Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Bibelkommentare / Auslegungen
Übersichtsseite Bibel / Glaube
Gottesdienste
aktuelle Predigthilfen
Kommentare Bibelstellen AT
Kommentare Bibelstellen Apokryphen
Kommentare Bibelstellen NT
 
Hintere Propheten
Hesekiel / Ezechiel Hesekiel 1-2
  Hesekiel 3-5
  Hesekiel 17
  Hesekiel 18
  Hesekiel 22
  Hesekiel 23
  Hesekiel 28
  Hesekiel 31-32
  Hesekiel 33,25
  Hesekiel 34
  Hesekiel 36
  Hesekiel 37, 1-14
  Hesekiel 37, 15-29
  Hesekiel 37, 24-28
  Hesekiel 38 - 39
  Hesekiel 40-48
 
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise


 

Hesekiel 34
  Predigt ausgearbeitet von: enthalten in:
  Karin Ulrich-Eschemann Christliche Verkündigung mit Israel, Band 149 in der Reihe Dienst am Wort - Seite 97
  Sebastian Kuhlmann Er ist unser Friede, Lesepredigten 2011, 3. Reihe, 1. Band - Seite 218
Ez 34, 12-16 Max Koranyi Gottesdienste rund um die Konfirmation, Dienst am Wort 154,  978-3-525-63049-5 - Seite 24 - Konfirmandenabendmahl
  Helmut Zeilinger Gottesdienstpraxis 2010 / 11, 3. Reihe Band 2- Seite 146
  Cornelia Hankel Gottesdienstpraxis 2016 / 2017, Band 2, 978-3-579-07520-4
  Gottfried Voigt Homiletische Auslegung der Predigttexte 3,  Die geliebte Welt - Seite 216
  Sandra Bach Die Lesepredigt 2010/2011 3. Reihe - Seite 249
  Gottfried Greiner Die Lesepredigt 2016/2017 3. Reihe
  Jörg Oberbeckmann Im Namen Gottes. Kanzelreden 3. Reihe - Seite 219
  Sophie Kühne Pastoralblätter 2011, Heft 5 - Seite 326
  Christian Nottmeier Pastoralblätter 2017 Heft 4
  Wolfgang Vögele / Erika Schweizer Predigtstudien 2010 / 2011  3. Reihe, 2. Halbband - Seite 24
  Wibke Janssen / Henning Theurich Predigtstudien 2016 / 2017  3. Reihe, 1. Halbband, 978-3-451-61391-3
Hes 34,11-24 Siegbert Riecker Der verheißene Retter, Jesus durch das AT kennenlernen, 978-3-7655-0799-1
Hesekiel 34,25 Jürgen Moltmann So komm, dass wir das Offene schauen, 978-3-7668-4199-5, Seite 47
Hesekiel34,11-16 Wolfhart Schlichting Was zum Frieden dient, 978-3-924022-17-4
  Detlef Albrecht Werkstatt für Liturgie und Predigt 2011 / 3  - Seite 105
  Hans-Dieter Stolze Werkstatt für Liturgie und Predigt 2017 / 2
  Jürgen Kaiser zeitzeichen Heft 4 / 2011  - Seite 47
  Sabine Dressler zeitzeichen Heft 4 / 2017 
  Andreas Taut Zuversicht und Stärke 2010/11, 3. Reihe Heft 3 - Seite 87
  Ole Dost Zuversicht und Stärke 2017, Heft 3
     
Ignatius M. C. Obinwa
I Shall Feed Them with Good Pasture (Ezek 34:14)
The Shepherd Motif in Ezekiel 34: Its Theological Import and Socio-political Implications
Echter Verlag, 2012, 280 Seiten, Broschur, 15,3 x 23,3 cm
978-3-429-03505-1

30,00 EUR
Das Hirtenmotiv spielt im Alten Orient eine bedeutende Rolle. Für die altorientalische Königsideologie gilt ein Herrscher als „Hirte der Menschen“. Auch das Alte Testament kennt diesen Sprachgebrauch, verwendet ihn aber in auffälliger Brechung: Die Könige und Führer Israels werden zwar als Hirten angeredet, doch zugleich in aller Schärfe auf ihr Fehlverhalten verwiesen und dem Gerichtshandeln Gottes unterstellt.
Die vorliegende Monographie macht es sich zur Aufgabe, das umfängliche Hirtenkapitel Ez 34 neu in den Blick zu nehmen, es aus seinem zeitgeschichtlichen und literarischen Kontext heraus zu deuten und in seiner Relevanz über die Entstehungszeit hinaus zu erschließen. Dabei zeigt sich: Was Ezechiel seiner Zeit zu sagen hat, lässt sich nicht als überholt abtun. Es ist von überraschender, heilsam-beunruhigender Aktualität.

Ignatius M. C. Obinwa, Dr. theol., geb. 1956, Priester der Diözese Nnewi in Nigeria ; von 2001 bis 2007 Regens und Dozent vom Priesterseminar "Blessed Iwene Tansi Major Seminary", Onitsha, Nigeria; ab Januar 2012 Professor für Altes Testament am Catholic Institute of West Africa, Port Harcourt, (Nigeria).

Band 125 in der Reihe Forschung zur Bibel

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 19.07.2018, DH