Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Medien
 
Computerbibeln
E-Books
Reihe bibel digital
Digitale Bibliothek
Hörbibel
Hörspielbücher
Poster
Jahreslosungsposter
Zeittafeln
Videos / DVDs
Matthias-Film
Diaserien
Puzzles
Overheadfolien
 
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
alle in Deutschland lieferbaren Titel:
www.buchhandel.de
Bücher zu Filmen / Filmgottesdienste DVD Filme VHS Filme

VHS Video Kassetten

Stützer, Herbert Alexander
Vom guten Hirten zum Weltherrscher

Das Christusbild im Wandel der frühen Kirche
Begleitheft von Kai Buschmann, Mitarbeiter Günter Friedrich

Calwer Verlag, 1993,
3-7668-3232-8
30 Min
, VHS, mit Begleitheft
5,00 EUR
Die frühen Christusdarstellungen (1.- 4.Jh.) zeigen nie einen gekreuzigten Jesus, aber häufig den Guten Hirten und vor allen Dingen den Lehrer der Gemeinde. An der Ikonographie der frühen Kirche lässt sich auch der theologische Entwicklungsprozess ablesen. Wenn bald nach der Erhebung des Christentums zur Staatsreligion die ersten grossen Mosaiken entstehen, die Christus als Weltenherrscher verherrlichen, wird der Bedeutungswandel augenfällig. Der Film spürt dieser Entwicklung nach. In den Begräbnisstätten der Römischen Christen, den Katakomben, beginnt die Suche nach dem Bild Jesu und führt zu den Grossbildern in den Basiliken des 4.Jh.
Für die Frage, wie aus den Anfängen der Jesusbewegung eine weltumspannende Kirche mit Machtanspruch werden konnte, bietet der Film historisch einsichtige Antworten. Ohne polemische Zuspitzung wird der Bedeutungswandel nachgezeichnet, der sich aus den Gegensätzen "Guter Hirte" und "Weltherrscher" ergibt.
Mittler, Elmar (Hrsg.)
Bibliotheca Palatina

"Den ganzen Schatz sollst du ihm geben".


Calwer Verlag, 1987,
3-7668-0882-6,
44 Minuten VHS
15,00 EUR
Bücher und
Handschriften der Bibliotheca Palatina zwischen Rom und Heidelberg
1986 wurden in der Heiliggeistkirche in Heidelberg die einmaligen Bestände der Pfälzischen Bibliothek (Bibliotheca Palatina) einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
Im Jahr 1622 war diese Bibliothek im Zusammenhang mit dem 30jährigen Krieg in den Besitz des Vatican gelangt.
Der vorliegende Video-Film, der zur Ausstellung produziert wurde, schildert den Werdegang und das Schicksal dieser weltberühmten Bibliothek. Exemplarisch führt er in ihre Bestände ein.
Das Begleitheft bietet anhand von drei Zeittafeln einen geschichtlichen Überblick über die Zeit von der Entstehung der Bibliothek bis zu ihrer Überführung nach Rom. Einige Textauszüge aus dem Film dienen der Vorbereitung oder der Nachbereitung des Filmes.
Mathis, Sylvia
Hirntod und Organtransplantation
Begleitheft von Andreas Forster

Calwer Verlag, 1994
3-7668-3308-1
Video 44 Minuten,
VHS Begleitheft
5,00  EUR
Die Möglichkeiten der Transplantationsmedizin sind in den letzten Jahren erheblich gewachsen. Die Wartelisten sind lang, der Bedarf an transplantierbaren Organen steigt ständig. Der Bundestag berät vor diesem Hintergrund ein neues Organtransplantationsgesetz, in dem es u.a. darum geht, den Hirntod als Zeitpunkt für das Ende menschlichen Lebens zu definieren. Der Mensch soll um der Entnahme funktionsfähiger Organe willen als tot gelten, noch bevor sein Sterben zu Ende ist. Der Film geht anhand von Berichten und Interviews den schwerwiegenden ethischen, persönlichen und medizinischen Fragen nach, die sich aus diesem Problem ergeben. Er gibt keine vorschnellen Antworten, votiert aber für die Würde des Sterbenden.
Fechner, Carl-A. und Utz Classen
Konziliarer Prozess

Unterwegs für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung .

Calwer Verlag, 1990
3-7668-3046-5
Video, 30 Minuten, VHS Begleitheft
5,-- EUR
Der Film begleitet eine Gruppe von engagierten Christen auf einem Pilgerweg von Immendingen im Schwarzwald zum Ökumenischen Stuttgarter Forum im Oktober 1988.
In vielen Begegnungen der Pilger wird anschaulich, was die Stuttgarter Erklärung später so formuliert: "Zur gelebten Spiritualität gehört politische Parteinahme". Der Einsatz für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung manifestiert sich im privaten Engagement einzelner, sei es für Asylbewerber, in der Aufklärung über Müllverwertung oder im Frauengebetskreis in einer grossen amerikanischen Kommandozentrale. Der Film macht deutlich, dass viele kleine Schritte vieler viel bewegen können.
Das Begleitheft schrieb Dr.phil.Konrad Moll, Studentenpfarrer in Esslingen, der den Pilgerweg selbst mitgegangen und im Ökumenischen Netz Württemberg aktiv ist.
Kopetzky, Helmut
Klassenfoto aus Sagorsk
Priester für die tausendjährige Kirche Russlands.
Ein Dokumentarfilm von Helmut Kopetzky 1987.
Begleitheft von J. Peylo.

Calwer Verlag, 1988,
3-7668-0866-4
Video 30 Min., VHS Begleitheft
5,-- EUR
m Jahre 988 ließ der Grossfürst Wladimir von Kiew sein Volk im orthodoxen Glauben taufen. Der Film versucht zu zeigen, wie tausend Jahre später die orthodoxe Kirche in Russland lebt.
Kirche - das sind für die orthodoxen Christen vor allem die Gottesdienste, die von rechtmässig geweihten Priestern nach der überlieferten Ordnung der Kirche gehalten werden. In diesen Gottesdiensten erfahren die Gläubigen die Gegenwart Gottes. Für das Leben der Kirche ist es deshalb eine entscheidende Frage, ob sich auch heute, in der vom Atheismus geprägten Sowjetunion junge Männer finden, die bereit sind, den Dienst des Priesters zu übernehmen.
Der Film gibt Einblick in das Leben einer der drei Ausbildungsstätten für junge Priester in der Sowjetunion, dem Dreieinigkeits-Sergius-Kloster in Sagorsk (die beiden anderen Priesterseminare sind in Leningrad und Odessa). Einige Studenten geben Auskunft über die Motive, warum sie Priester werden wollen. Den tragenden Hintergrund des Filmes bilden Ausschnitte aus verschiedenen Gottesdiensten der orthodoxen Kirche.
Koch, Egmont R.
Gehirnwäsche
Eine Reportage über die Scientology Kirche.
Mit einem Begleitheft von Irene Meichsner und Egmont R. Koch

Calwer Verlag, 1992, 3-7668-3168-2
45 Min., VHS
5,00 EUR
Der Film von Egmont R. Koch basiert auf internen Recherchen über die Aktivitäten der Scientology - Kirche in Deutschland und den USA. Ehemalige Sektenmitglieder berichten über ihre Erfahrungen mit den Praktiken der sogenannten "Dianetik". Der journalistische Blick hinter die Kulissen der Scientology - Kirche bestätigt die Mahnung von Politikern, Kirchen und Pädagogen: Die Scientology - Kirche ist eine der gefährlichsten Organisationen in unserem Land.
"Die Kassette ist zuverlässig recherchiert, instruktiv und ... die bislang beste Darstellung der Scientology-Kirche".
(Ministerium für Kultus und Sport, Baden-Württemberg)
zur Seite
Sekten
978-3-7668-3641-0
Fromm, Rainer
Videoserie Sekten
- Unauffällig aber allgegenwärtig
Video 4:
Der Skandal-Guru: Thakar Singh
3-7668-3641-2
978-3-7668-3641-0
5,-- EUR
Dokumentarfilm von Rainer Fromm und Kurt Helmuth Eimuth.
In Zusammenarbeit mit Matthias Film.
Calwer Verlag , 1997. VHS

Sie wollten nur das Beste für ihre Kinder. Auch sie sollten den göttlichen Ton und das göttliche Licht hören beziehungsweise sehen. Viele Stunden täglich. Zwei Mütter erzählen, wie sie dazu gebracht wurden, ihre Kinder dieser Meditationsfolter auszusetzen, und wie sie heute mit dieser Schuld leben.
Der Film zeigt eindrücklich, wozu Menschen mittels Bewusstseins-Manipulationen gebracht werden können.

zur Seite Sekten 

Sluis, Wouter van der
Anne Frank
Nur ein Tagebuch

Eine junge Schauspielerin übernimmt die Rolle der Anne Frank und identifiziert sich nach und nach mit ihr.
Begleitheft von Sigrid Berg

Calwer Verlag, 1991,
3-7668-3124-0
30 Min, VHS, Begleitheft
5,00 EUR
In ihrem Tagebuch schrieb Anne Frank einmal:
"Stell dir vor, wie interessant es wäre, wenn ich einen Roman vom "Hinterhaus" veröffentlichen würde. Bei dem Titel würden sich die Menschen denken, es handle sich um einen Detektiv-Roman. Aber im Ernst. Wird es nicht Jahre nach dem Krieg, vielleicht nach zehn Jahren, unglaublich erscheinen, wenn wir erzählen, wie wir Juden hier gelebt, gesprochen, gegessen haben?".
Anne Frank hat nie mehr die Zeit gehabt, diesen Roman zu schreiben. -- Aber ihr Tagebuch zählt zu den meistverbreiteten Büchern auf der Welt. Es wurde eine erschütternde Dokumentation, daß das, was unglaublich erschien, geschehen ist.

VHS Video

 

Bannenberg, Manfred
Brautbriefe
Zelle 92

30 Min, VHS Video, mit Begleitheft von Annette Homann, Calwer Verlag 1994, VHS- Kassette,
3-7668-3307-3
5,-- EUR


Brautbriefe Zelle 92
Beck, 2006, 320 Seiten, Paperback,
978-3-406-42112-9
10,90 EUR 

Bonhoeffer und die junge Maria von Wedemeyer. Nur durch Briefe und seltene Begegnungen in der Haftanstalt, die unter strenger Aufsicht stattfindet, können die beiden die Verbindung zueinander aufrechterhalten. Der Film spürt die Beziehung dieser beiden Menschen nach. Er läßt Zeitzeugen zu Wort kommen und macht dabei auch Bonhoeffers Auseinandersetzung mit einer Ethik im totalitären Staat deutlich.

zur Bonhoeffer - Seite
Salomon, Alfred
Sehen wir den Tatsachen ins Auge

Ein Zeitzeuge
des Kirchenkampfes
berichtet
Calwer Verlag, 1991

36 Minuten, VHS Kassette, 3-7668-3128-3
5,00 EUR

das Buch dazu:
Salomon, Alfred, Sehen wir den Tatsachen ins Auge,
Calwer TB 22, 146 Seiten, kart.
2,50 EUR

Ein Fragebogen!
Betrifft: "Vikare der Bekennenden Kirche".
Im Begleitschreiben heisst es: Zur Ergänzung der schriftlichen Zeugnisse aus der Zeit des Kirchenkampfes selbst empfiehlt es sich, solche Personen zur Abfassung von Erlebnisberichten anzuregen, die an den Auseinandersetzungen aktiv beteiligt waren ...
Wird langsam Zeit, meine ich. Noch ein paar Jahre, und von "solchen Personen" ist keine mehr am Leben.
Alfred Salomon (1910) war einer der illegalen Theologiestudenten, Vikare und Hilfsprediger der Bekennenden Kirche. In der Anfangszeit des Dritten Reiches in die SS eingeschleusst, konnte er Kenntnisse über die Absichten des Regimes sammeln. Sein anschaulicher Erlebnisbericht ist ein Stück Kirchenkampfgeschichte von unten.

 

Oh Gott, Herr Pfarrer, Felix Huby,
Fünf ausgewählte Folgen aus der 13-teiligen Fernsehserie des SDR

Huby, Felix
Oh Gott,
Herr Pfarrer 2

Du sollst kein falsch Zeugnis reden.

Calwer Verlag, 1990,
3-7668-3091-0
50 Min, VHS, Begleitheft
5,00 EUR
Weinhändler Dörnach ist ein alter verbitterter Mann, der für seine NS-Vergangenheit vom damaligen Pfarrer keinen "Persilschein" bekommen hat. Für den Bau eines Kindergartens benötigt die Kirchengemeinde aber ein Grundstück des Weinhändlers. Pfarrer Wiegand wird mit dem abgrundtiefen Hass auf alles Kirchliche bei einem Besuch in der Weinhandlung konfrontiert. Als Dörnach kurz darauf stirbt, verlangen die Hinterbliebenen eine freundliche Grabrede als Gegenleistung für das Grundstück.
Nebenher stellt sich auch die Frage nach der Moral im Pfarrhaus, wenn die Tochter Anke, Studentin, plötzlich mit ihrem Freund zu Hause übernachtet.
Huby, Felix
Oh Gott,
Herr Pfarrer 4

Lasset die Kindlein zu mir kommen.

Calwer Verlag, 1990,
3-7668-3092-9
46 Min, VHS, Begleitheft
5,00 EUR
Das Hauptthema dieses Films sind die stark ansteigenden Kirchenaustritte von vor allem gut verdienenden Gemeindegliedern.
Wiegand kämpft mit dem Rücken zur Wand und erlebt auch noch eine Blamage, als Werbeagentur Berner ein von Orgelmusik begleitetes Gespräch mit dem Pfarrer als wenig passende Werbestrategie entlarvt, die Schäfchen zu halten.
In der praktischen Seelsorge bewährt Wiegand sich besser, denn als die kleine Tochter eines Wirts wegen schlechter Zeugnisnoten nicht nach Hause kommt, der Pfarrer sie bei ihrer türkischen Freundin findet und den Eltern wohlbehalten zurückbringt, ist der Kirchenaustritt für den Wirt kein Thema mehr.
Die Rückkehr von Claudia Wiegand in ihren Beruf als Lehrerin gelingt auch nicht problemlos, denn die Eltern der Schüler nehmen an ihrer offenenen, natürlichen Art, mit den Jugendlichen umzugehen, Anstoss.
Huby, Felix
Oh Gott,
Herr Pfarrer 6

Ich danke dir Gott, dass ich nicht bin wie jene.

Calwer Verlag, 1990,
3-7668-3093-7
50 Min, VHS, Begleitheft
5,00 EUR
Gewalt in der Ehe und das Pfarrhaus als Schutzraum einer misshandelten Frau sind die Leitthemen dieser Folge.
Frau Held wird fortgesetzt von ihrem jähzornigen, häufig unter Alkoholeinfluss stehenden Mann tyrannisiert. Sie sieht keinen Ausweg mehr und flüchtet mit ihrem kleinen Kind in das Pfarrhaus. Die Wiegands nehmen sich der Frau an. Die internen Gemeindeprobleme werden dadurch natürlich nicht weniger.
Schwerpunktthemen:
- Gewalt gegen Frauen in der Ehe
- Aufgaben des Kirchengemeinderates
- Besuchsdienste
Huby, Felix
Oh Gott,
Herr Pfarrer 8

Die Liebe höret nimmer auf.

Calwer Verlag, 1990,
3-7668-3094-5
50 Min, VHS, Begleitheft
5,00 EUR
Ein konservativer Fundamentalist kommt als Vikar in die Gemeinde Talberg, und selbst Altpfarrer Merkle sieht seine pietistischen Grundüberzeugungen auf den Kopf gestellt. An der Weihnachtsdisco des Jugendreferenten Mike werden die fast unvereinbaren Anschauungen von Gemeinde deutlich gemacht. Pfarrer Wiegand gelingt es jedoch, seine Auffassung von offener Gemeindearbeit durchzusetzen und auch zu bewähren. Die anonym ausgedrückten Liebesgefühle des Vikars Keuerleber zur Tochter des Hauses und die schwärmerische Verliebtheit des Jugendreferenten in die attraktive Pfarrfrau Claudia Wiegand verwirren die Fronten zusätzlich.
Auf dem Hintergrund all dieser Irrungen und Wirrungen menschlicher Gefühle und Zuneigungen bekommt die Zusage der Liebe Gottes zu den Menschen, wie sie im Weihnachtsgeschehen deutlich wird, ein besonderes Gewicht.
Huby, Felix
Oh Gott,
Herr Pfarrer 9

In meines Vaters Haus sind viele Wohnungen.

Calwer Verlag, 1990,
3-7668-3095-3
48 Min, VHS, Begleitheft
5,00 EUR
Erst als der Dachstuhl der Kirche dringend repariert werden muss, kommt für Wiegand die katholische Nachbargemeinde in den Blick.
Ökumene in der Not ist aber besser als gar keine, denn alte Vorurteile lassen sich nur gemeinsam abbauen. Neben der Ökumene kommen noch Beziehungsschwierigkeiten anderer Art ins Haus. Die erfolgreiche Fotografin Maria ist schwanger und will anstatt des "leiblichen" einen "passenden" Vater für das Kind.
Abtreibung und Selbstmordversuch werden zur seelsorgerlichen Bewährungsprobe für Wiegand.
Diakonie - Das notwendige Tun, Heinz-Werner John
Wer diakonische Themen in Schule und Gemeinde behandeln will, muss erst bei Vielen festgefahrene Vorurteile abbauen. Die Videoserie zeigt deshalb elementare Lebenssituationen unserer Zeit, in denen Menschen auftreten, die das Selbstverständliche tun und die Augen vor den Problemen und Nöten ihrer Umwelt nicht verschliessen. Es werden aber auch Grenzen deutlich, die persönlicher Hilfe in Ausnahmesituationen gesetzt sind. Dies kann ein Einstieg sein, über Hilfseinrichtungen jeder Art ins Gespräch zu kommen und die Verantwortung zu entdecken, die Menschen füreinander haben.
weitere Materialien zur Diakonie - Arbeit
John, Heinz - Werner
Diakonie - Das notwendige Tun 1

Die im Dunkeln
Strafentlassene

Calwer Verlag, 1989,
3-7668-3002-3
Video 30 Min, mit Begleitheft. VHS
5,00 EUR
Nach fünfjähriger Haft sucht Werner Hartwig wieder Anschluss an das Leben. Seine Familie ist zerbrochen. Ein Getränkehändler bietet ihm eine Chance.
 
John, Heinz - Werner
Diakonie - Das notwendige Tun 2

vergriffen, nicht mehr lieferbar
Ich will nicht mehr nach Hause
Kindesmißhandlung

Der kleine Christian hat Schwierigkeiten zu Hause. Seine Mutter hat einen neuen Lebensgefährten, der aus ihm mit Gewalt einen "ganzen" Mann machen will. Auch sein griechischer Freund Argyrios kann die ausweglose Lage nicht ändern.
Christian "haut zum zweiten Mal ab"!
John, Heinz - Werner
Diakonie - Das notwendige Tun 3

Anrufe vor Mitternacht
Telefonseelsorge-Sucht


Calwer Verlag, 1989,
3-7668-3005-8
Video 30 Min, mit Begleitheft. VHS
5,00 EUR
Eine Lebenslüge hat die junge Claudia Matern zum Alkohol und ihre Familie in eine Zerreissprobe gebracht. Nachbarn und Ehemann nehmen die Herausforderung an.
John, Heinz - Werner
Diakonie - Das notwendige Tun 4

Winnibaldstr. 10
Zivildienstleistende / Behinderte

Calwer Verlag, 1989,
3-7886-3006-6
Video 30 Min, mit Begleitheft, VHS
5,00 EUR
Für den Rollstuhlfahrer und Marinesoldaten des Ersten Weltkrieges Otto Fischer ist der ihn pflegende Zivildienstleistende Christian Ebner zunächst nur ein Drückeberger. Doch schon bald beginnen beide voneinander zu lernen.
John, Heinz - Werner
Diakonie - Das notwendige Tun 5

Die Asylanten kommen
Asyl - Bewerber

Calwer Verlag, 1989,
3-7668-3007-4
Video 30 Min, mit Begleitheft, VHS
5,00 EUR
Der neue Sachbearbeiter für Ausländerfragen steht vor der schwierigen Aufgabe, eine buntgemischte Asylantengruppe unterzubringen.Nur kurze Zeit bieten ihm Vorschriften das Alibi, die menschlichen Probleme zu verdrängen. Als er seine Verantwortung erkennt, werden auch Möglichkeiten deutlich, die Hilfesuchenden nicht ihrem Schicksal zu überlassen.
John,
Heinz - Werner
Diakonie - Das notwendige Tun 6

Die neuen Armen
Arbeitslosigkeit


Calwer Verlag, 1989,
3-7886-3008-2
Video 30 Min, mit Begleitheft, VHS
5,00 EUR
Mit der Schliessung eines kleinen Werks auf dem Lande zerrinnnt der Lebenstraum des Betriebsschlossers Hans Schneider (41, verh., 2 Kinder) in demselben Masse wie seine Sorgen wachsen. Nachdem die auf Raten angeschaffenen Möbel aus dem Eigenheim wieder abgeholt sind, bleibt für die Familie nur eine Änderung des Lebensstils übrig. Beispiele dafür gibt es schon im Freundeskreis.
Montagskinder, Calwer Verlag
Im Mittelpunkt der sechsteiligen Filmreihe stehen Kinder und Jugendliche, die in belastenden oder konfliktreichen Verhältnissen leben. In abgeschlossenen Spielhandlungen werden einzelne Probleme genauer vorgestellt. Die Filme versuchen, aus der Perspektive der Kinder zu erzählen uns so das Verständnis für ihre Lage zu erleichtern. Die "Montagskinder" wollen in der Öffentlichkeit das Bewußtsein für soziale Themen wachhalten bzw. wecken und zu eigenem Engagement ermutigen.
Neureuther, Erich
Montagskinder Film 1

Schlag auf Schlag
Gewalt unter Jugendlichen

Calwer Verlag, 1995,
3-7668-3333-2
Video, 28 Minuten, VHS
5,00 EUR
In diesem Film geht es um Gewalt unter Jugendlichen. Der 12jährige Markus, dessen Eltern eine Fliesengrosshandlung betreiben, wird von der Jugendbande "Zorros" unter Druck gesetzt. Die Bande übt sowohl in Markus Schule als auch in seinem Stadtteil kriminelle Handlungen aus. Markus wird erpresst,Mitglied der Zorros zu werden. Nachdem er seine Mitgliedschaft nicht mehr geheimhalten kann, beschliesst sein Vater, einzugreifen. Zusammen gehen sie in das "Hauptquartier der Zorros" und entdecken ein Diebeslager.
Neureuther, Erich
Montagskinder Film 2

Auf der Kippe
Ausweg aus der Sucht

Calwer Verlag, 1995,
3-7668-3334-0
28 Minuten, VHS
5,00 EUR
"Auf der Kippe" erzählt die Geschichte des 19jährigen Jonas aus bürgerlicher Familie. Dem Leistungsdruck des Vaters ist er nicht gewachsen. Er "schmeisst" Schule und Lehre, tröstet sich mit Alkohol, Medikamenten und Joints und flüchtet in die Welt der Spielautomaten. Seine Freundin erträgt diese Belastung nicht mehr und beendet die Beziehung. Beim Flippern lernt Jonas den Mittvierziger Mischke kennen, der eine Drogenkarriere hinter sich hat, nun aber "clean" ist. In der Beziehung zu Mischke, der Jonas in aller Härte mit seiner Abhängigkeit konfrontiert, kündigt sich der Ausweg an.
Neureuther, Katja
Montagskinder Film 3

Rainer und Angelika
Kinder mit geschiedenen Eltern

Calwer Verlag, 1995,
3-7668-3335-9
28 Minuten, VHS
5,00 EUR
In diesem Film "Rainer und Angelika" geht es um sogenannte "Scheidungswaisen". Der 13jährige Rainer und seine 15jährige Schwester Angelika, deren Eltern geschieden sind, leben bei ihrer Mutter. Diese arbeitet als Krankenschwester und hat einen neuen Freund, den die Kinder ablehnen. Den Vater sehen sie nur am Wochenende. Während Rainer auf die Scheidung mit Schulproblemen und auffälligem Verhalten reagiert, überspielt Angelika ihre Trauer.
Neureuther, Katja
Montagskinder Film 4

Ein anderes Kind
Leben mit einem behinderten Kind

Calwer Verlag, 1995,
3-7668-3336-7
28 Minuten, VHS
5,00 EUR
"Ein anderes Kind" erzählt die Geschichte einer Familie mit drei Kindern, von denen das Mittlere, der 13jährige Jörg, behindert ist (Down Syndrom). Die Zuwendung, die Jörg zuteil wird, fordert den Ehrgeiz seines älteren Bruders Peter heraus, der über gute Leistungen Liebe und Aufmerksamkeit für sich zu bekommen hofft. Die Familie lebt in ständiger Anspannung, Jörg verlangt viel Einsatzbereitschaft. Als er mit bedrohlicher Lungenentzündung ins Krankenhaus kommt, zeigt sich, wie sehr die Familie an ihm hängt.
Neureuther, Erich
Montagskinder Film 5

Die Frau mit dem Papagei
Soziales Engagement ohne Bezahlung / Nachbarschaftshilfe

Calwer Verlag, 1995,
3-7668-3337-5
28 Minuten,
VHS
5,00 EUR
In dem Film "Die Frau mit dem Papagei" geht es um Nachbarschaftshilfe. Lisa Baum, die Mutter der 13jährigen Zwillinge Margret und Holger, muss für einige Zeit ins Krankenhaus; sie bittet ihre Nachbarin, Meta Menara, eine alte, scheinbar verschlossene Dame, während dieser Zeit für die Kinder zu kochen und nach ihnen zu sehen. Die anfangs misstrauische bis feindselige Beziehung zwischen den Kindern und der Frau weicht einem freundschaftlichen Verhältnis, als die Kinder in ihrer verschrobenen Nachbarin eine temperamtvolle Frau mit spannender Vergangenheit als Sängerin entdecken. Umgekehrt erkennt sie bei den Nachbarskindern plötzliche Hilfsbereitschaft, die sie ihnen nicht zugetraut hätte.
Neureuther, Erich
Montagskinder Film 6

Ein Tag mit Vater
Füreinander Zeit haben

Calwer Verlag, 1995,
3-7668-3338-3
28 Minuten, VHS
5,00 EUR
"Ein Tag mit Vater" ist die Geschichte der 15jährigen Dagi, die sich zum Geburtstag wünscht, einen Tag allein mit ihrem Vater zu verbringen.
Der Vater erfüllt den Wunsch und lässt sich einiges einfallen. Sein Programm reicht vom Essengehen über einen Einkaufsbummel bis zum Tanzcafe. - Dabei wird deutlich, dass Vater und Tochter in unterschiedlichen Welten leben. So sehr sich der Vater bemüht, Dagi einen schönen Tag zu schenken und diese auch artig mit scheinbar überschwenglicher Freude belohnt wird, so unfähig sind doch beide zu einem echten Gespräch.
 
Albert sagt: Natur - aber nur, Calwer Verlag
  Albert sagt:
Natur - aber nur
2. Ohne Wasser - kein Klima

Calwer Verlag, 1996, Video 25 Minuten, Begleitheft, Kassette,
978-3-7668-3435-5
VHS Video
5,00 EUR
Schnee in Florida,
Überschwemmungen in Kalifornien, im Sommer Jacken tragen, im Winter T-Shirts ...
flippt das Klima?

Alberts Strandaufenthalt wird von einem schweren Unwetter gestört. Er beschliesst, die globale Wasser- und Luftzirkulation zu untersuchen und zeigt, wie die Ozeane als Wärmespeicher eine Ausgleichsfunktion für die Temparaturen auf der Erde haben.

Begriffe wie "Treibhauseffekt" werden erklärt,
die Bedeutung der Urwälder am Äquator
und ihr Einfluss auf das Klima,
sowie die störenden Eingriffe der Menschen,
die das Wetter verändern.
 
Albert sagt::
Natur - aber nur
3. Der Wert eines Vogels


Calwer Verlag, 1996, Video 25 Minuten, Begleitheft, Kassette,
978-3-7668-3435-2 VHS
5,00 EUR
Eine vorwitzige Raupe beschimpft die Vögel als "gut für überhaupt nichts".
Albert möchte sie davon überzeugen, dass Vögel "unbezahlbar" sind.
Das gelingt ihm zwar nicht, doch erfährt der Zuschauer einiges über den Nutzen von Vögeln.
Sie sorgen zum Beispiel dafür, dass die Insekten nicht überhand nehmen.
Ausserdem verdauen sie während des Fliegens und verteilen so Samen:
Kerne und harte Samen, die sie mitgefressen haben, sind unverdaulich für die Vögel.
Blumen und Pflanzen können auf diese Weise über weite Strecken hinweg verbreitet werden.
Albert sagt:
Natur - aber nur
4. Der Boden lebt


Calwer Verlag, 1996,
3-7668-3437-1
Video
25 Minuten, Begleitheft. VHS
5,-- EUR
In dieser Folge lernt Albert über einen Wurm das vielseitige Leben in der Erde kennen. Die technikversessene landwirtschaftliche Produktionsweise mit ihren riesigen Monokulturen zerstört das Leben im Boden und den natürlichen Kreislauf zwischen Pflanzen,Tieren und Mikroorganismen.
Albert spricht sich für die natürliche Landwirtschaft aus, die in keiner Weise vorsintflutlich ist; sondern sich auf altes Wissen bezieht. Anstelle von Kunstdüngern, natürliche Düngung, statt Unkrautvernichtungsmitteln bestimmte hilfreiche Pflanzen neben dem Acker anbauen, wie beispielsweise Knoblauch und vieles mehr.
Albert sagt:
Natur - aber nur
6. Ein Baum ist mehr als nur ein Baum

Calwer Verlag, 1996,
3-7668-3440-1
Video 25 Minuten, Begleitheft, VHS
5,-- EUR
Unterhaltsam und informativ wird der Wert eines Baumes für Mensch und Umwelt gezeigt. Denn Albert weiss, dass ein Baum mehr ist als ein blosser Holzlieferant. Und so erklärt er, wieso Bäume unentbehrlich sind als Wasserspeicher, Lebensraum für Tiere, Klimaregler und Erholungsort.
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 29.08.2015, DH