Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Impressum
Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Datenschutzhinweise
Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Buchhandlung.Heesen@t-online.de
Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten. Hinweise zum Datenschutz und Cookies

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  ihre Suchanfrage auf unseren Seiten wird an Google übermittelt   
Biografien / Lebensbilder, Einzelpersonen, alphabetisch
Biographien mehrerer Personen
 
Frauen und Männer der Bibel, Biblische Personen
Reihen:
Biblische Gestalten, Ev. Verlagshaus
Biblische Personen in Judentum, Christentum und Islam, V & R
biblische erzählungen, VIS Medien
 
Frauen der Bibel
Frauen aus dem Stammbaum Jesu
Männer der Bibel
Mose
Abraham
König David
König Salomo
Vordere Propheten
Hintere Propheten
Jesus von Nazareth
Apostel Paulus
Die Apostel Jesu
 
Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern
Wüstenväter
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise
Walter Kasper - Gesamtausgabe Walter Kasper - Einzeltitel
Walter Kasper
978-3-8436-1146-6 Kasper Walter Kardinal
Vater unser

Patmos Verlag, 2019, 96 Seiten, Hardcover, 13 x 21,5 cm
978-3-8436-1146-6
20,00 EUR Warenkorb
Die Revolution Jesu
Das »Vater unser« ist das mit Abstand kostbarste Gebet der Christen, denn es geht auf Jesus selbst zurück. Walter Kasper, deutscher Kardinal und Theologe von Weltrang, erschließt das Vaterunser fundiert und gut verständlich unter dreierlei Hinsicht: Das Vaterunser ist erstens aus der jüdischen Gebetstradition zu verstehen; denn jeder Satz findet sich in gewisser Weise bereits in der jüdischen Überlieferung und hat Parallelen im Synagogengebet.

Das Vaterunser ist zweitens aus der Botschaft Jesu zu verstehen, denn von Anfang an wurde es in der Kirche als Zusammenfassung des ganzen Evangeliums gedeutet. Und drittens hat Jesus seinen Jüngern nicht nur die Worte eines Gebets hinterlassen, sondern auch die Verheißung des Geistes: Als Gebet im Heiligen Geist will das Vaterunser Menschen in ihrem Leben heute begleiten.
Leseprobe
978-3-451-38624-4 Kasper Walter Kardinal
Barmherzigkeit
christlichen Lebens
Herder Verlag, 2019, 264 Seiten, Gebunden,
978-3-451-38624-4
20,00 EUR Warenkorb
Grundbegriff des Evangeliums – Schlüssel
Das Nachdenken über die Barmherzigkeit führt zu den Grundfragen der Gotteslehre. Sie stellt den Kern und die Summe der biblischen Gottesoffenbarung dar. Kasper regt dazu an, die christliche Gotteslehre und die daraus sich ergebenden praktischen Konsequenzen neu zu durchdenken, um damit dem, was mit der heute dringend notwendigen theozentrischen Wende in der Theologie und im Leben der Kirche gemeint ist, Konturen zu geben.
»Ein bisschen Barmherzigkeit verändert die Welt, macht sie weniger kühl und gerechter«, sagte Papst Franziskus bei seinem ersten Angelus-Gebet. Zum Thema Barmherzigkeit hat er dieses Buch von Walter Kasper gelesen und ihn als tüchtigen Theologen gelobt. »Ein kleines Vademekum der Menschlichkeit, das sich nicht scheut, auch konkrete gesellschaftliche, politische und kirchliche Fehlentwicklungen zu benennen.« (Daniel Deckers in der FAZ)
Leseprobe
978-3-8436-1070-4 Walter Kardinal Kasper
Maria – Zeichen der Hoffnung

Patmos Verlag, 2018, 96 Seiten, Hardcover, Leseband, 12 x 19 cm
978-3-8436-1070-4
14,00 EUR Warenkorb
Das Lukasevangelium schildert Maria, die Mutter Jesu, als prophetisch Glaubende: Sie preist die Größe Gottes, der sich der Erniedrigten erbarmt und die Armen erhöht. Ihr Lobgesang, das Magnifikat, ist wie eine Vorwegnahme der Seligpreisungen der Bergpredigt Jesu.

Walter Kasper erschließt das biblische Bild Marias als Schwester im Glauben für Christinnen und Christen aller Konfessionen; zugleich deutet er die katholische Lehre über Maria nach der Vorgabe der biblischen Botschaft. Maria erscheint, so wie das Zweite Vatikanische Konzil es lehrt, als das große Zeichen der Hoffnung, das alle Glaubenden und die ganze Kirche auf ihrem Pilgerweg durch die Zeiten begleitet.
Leseprobe
978-3-451-38057-0 George Augustin
Zum Gelingen von Ehe und Familie
Ermutigungen aus Amoris laetitia. Für Walter Kardinal Kasper
Herder Verlag, 2018, 544 Seiten, Gebunden
978-3-451-38057-0
38,00 EUR Warenkorb
Ermutigungen aus Amoris laetitia - Festschrift für Walter Kasper
Die Familie ist die Keimzelle der Gesellschaft. Menschen sehnen sich danach, dass ihr Leben in Ehe und Familie gelingt. In Amoris laetitia hat Papst Franziskus viele weiterführende Wege aufgezeigt, wie die Herausforderungen für Ehe und Familie in der heutigen Zeit gemeistert werden können.
Der vorliegende Band reflektiert unterschiedliche Aspekte dieses nachsynodalen Schreibens in breiter theologischer, pastoraler, spiritueller und gesellschaftspolitischer Perspektive. Walter Kardinal Kasper hat auf Einladung von Papst Franziskus zum Auftakt der beiden Familiensynoden 2014 und 2015 vor dem Konsistorium der Kardinäle einen vielbeachteten Vortrag über „Das Evangelium von der Familie“ gehalten. Seine Gedanken haben die Diskussion in der letzten Zeit maßgeblich mitbestimmt. Aus diesem Grund ist dieser thematische Band über Amoris laetitia Kardinal Walter Kasper zu seinem 85. Geburtstag gewidmet.
Mit Beiträgen von George Augustin, Franz-Josef Bode, Johannes Brantl, Alois J. Buch, Malu Dreyer, Thomas R. Elßner, Gebhard Fürst, Bernd Hillebrand, Gregor Maria Hoff, Helmut Hoping, Kurt Koch, Thomas Krafft, Reinhard Marx, Heiko Merkelbach, Gerhard Ludwig Müller, Philipp Müller, Doris Nauer, Ursula Nothelle-Wildfeuer, Ingo Proft, Kerstin Schlögl-Flierl, Eberhard Schockenhoff, Markus Schulze, Alois Schwarz, Thomas Söding, Heike Sturm, Savio Vaz, Thomas Weißhaar, Marc Witzenbacher
Leseprobe
George Augustin, geb. 1955, Dr. theol., Professor für Dogmatik und Fundamentaltheologie sowie Direktor des Kardinal Walter Kasper Instituts an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar; Priesterseelsorger in der Diözese Rottenburg-Stuttgart.
978-3-8436-0906-7 Walter Kardinal Kasper / Mouhanad Khorchide
Gottes Erster Name
Ein islamisch-christliches Gespräch über Barmherzigkeit
Patmos Verlag, 2017, 128 Seiten, Hardcover, 13 x 21 cm
978-3-8436-0906-7
12,99 EUR Warenkorb
Herausgegeben von Jürgen Erbacher
Mit einem Geleitwort von Annette Schavan
Walter Kardinal Kasper hat mit Veröffentlichungen und Initiativen das Thema »Barmherzigkeit« mit ins Zentrum von Theologie und Pastoral gerückt. Für Mouhanad Khorchide, Professur für Islamische Religionspädagogik an der Universität Münster, steht Barmherzigkeit im Zentrum eines modernen Verständnisses des Islams.
Dieses Buch dokumentiert ihr Gespräch darüber, was Christen und Muslime im Blick auf Barmherzigkeit miteinander verbindet. Herausgegeben von dem erfahrenen Vatikanjournalisten Jürgen Erbacher. Mit einem Geleitwort der deutschen Botschafterin beim Vatikan, Annette Schavan, die zu diesem Gespräch eingeladen hatte.
Leseprobe
978-3-8436-0769-8 Walter Kasper
Martin Luther
Eine ökumenische Perspektive
Patmos Verlag, 2016, 96 Seiten, Hardcover, 12 x 19 cm
978-3-8436-0769-8
8,00 EUR Warenkorb
2017 wird der 500. Jahrestag der Reformation begangen. Eröffnet wird das Gedenken bereits am 31. Oktober 2016 durch eine ökumenische Veranstaltung im schwedischen Lund, an der Papst Franziskus gemeinsam mit Spitzenvertretern des Lutherischen Weltbundes teilnehmen wird. »Viele Christen erwarten zu Recht, dass das Gedenken von 500 Jahren Reformation uns ökumenisch einen Schritt dem Ziel der Einheit näher bringen werde. Wir dürfen diese Erwartung nicht enttäuschen.«
So schreibt Walter Kasper zu Beginn seines Essays über Martin Luther, ein deutliches Signal aus dem Mund des früheren Präsidenten des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen. Jede Zeit projiziert die eigenen Wünsche und Anliegen auf Martin Luther – deshalb gilt es nach Kasper, Luther aus den interessegeleiteten Vereinnahmungen und Übermalungen früherer und heutiger Luther-Jubiläen zu befreien. Luthers Welt und seine Botschaft stehen in der Zeit des Umbruchs zwischen Mittelalter und Neuzeit und sind modernen Menschen von heute zunächst fremd. Hört man diesem »fremden Luther« aber erst einmal zu, entdeckt man, wie aktuell seine Botschaft für Christen aller Konfessionen ist – und was ihn mit Papst Franziskus und dessen Einsatz für Barmherzigkeit verbindet. Noch einmal Kasper: »Die Botschaft von der Barmherzigkeit Gottes war Luthers Antwort auf seine persönliche Frage und Not wie auf die Fragen seiner Zeit; sie ist auch heute die Antwort auf die Zeichen der Zeit und die drängenden Fragen vieler Menschen.«
Das Buch geht zurück auf einen viel beachteten Vortrag, den der Autor 2016 an der Humboldt-Universität zu Berlin gehalten hat.
Leseprobe
978-3-451-37649-8 Ulrich Wilckens / Walter Kasper
Weckruf Ökumene
Was die Einheit der Christen voranbringt
Herder Verlag, 2017, 160 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag,
978-3-451-37649-8
19,99 EUR Warenkorb
Das Jahr 2017, in dem die christlichen Kirchen 500 Jahren der Reformation gedenken, ist für Ulrich Wilckens und Walter Kasper Anlass für ihren ökumenischen Weckruf. Der ehemalige evangelisch-lutherische Bischof und der emeritierte Kurienkardinal betonen, dass im Zentrum des Gedenkens die Suche nach der Gemeinschaft stehen muss. Für sie kann das Gedenken nur gelingen, wenn man sich selbst durch den Heiligen Geist reformieren lässt und den vielen Nicht-mehr-Christen hilft, aus dem Mainstream zurückzufinden zur Wirklichkeit Gottes. So kann in ökumenischer Einheit aller Christen die eine Kirche wiederentdeckt werden. Nicht die inzwischen weithin überwundenen Gegensätze in der Glaubenslehre verhindern eine Einigung, als vielmehr die Praxis lautlosen Auszugs vieler Mitglieder aus dem Glauben ihrer Kirchen. Das eine Evangelium kann in der einen Kirche nur in der Aufmerksamkeit auf den einen Geist Gottes gelebt werden. In einer solchen Praxis des Glaubens liegt die eigentliche Herausforderung der Ökumene – insbesondere in einer Zeit, in der der Glaube zusehends verschwindet. Das Buch ermutigt alle Christen, ihren Glauben in Gemeinschaft mit Mitchristen aus allen Konfessionen mutig öffentlich zu vertreten und fröhlich zu leben.
Leseprobe
978-3-460-32137-3 Walter Kardinal Kasper
Papst Franziskus - Revolution der Zärtlichkeit und der Liebe

Katholisches Bibelwerk Stuttgart, 2015, 160 Seiten, gebunden,
978-3-460-32137-3
14,95 EUR Warenkorb
Theologische Wurzeln und pastorale Perspektiven
Walter Kasper erklärt Wurzeln und Perspektiven der Theologie von Papst Franziskus. Mit seinem Buch "Barmherzigkeit" hat der deutsche Kardinal ein Leitmotiv des lateinamerikanischen Papstes angesprochen. Jetzt beschreibt er, wie sehr der Aufbruch des Papstes eine Revolution der Zärtlichkeit und Liebe darstellt: Für Franziskus ist der Glaube ein Weg, keine Festung, und das Evangelium keine unerbittliche Moral, sondern Wegweiser ins Leben. Walter Kardinal Kasper zeigt auf, welche theologischen Grundlagen der Glaube des Papstes hat und welche Perspektiven er für die Zukunft der Kirche eröffnet.
978-3-451-32756-8 Walter Kardinal Kasper
Wer glaubt, zittert nicht
Ein spirituelles Lesebuch.

Herder Verlag, 2014, 472 Seiten, Gebunden mit Leseband, 13,5 x 21,5 cm
978-3-451-32756-8
19,99 EUR Warenkorb
Ausgewählt und zusammengestellt von Peter Dyckhoff

Walter Kardinal Kasper hat sich als Bischof und Kurienkardinal, als Theologe und Ökumeniker und auch als Autor geistlicher Texte einen Namen gemacht. 2014 feiert er den 25. Jahrestag seiner Bischofsweihe. Aus diesem Anlass erscheint dieses Buch in einer Neuausgabe. Die von Peter Dyckhoff zusammengestellten Texte umfassen alle wichtigen Stationen des Kirchenjahres ebenso wie die großen Gestalten des Glaubens, von Abraham bis Edith Stein. Sie enthalten Impulse zum geistlichen Leben ebenso wie zum Umgang mit Krankheit, Alter und Leid.
978-3-451-31245-8  Walter Kasper
Das Evangelium von der Familie
Die Rede vor dem Konsistorium
Herder Verlag, 2014, 96 Seiten, kartoniert, 12 x 19 cm
978-3-451-31245-8
12,00 EUR Warenkorb
Die umstrittene Rede von Walter Kardinal Kasper zu heiklen Familienfragen

Am 20. Februar 2014 hielt Walter Kardinal Kasper vor dem Kardinalskollegium einen viel diskutierten Vortrag zu aktuellen Fragen von Ehe und Familie. Papst Franziskus hatte ihn eingeladen, zu diesem Thema auf der ersten Vollversammlung der Kardinäle zu sprechen.
Unter dem Titel ‚„Der Vordenker“ berichtet DIE ZEIT in ihrer aktuellen Ausgabe in einem ganzseitigen Artikel über die zweistündige Rede, in der Kardinal Kasper das Ziel formuliert, das Evangelium von der Familie neu zur Sprache zu bringen: „In den Familien trifft die Kirche auf die Wirklichkeit des Lebens. Darum sind diese Testfall der Pastoral und Ernstfall der neuen Evangelisierung. Familie ist Zukunft. Auch für die Kirche ist sie der Weg in die Zukunft.“
Der Verlag Herder veröffentlicht den Vortrag Kaspers und seine abschließende Stellungnahme zur Diskussion. Kardinal Kasper hat zudem ein eigenes Vorwort und Nachwort beigefügt.
siehe dazu: Dodaro: In der Wahrheit Christi bleiben
Kasper Gott Walter Kasper
Der persönliche Gott
Antwort auf das Geheimnis des Menschen
IBK Freiburg, 1978, 16 Seiten, Geheftet,
1,00 EUR Warenkorb
Wenn ich frage: Gott ist doch, und ist der Allgewaltige: wie kann es sein, daß ich ihn nicht fühlend erfahre? Stärker als alle Dinge, unmittelbarer als mich selbst? Dann kann die Antwort doch wohl nur heißen: Weil ich Geschöpf bin. Er ist ja der Unendliche; der, von dem alle Maßbegriffe abgleiten; der allein sprechen darf: »Ich bin der Ich-Bin«. Meine Endlichkeit selbst, ich selbst bin der Schleier, der Gott verbirgt. Wenn ich aber der Schleier Gottes bin - das Herz kann einem klopfen bei dem Gedanken - dann steht Er auf der anderen Seite meiner Endlichkeit! ... Aber ein furchtbarer Einspruch schiebt sich dazwischen: Nicht nur, daß du ein Stück Welt bist, macht, daß Er, der »im Himmel wohnt«, im »unzugänglichen Licht«, sich dir entzieht, sondern daß du sündig bist. Das macht dich nicht nur zum Schleier, der Gott verbirgt, sondern zur »Finsternis,« die den Heiligen »nicht begreifl«, Das ist wahr; gewiß. Und dennoch, dennoch! Ich bin doch sein Geschöpf; und sein Bild trotz aller Sünde; und die Erlösung ist geschehen; und seine Gnade waltet. Und je reiner ich meine Endlichkeit annehme; je tiefer ich ins Herz hinein demütig werde; je aufrichtiger ich mich in die Reue gebe über meine Sünde - desto eher mag mir geschenkt werden, der »anderen Seite « ahnend inne zu sein.
Romano Guardini

Antwort des Glaubens Heft 2
Ãnderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 01.11.2022, DH   Impressum   Datenschutzhinweise