Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Impressum
Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Datenschutzhinweise
Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Buchhandlung.Heesen@t-online.de
Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten. Hinweise zum Datenschutz und Cookies

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Evangelische Kirche in Deutschland
Evangelischer Kirchentag
Bekenntnisschriften
EKD Denkschriften
Veröffentlichungen i.A. der VELKD
Fastenaktion der EKD
 
 
Ökumenischer Kirchentag
Ökumenische Gottesdienste
 
Kirchengeschichte
Kirchengebäude
Gebete in der Kirche
 
Klöster - Orden
 
Kirchenkritik
Kirchenrecht
 
Die Kirche für Kinder
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise
Klöster - Orden
Benediktiner Dominikaner Franziskaner Jesuiten Der kleine Mönch Reichenauer Mönche Taizé Trappisten Zisterzienser

Geschichte der christlichen Orden, Kohlhammer Verlag

978-3-17-042035-9 Johann Kirchinger
Katholische Frauenkongregationen der Moderne

Kohlhammer Verlag, 2022, 214 Seiten, kartoniert,
978-3-17-042035-9
31,00 EUR Warenkorb
Urban Taschenbücher
Geschichte der christlichen Orden
Frauenkongregationen gehören zu den prägenden Phänomenen des Katholizismus in der Moderne. Es handelt sich bei ihnen um eine Form gemeinsamen Lebens, das den Mitgliedern im Unterschied zu den kontemplativen Orden caritative und pädagogische Tätigkeiten ermöglicht. Frauenkongregationen wirkten emanzipativ, indem sie die Professionalisierung ihrer Tätigkeiten forcierten. Zugleich führte diese jedoch zur Feminisierung dieser Tätigkeiten, deren eine Folge eine niedrige Entlohnung war. Johann Kirchinger führt diese Entwicklungen einleuchtend auf eine quantitative Expansion zurück, die nur vor dem Hintergrund einer vor allem zwischen 1850 und 1950 herrschenden starken kulturellen, ökonomischen und religiösen Kluft zwischen Stadt (als Einsatzort) und Land (als Rekrutierungsbasis) verständlich wird.
Vorwort / Inhaltsverzeichnis / Leseprobe
978-3-17-032389-6 Ulrich G. Leinsle
Die Prämonstratenser

Kohlhammer Verlag, 2020, 250 Seiten, kartoniert,
978-3-17-032389-6
29,00 EUR Warenkorb
 Urban Taschenbücher
Geschichte der christlichen Orden
Im Jahr 1120/21 gründete Norbert von Xanten mit Prémontré die erste Gemeinschaft der Prämonstratenser. Er legte damit den Grundstein für eine Erfolgsgeschichte, der die Prämonstratenser zu einem der wichtigsten und größten römisch-katholischen Orden regulierter Chorherren werden ließ. Ulrich Leinsle beschreibt eingängig den Ursprung, die Ausbildung der Ordensstruktur sowie die Glanzzeiten des Ordens im Mittelalter. Für den Orden folgten harte Zeiten, die im Zeichen von Reformation, Gegenreformation und Aufklärung standen. Von dort spannt der Autor den Bogen bis in die säkularisierte Gegenwart. Die Darstellung geht über die rein kirchengeschichtliche Perspektive hinaus, indem sie kulturelle und gesellschaftliche Leistungen des Ordens miteinbezieht.

Vorwort / Inhaltsverzeichnis / Leseprobe
978-3-17-022142-0 Jörg Oberste
Die Zisterzienser

Kohlhammer Verlag, 2014, 318 Seiten, kartoniert,
978-3-17-022142-0
26,90 EUR Warenkorb
Geschichte der christlichen Orden, Band 4
Urban Taschenbücher Band 744
Die Zisterzienser sind der Reformorden der Benediktiner aus der Zeit des Hochmittelalters. Als geniale technische Konstrukteure schufen sie die Grundlage für eine intensive Landwirtschaft, ihr Frömmigkeitsideal nahm das der Bettelorden vorweg und machte den Benediktinerorden in der Zeit des Investiturstreits wieder attraktiv. Das Buch behandelt die Geschichte der Zisterzienser von der Gründung durch Robert von Molesme und Bernhard von Citeaux über ihre kulturelle, wissenschaftliche und soziale Funktion im Mittelalter bis heute, wobei der Schwerpunkt - der Bedeutung des Ordens angemessen - im Mittelalter liegt.
Vorwort / Inhaltsverzeichnis / Leseprobe
Professor Dr. Jörg Oberste ist Professor für Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften an der Universität Regensburg.
978-3-17-022579-4 Jürgen Sarnowsky
Die geistlichen Ritterorden

Kohlhammer Verlag, 2018, 250 Seiten, kartoniert,
978-3-17-022579-4
25,00 EUR Warenkorb
Geschichte der christlichen Orden
Urban Taschenbücher
Die geistlichen Ritterorden entstanden im 12. und 13. Jahrhundert im Kontext der Kreuzzüge im Heiligen Land, auf der Iberischen Halbinsel und im Baltikum. Als neue Form geistlicher Orden vereinten sie die älteren monastischen Ideale mit dem Kampf gegen die Feinde der Christenheit. So erfuhren sie vielfache Unterstützung und waren bald im gesamten lateinischen Europa präsent. Während der Templerorden am Anfang des 14. Jahrhunderts aufgelöst wurde und die iberischen Ritterorden faktisch säkularisiert unter den Einfluss der Herrscher gelangten, bestehen insbesondere die Johanniter/Malteser und der Deutsche Orden bis heute in gewandelter Form fort. Der Band bietet einen vergleichenden Überblick über die Entwicklungen vom 12. Jahrhundert bis zur Gegenwart.
Inhaltsverzeichnis / Leseprobe
Professor Dr. Jürgen Sarnowsky hält den Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Hamburg.
978-3-17-021419-4  Christoph Dartmann
Die Benediktiner
Von den Anfängen bis zum Ende des Mittelalters.

Kohlhammer Verlag 2017, 301 Seiten, kartoniert,
978-3-17-021419-4
20,00 EUR Warenkorb
Geschichte der christlichen Orden, Band 1
Urban Taschenbücher Band 743
Die Klosterregel, die Benedikt von Nursia im 6. Jahrhundert geschrieben hat, wurde über das gesamte Mittelalter hindurch zur Grundlage für das Leben in zahllosen Klöstern der lateinischen Christenheit. Sie inspirierte eine Vielzahl verschiedenster Asketen, einen je eigenen Weg zu Gott zu suchen. Zugleich prägten benediktinische Klöster die mittelalterliche Gesellschaft und Kultur in entscheidender Weise. Das Buch verfolgt die Vielfalt unterschiedlicher Lebensformen, die unter Bezug auf Benedikt und seine Regel entwickelt wurden, und erläutert die Bedeutung der Benediktiner für die mittelalterlichen Christen, für Liturgie, Kunst, Bildung, Politik und Wirtschaft.

Inhaltsverzeichnis / Leseprobe
 
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 15.06.2022, DH