Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelkommentare
 
Fontes Christiani Reihe 1: Bände 1-21
Fontes Christiani Reihe 2: Bände 22-40
Fontes Christiani Reihe 3: ab Band 41
Fontes Christiani Reihe 4: Band 50-68
Fontes Christiani Reihe 5: ab Band 69
 Beschreibung der 1. Reihe
 Beschreibung der 2. Reihe
 Beschreibung der 3. Reihe
 Beschreibung der 4. Reihe
 Beschreibung der 5. Reihe
Fontes Christiani Sonderbände
 
Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGB
Datenschutzhinweise
Fontes Christiani, Sonderbände, Herder Verlag
Reihe 1: Bände 1-21 Reihe 2: Bände 22-40 Reihe 3: ab Band 41 Reihe 4: Bände 50-68 Reihe 5: ab Band 69 Sonderbände
Fontes Christiani Sonderbände / Sonderausgaben
978-3-451-31222-9 Jacobus de Voragine
Legenda aurea - Goldene Legende
Legendae Sanctorum - Legenden der Heiligen.
Lateinisch - Deutsch
Herder Verlag, 2014, 2460 Seiten, 2 Bände im Schuber, Leinen, Leseband, 15,1 x 24 cm
978-3-451-31222-9

228,00 EUR Warenkorb
(Übersetzt von Bruno W. Häuptli)

Eine kostbare Perle aus dem Mittelalter.
Der Dominikaner Jacobus de Voragine (um 1228-1298) gilt als Schöpfer des bekanntesten und größten Volksbuchs des Mittelalters, der „Legenda Aurea“, einer Sammlung von Heiligenlegenden, die er aus Hunderten von Schriftquellen zusammengestellt und zwischen 1263 und 1266 veröffentlicht hat. Dieses Werk ist nicht nur als Materialsammlung für die mittelalterliche Kunstgeschichte bedeutsam, sondern gewährt wesentliche Einblicke in Geschichte, Theologie, Liturgie und Volksfrömmigkeit seiner Zeit.
Die Ausgabe enthält eine Einführung, den kritisch aufgearbeiteten lateinischen Text mit neuer deutscher Übersetzung sowie einen ausführlichen Kommentar mit Quellennachweisen.

Sonderband in der Reihe Fontes Christinai
978-3-451-38143-0 Egeria
Reisebericht. Itinerarium.
Mit Auszügen aus Petrus Diaconus: De locis sanctis, Die Heiligen Stätten.
Lateinisch-Deutsch
Herder Verlag, 2017, 416 Seiten, Gebunden, 12,5 x 19,5 cm
978-3-451-38143-0
38,00 EUR Warenkorb
Eine Perle aus der Serie Fontes Christiani (früher Reihe 1, Band 20)
Überarbeitete Neuausgabe mit 7 Karten
Eine Pilgerfahrt führte gegen Ende des 4. Jh. Egeria, eine vornehme Dame aus dem Westen des Römischen Reiches, mehrere Jahre durch Palästina, Ägypten und Syrien. In mehreren Briefen berichtete sie über diese Reisen. Der erhaltene Teil ihres Berichtes wurde gegen Ende des 19. Jh. gefunden und bedeutete für Philologen, Historiker, Archäologen und Liturgiewissenschaftler eine Sensation. Denn dieser älteste von einer Frau verfasste Pilgerbericht in spätantikem Latein bot nicht nur unschätzbare Informationen über den Zustand der heiligen Stätten kurz nach der „Konstantinischen Wende"", sondern dokumentierte auch erstmals die Entstehung des Kirchenjahres in Jerusalem. Diese Sonderausgabe (nicht Bestandteil der Reihe) ist die gründlich überarbeitete Neuausgabe des Bandes aus der Reihe Fontes Christiani. Sie enthält auch die Fragmente aus Petrus Diaconus, mit deren Hilfe sich verlorengegangene Passagen des Itinerariums Egeriae rekonstruieren lassen; sie wurden hier erstmals ins Deutsche übersetzt.
Leseprobe
Bearbeiter: Georg Röwekamp, geb. 1959, Dipl-Theol., Absolvent des Theologischen Studienjahrs an der Dormitio-Abtei in Jerusalem. 1993 Reiseleiter bei "Biblische Reisen" in Stuttgart, 1998 Theologischer Leiter, 2001 Geschäftsführer ebd. Seit 2016 Repräsentant des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande in Jerusalem.
978-3-451-37931-4 Egeria
Egeria - Itinerarium
Ein antiker Reiseführer durch das Heilige Land
Herder Verlag, 2018, 208 Seiten, Leinen, 16,5 x 18,5 cm
978-3-451-37931-4
30,00 EUR Warenkorb
Ende des 4. Jahrhunderts reiste eine vornehme Dame namens Egeria aus dem Westen des Römischen Reiches als Pilgerin durch den Nahen Osten. In Briefen berichtete sie darüber ihren »verehrten Damen Schwestern« in der Heimat, damit diese die Reise nacherleben konnten. Der Text wird so zu einem Reiseführer durch das Heilige Land des frühen Christentums. Weil Egeria, wie sie selbst sagt, »ziemlich neugierig« ist, erfährt auch der heutige Leser viel über die besuchten heiligen Stätten und die Menschen, denen sie dort begegnete. Eine Einleitung gibt wichtige Hintergrundinformationen zur Person der Egeria, zur Geschichte des Landes in der Spätantike und die Art der Pilgerreise. Durchgehend farbige Abbildungen von Karten, Bauten und Kunstwerken der Spätantike machen den Band für alle, die sich für die Geschichte des Reisens und die Ursprünge des Pilgerwesens interessieren, zu einer bibliophilen Kostbarkeit.
Leseprobe
weitere Reisenberichte in gleicher bibliophiler Ausstattung
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 13.03.2019, DH