt des christlichen Glaubens fragen, auch dann, wenn sie diesen nicht teilen oder ihm sogar ablehnend gegenüberstehen.
EKD Denkschriften
978-3-579-05977-8 Kirchenamt der EKD
Solidarität und Selbstbestimmung im Wandel der Arbeitswelt
Eine Denkschrift des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland zu Arbeit, Sozialpartnerschaft und Gewerkschaften
Gütersloher Verlagshaus, 2015, 144 Seiten, kartoniert,
978-3-579-05977-8
vergriffen
»Wertschöpfung durch Wertschätzung«
Dass der Mensch von Gott beauftragt ist, in der Schöpfung zu arbeiten, sie zu gestalten und sie zu bewahren und dies in Kooperation mit anderen zu tun, ist grundlegende christliche Überzeugung. Der Grundsatz des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt: »Wertschöpfung durch Wertschätzung« bringt den Grundgedanken christlicher Arbeitsethik ganz wunderbar zum Ausdruck.
Entspricht die heutige Arbeitswelt diesen Grundsätzen? Um diese Frage dreht sich der hier vorliegende Text der Kammer für soziale Ordnung, der vom Rat der EKD als Denkschrift angenommen worden ist. In ihm werden zunächst evangelische Kriterien zur Gestaltung der Arbeitswelt entwickelt, dann die Entwicklung der Arbeitswelt in den letzten Jahren ausführlich analysiert und beschrieben, bevor dann Schlussfolgerungen angestellt und Konsequenzen gezogen werden.
Mit diesem Text werden Maßstäbe zur Gestaltung der Arbeitswelt vorgelegt. Sie sind im Dialog mit Gewerkschaften und Arbeitgebern erarbeitet worden und werden in vielfältigen Veranstaltungen und Initiativen in der nächsten Zeit in die Gesellschaft eingespeist werden.
  Wandeln und Gestalten - missionarische Chancen und Aufgaben der Evangelischen Kirche in ländlichen Räumen
EKD Text 87, 2007
Download als pdf
Unternehmerisches Handeln in evangelischer Perspektive

Gütersloher Verlagshaus, 2008, 128 Seiten, kartoniert,
12 x 19 cm
978-3-579-05905-1
vergriffen, nicht mehr lieferbar
Der christliche Glauben hat zu unternehmerischem Handeln ein durchaus positives Verhältnis. Dennoch ist das Verhältnis von Protestantismus und Unternehmertum immer wieder von Spannungen geprägt, die zum Teil auf Missverständnissen beruhen. Deshalb lädt diese Denkschrift der EKiD zu einem neuen Dialog ein.
zur Seite Werte / Ethik
978-3-579-05966-2 Gelobtes Land?
Land und Staat Israel in der Diskussion. Eine Orientierungshilfe
Gütersloher Verlagshaus, 2012, 144 Seiten, Gebunden, 11,9 x 19,2 cm
978-3-579-05966-2
Denkschrift der EKD
Für ein angemessenes Verständnis des Staates Israel aus christlicher Sicht – eine Orientierungshilfe
Die hier vorgelegte Orientierungshilfe greift ein ebenso aktuelles wie sensibles und zugleich herausforderndes Thema in einer Zeit auf, in der viele Christinnen und Christen angesichts der ungelösten politischen Konflikte im Nahen Osten verunsichert sind. Sie fragen nach politischen Lösungswegen, einem angemessenen Verständnis des Staates Israel aus christlicher Sicht und einer theologisch verantworteten und zeitgemäßen Deutung biblischer Landverheißungen.
Die Orientierungshilfe benennt Aspekte jüdischen und muslimischen Verständnisses des Landes Israel und der Stadt Jerusalem. Die Kirchengeschichte des »Heiligen Landes« wird ebenso skizziert wie die gegenwärtige Situation der Kirchen in der Region und unterschiedliche theologische Argumentationsmuster.
Leserinnen und Lesern wird damit die Chance geboten, die komplexe Thematik aus verschiedenen Perspektiven in den Blick zu nehmen, um so zu einem begründeten, eigenständigen Urteil zu kommen. So ist diese Orientierungshilfe eine Art Reiseführer durch das von Verheißungen geprägte Land Israel. Sie bringt sowohl die starke Verbundenheit der Christen mit Israel und Palästina als auch ihre Verantwortung für alle im Nahen Osten lebenden Menschen zum Ausdruck.
Download als pdf
     
Ãnderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 24.06.2024, DH     Impressum   Datenschutzhinweise