Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Biografien / Lebensbilder, Einzelpersonen, alphabetisch
Biographien mehrerer Personen
 
Frauen und Männer der Bibel, Biblische Personen
Reihen:
Biblische Gestalten, Ev. Verlagshaus
Biblische Personen in Judentum, Christentum und Islam, V & R
biblische erzählungen, VIS Medien
 
Frauen der Bibel
Frauen aus dem Stammbaum Jesu
Männer der Bibel
Mose
Abraham
König David
König Salomo
Vordere Propheten
Hintere Propheten
Jesus von Nazareth
Apostel Paulus
Die Apostel Jesu
 
Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern
Wüstenväter
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs

zum Lexikon der biblischen Personen / Lebensbilder zu biblischen Personen finden Sie auch auf der Übersichtsseite Biographien / Lebensbilder

Biblische Personen / Gestalten, allgemein / Einzelne Biographien

Hübener / Orth /  Wehnert
Gestalten des Lebens

Kohlhammer Verlag, 2010, 240 Seiten, kartoniert,
978-3-17-021106-3
19,00 EUR
24 Männer und Frauen des Alten und Neuen Testaments
Von Adam bis Paulus, von Eva bis Priscilla:
In diesem Band werden je zwölf Frauen und Männer aus der Bibel vorgestellt. Was wissen wir dank historisch-kritischer Forschung über sie? Was fangen wir mit diesem Wissen an? Und was werden wir nie über sie erfahren? Wieviel Wissen ist nötig, um sich sinnvoll mit ihnen auseinanderzusetzen? Wie haben sie spätere Generationen beeinfluss. Oft ist es gerade die Wirkung einer Gestalt in Theologie und Kirche, aber auch in Kunst und Literatur, die ihr "ein Gesicht" verleiht, selbst wenn sich historisch kaum etwas über sie aussagen lässt. - Männer schreiben über Frauen, Frauen schreiben über Männer: Alle versuchen zu ergründen was an den Gestalten des Lebens so besonders ist, dass es sich lohnt, ihnen heute zu begegnen.

Britta Hübener, Dipl. theol., ist Lektorin in Mannheim.
Prof. Dr. Gottfried Orth lehrt Evangelische Theologie und Religionspädagogik an der Technischen Universität Braunschweig.
Prof. Dr. Jürgen Wehnert lehrt Biblische Theologie an der Technischen Universität Braunschweig.
978-3-7858-0489-6 Rainer Dillmann
Gottes Menschen - Menschen Gottes
Frauen und Männer der Bibel

Luther-Verlag, 2004, 150 Seiten, Paperback, 20,5 x 12,5 cm
978-3-7858-0489-6
5,99 EUR
Wider Willen oder hellauf begeistert. Berühmt oder namenlos. Die Art und Weise, wie Gott Menschen berührt und in Bewegung setzt, ist so vielfältig wie das Leben selbst. Rund 50 Frauen und Männer der Bibel werden in diesem reich bebilderten Buch vorgestellt; Menschen, von Gott auserwählt oder selbst auf der Suche nach Gott, Menschen mit Fehlern, mit Stärken und Schwächen: Apostel, Könige, Propheten, Kritiker, Querdenker, Widerspenstige und Irrende. Überraschend, wie aktuell und menschlich sie alle handeln. Neugierig stimmen diese Kurzporträts und laden die Leserinnen und Leser ein, mehr über sie in der Heiligen Schrift selbst nachzulesen.
Jedes Porträt ist mit Bibelstellen- und Liedhinweis versehen.
Michael Nüchtern
Schöne Verweltlichungen
Biblische Gestalten in der Literatur

Kohlhammer Verlag, 2011, 96 Seiten, kartoniert, 978-3-17-021823-9

14,90 EUR
Die Gestalten der Bibel leben nicht nur in der Verkündigung der Kirchen fort, sondern auch in der weltlichen Kultur, insbesondere der Literatur. Die Erzählungen von Adam und Eva, vom alttestamentlichen Josef oder von Maria gehören zu den "Primärstoffen" abendländischer Literatur. Die Bibel ist nicht nur Glaubensurkunde, sondern auch Bildungsgut. Sie liegt nicht nur als Heiliges Buch auf dem Altar der Kirche, sondern steht ebenso im häuslichen Bücherregal. Die Bibel wirkt auch jenseits der Kirchenmauern. Und vor allem: Das Christentum hat diese kulturellen Wirkungen der Bibel zugelassen, ermöglicht und gefördert. Wo biblische Motive und Figuren weltlich verwendet werden, kann man von einer Säkularisierung der biblischen Stoffe sprechen. Gerade in dieser säkularisierten Gestalt zeigt sich die kulturelle Lebendigkeit biblischer Erzählungen.

Dr. theol. Michael Nüchtern (1949-2010) war bis 1995 Direktor der Evangelischen Akademie Baden; von 1995 bis 1998 Leiter der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen; von 1998 bis 2010 Oberkirchenrat der Evangelischen Landeskirche in Baden. Seit 2005 lehrte er Praktische Theologie an der Universität Heidelberg, zuletzt als außerplanmäßiger Professor.
978-3-451-06361-9 Ruth Lapide / WalterFlemmer
Kennen Sie Adam, den Schwächling?

Herder Verlag, 280 Seiten, Broschur, 12,5 x 20,5 cm
978-3-451-06361-9
9,99 EUR
Warenkorb
Ungewöhnliche Einblicke in die Bibel
Keine Vorzeige-Schäfchen, sondern ein bunter Haufen Leute mit höchst menschlichen Schwächen und Stärken - so stellen uns Ruth Lapide und Walter Flemmer das Personal des Alten Testaments vor. Nie zuvor wurden biblische Gestalten so witzig und eindrücklich portraitiert. Lesespaß garantiert!

Ruth Lapide blättert zusammen mit ihrem Gesprächspartner Walter Flemmer in der Bibel und erzählt spannende Geschichten über den ersten Menschen Adam, die schöne Batseba, den langhaarigen Wüterich Simson und vielen weiteren Protagonisten. Theologisch fundiert und dabei so lebendig, als wären es Geschichten aus der eigenen Familie.
Walter Flemmer / Ruth Lapide
Liebe, Lust und Leidenschaft
Familiendramen in der Bibel
Herder-Verlag, 2011, 200 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag, 12,5 x 20,5 cm
978-3-451-61076-9
19,95 EUR
In vielen Dramen erzählt die Bibel von Intrigen, Eifersucht und großer Liebe. Ihre Protagonisten werden als Menschen beschrieben, die lieben und hassen, leidenschaftlich sind und Fehler machen. Ruth Lapide erzählt im Gespräch mit Walter Flemmer von der Eifersucht zwischen Jakobs hinreißender Frau Rahel und ihrer Schwester; von Ruth, die erfolgreich von ihrer Schwiegermutter verkuppelt wird; von dem tragisch endenden Vater-Sohn-Konflikt zwischen König David und Absalom und vielem mehr.
Walter Flemmer ist ehemaliger Kulturchef und Stellvertretender Direktor im Fernsehen des Bayerischen Rundfunks. Er ist jetzt Präsident der Bayerischen Akademie für Fernsehen und ebenfalls Autor zahlreicher Veröffentlichungen.
Ruth Lapide ist die Witwe des Schriftstellers Pinchas Lapide und eine der wenigen jüdischen Alt- und Neutestamentlerinnen; sie veröffentlichte zahlreiche Bücher, die einen wertvollen Beitrag zum jüdisch-christlichen Dialog geleistet haben.
Hans-Martin Brandt
Begegnungen mit biblischen Gestalten

Vandenhoeck & Ruprecht, 2008, 144 Seiten, Gebunden, 978-3-525-63210-9
16,90 EUR
Auch wer der Bibel fern steht – von Abraham, Petrus und Hiob hat er schon einmal gehört.
Biblische Gestalten haben uns viel zu sagen. Ihre Wünsche und Ziele sind deshalb überliefert, weil sie unter einer besonderen Perspektive lebten: vor Gottes Angesicht. Diese Gestalten haben Gott erlebt, sind ihm begegnet, mit ihm ihren Weg gegangen. Wir können von ihnen lernen, was uns vielleicht fremd geworden ist und was wir selbst doch immer wieder versuchen müssen: von Hiob den Beistand im Leid, von Rut die grenzenlose Hingabe, von Petrus den Umgang mit Angst und Versagen, von Philippus, wie wunderbar eine einzige Begegnung wirken kann.
Vielfältig wie die biblischen Gestalten sind auch die Annäherungen an sie: in Briefform, als Dialog, mit Theaterszenen, im Essay, als kurze Erzählung oder als Sammlung prägnanter Bibelstellen.
Agnethe Siquans
Die alttestamentlichen Prophetinnen in der patristischen Rezeption

Herder Verlag, 2011, 640 Seiten, gebunden, Schutzumschlag, 15,1 x 23,7 cm
978-3-451-33187-9

75,00 EUR
Texte - Kontexte - Hermeneutik
Die vorliegende Untersuchung geht der Rezeptionsgeschichte der alttestamentlichen Texte über Prophetinnen (Mirjam, Debora, Hulda, Noadja, Jes 8,3, Ez 13 und Joël 3,1f) im patristischen Schrifttum nach. Schwerpunkte der Quellenanalyse sind die Hermeneutik und Methoden der patristischen Bibelauslegung sowie die Frage nach der geschlechtsspezifischen Deutung von Prophetinnen. In einem zweiten Teil wird der kulturelle und theologische Kontext der Texte dargestellt: die Vorstellung von Prophetie, das Reden von Frauen in der Öffentlichkeit, der Unterschied zwischen den Geschlechtern, Askese und Jungfräulichkeit sowie antijüdische Polemik. Abschließend kommen wichtige Fragen patristischer Schrifthermeneutik, kanonischer Zugang zur Bibel und pastorales Anliegen der Auslegung zur Sprache.

Herders biblische Studien Band 65
Markus Mühling
Biblische Personen damals und heute

Vandenhoeck & Ruprecht, 2008, 248 Seiten, kartoniert,
978-3-525-56968-9

24,95 EUR
War die Bibel, ihre Geschichten und ihre Gestalten in vergangenen Zeiten ein selbstverständliches Bildungsgut, so ist sie heute zwar noch ein Bildungsgut und wird es auch bleiben, aber zunehmend ein eben nicht mehr selbstverständliches. In einer postmodernen und pluralistischen Gesellschaft, die mit zahlreichen Traditionsabbrüchen und Aufnahmen anderer und neuer Traditionen vor Herausforderungen steht, ist dies nur allzu verständlich – aber eben nicht hinnehmbar, wenn man unsere Kultur verstehen will – oder muss: Jeder an bildender Kunst, Literatur, Musik oder auch nur am Gegenwartskino Interessierte wird nicht umhin kommen, mit den Geschichten und Gestalten der Bibel und ihrer Bedeutung für das Christentum in irgendeiner Weise vertraut zu werden. Denn oft sind es nicht direkt die biblischen Geschichten, sondern ihre Deutung in der 2000jährigen Christentumsgeschichte, die unsere heutige Kultur prägen.
Dieses Buch will eine Hilfestellung sein für all jene, die mit den biblischen Geschichten und ihrer Bedeutung nicht mehr sicher vertraut sind oder die sich ihrer Kenntnis vergewissern wollen. Das Buch will aber nicht nur in die biblischen Geschichten einführen, sondern zugleich eine Grundkenntnis der Religion des Christentums vermitteln. Auch hier wendet es sich an zwei Kreise: An diejenigen, die mit dem Christentum nicht oder nicht mehr vertraut sind, ja ihm vielleicht sogar skeptisch oder ablehnend gegenüberstehen, und an die, die ihren Glauben besser verstehen wollen.
Als Zugang werden biblische Personen beispielhaft vorgestellt und im Kontext heutiger Kultur besprochen: Adam und Eva, Abraham, Mose, Elija und Elischa, Hiob und Jeremia aus der Hebräischen Bibel, sowie Maria, Joseph, Johannes der Täufer, Jesus, Petrus und Paulus aus dem Neuen Testament.
Band 1 Der Reihe Grundwissen Christentum
Jan Rohls / Gunther Wenz
Biblische Gestalten in Kultur und Geschichte

Evangelisches Verlagshaus, 2006, 240 Seiten, Paperback,
3-374-02381-9
34,00 EUR
Die Bibel ist nicht nur die Ursprungurkunde von Judentum und Christentum, sondern hat zugleich die abendländische Kultur nachhaltig bestimmt. Das gilt auch für die Gestalten der Bibel, angefangen von Adam und Eva bis hin zu den mythischen Figuren der Johannesapokalypse. Sie alle haben ihre Spuren in der Politik, Kunst und Literatur Europas hinterlassen.
Die Beiträge des Buches sind aus einer Vorlesungsreihe der Münchener Evangelisch-Theologischen Fakultät erwachsen und gehen der Wirkung exemplarisch ausgewählter Gestalten der Bibel in Kultur und Geschichte nach.
Mit Beiträgen von Reinhard Achenbach, Jörg Frey, Klaus Koschorke, Christoph Levin, Harry Oelke, Eckart Otto, Jan Rohls, Michael Schibilsky, Ulrich Schwab, Wolfgang Steck, Alexander J. M. Wedderburn, Gunther Wenz und Ruben Zimmermann.
Heinrich Krauss / Max Küchler
David - der kämpferische König
Erzählungen der Bibel
Kohlhammer Verlag, 2011, 200 Seiten
978-3-17-021552-8

24,00 EUR
Mit der Figur des Königs David verbinden sich unterschiedlichste Bilder: Als kleiner Hirtenjunge wird er von Samuel gesalbt. Für Saul spielt er Harfe und bezwingt den riesenhaften Goliath. Nach langen Auseinandersetzungen mit Saul wird er schließlich selbst König und erobert Jerusalem. David gilt den biblischen Autoren als das leuchtende Vorbild des frommen und guten Königs und noch der Stammbaum Jesu und sein Geburtsort Bethlehem weisen auf David zurück. Andererseits gehören auch die Berichte von seinen Verfehlungen zum Kernbestand der biblischen Erzählungen.

Dr. Heinrich Krauss ist freier Buch- und Fernsehautor in München. Prof. Dr. Max Küchler lehrt am Departement für Biblische Studien der Universität Fribourg.
weitere Literatur zum König David
Max Küchler / Heinrich Krauss
Saul - der tragische König
Erzählungen der Bibel
Kohlhammer Verlag, 2010, 280 Seiten, kartoniert,
978-3-17-021150-6
25,00 EUR
Die Erzählung der Samuelbücher von Saul ist eine der dramatischsten der Bibel. Er wird unverhofft zum ersten israelitischen König. Durch sein Zerwürfnis mit dem Propheten Samuel und seine Eifersucht auf den jungen Helden David nimmt Sauls Leben einen tragischen Verlauf. Der Kommentar zeigt auf, dass es sich um eine literarische Schöpfung von hohem Rang handelt. Er beschreibt die erzählerische Dynamik des Textes, beleuchtet aber auch die Hintergründe des Geschehens und geht in kleinen Exkursen auf die Fragen ein, die sich bei der Lektüre stellen. Auf gut verständliche Weise wird damit ein spannender Zugang zur Bibel eröffnet.

Dr. Heinrich Krauss ist freier Buch- und Fernsehautorin München.
Prof. Dr. Max Küchler lehrt am Departement für Biblische Studien der Universität Fribourg.
Ralf Huning
Fremde als Vorbilder in der Bibel

Katholisches Bibelwerk e.V., 2009
978-3-940743923-3

5,90 EUR
Ralf Huning stellt biblische Personen vor, die selten im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen: Menschen, die als Angehörige fremder Völker auch für das Volk Israel Randfiguren waren, aber aufgrund ihres vorbildlichen Verhaltens von den biblischen Schriftstellern in die Mitte gerückt wurden. Tipps für die praktische Bibelarbeit, Informationen zu „fremden“ Orten und Ländern sowie Cartoons laden zur Umsetzung des Themas in die Praxis von Religionsunterricht und Gemeinde ein.

aus der Reihe "Bibelauslegungen mit Praxisvorschlägen"

Hermann Koch
Flieg, Friedenstaube

Die Geschichte von Jesaja, dem Propheten, der den Weg zum Frieden zeigte, Jesaja 1-39

Junge Gemeinde, 560 Seiten, kartoniert,
978-3-7797-0279-5
10,90 EUR
Friede ist noch lange nicht hergestellt, wenn nicht unmittelbar Krieg herrscht. Friede gibt es nicht ohne Gerechtigkeit und er kann nicht erhalten werden für ein paar Wenige auf der Welt, wenn andere im Elend leben und benachteiligt werden. Friede ist nicht wirklich dauerhaft ohne eine geistliche Grundlage des Lebens und Handelns.
Erkenntnisse, die nicht erst heute uns Menschen durch die Zeitereignisse deutlich vor Augen geführt werden, sondern die schon der Prophet Jesaja im 8. Jahrhundert vor Christus seinen Hörerinnen und Hörern verkündigt.
In Juda verfolgte ein mächtiger Mann ehrgeizige politische Pläne. Wirtschaftliche Veränderungen brachten große soziale Ungerechtigkeiten mit sich.
Der Prophet sah, dass letztlich nur Gott Garant echten Friedens sein kann. Deshalb ist das Hören auf sein Wort der entscheidende Schritt zum Frieden.
Unter Berücksichtigung historischer und archäologischer Forschungen schrieb der Autor diese dramatische Erzählung. Mit dem Lebensschicksal dieses großen Propheten vermittelt sie auch einen bewegenden Einblick in die Geschichte Israels.

zur Seite Jesaja
Hermann Koch
mit Flügeln wie Adler

Die Geschichte des Propheten, der Israel tröstet und Heil verkündet allen Völkern (Jesaja, Kapitel 40-55)

Junge Gemeinde, 1995, 704 Seiten, kartoniert,
978-3-7797-0340-2
10,90 EUR
Am Beispiel einer Mutter und Ihrer fünf Kinder erzählt Hermann Koch vom Schicksal der Judäer in der Babylonischen Gefangenschaft. Groß ist die innere Not der Verbannten: Marduk, Babylons Reichsgott, wird von seinen Priestern als der alleinige Herr der Welt proklamiert. Viele unter den Judäern sind von der Ohnmacht des Gottes Israels überzeugt, denn ein starker und allmächtiger Gott hätte doch ihre Niederlage und Verbannung nicht zugelassen.
In dieser Situation tritt ein neuer Prophet auf, der die baldige Rettung durch Gott ankündigt und zum Glauben an die allein rettende Macht des Gottes Israels aufruft. Auch durch vermeintliche Rückschläge lässt er sich in seiner Botschaft nicht beirren, denn: "Die auf den Herrn harren, kriegen neue Krasft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler" (Jesaja 40,31).
Ein gründlicher recherchierter und spannender Roman, der in die Theologie und Verkündigung des zweiten Teils des Buches Jesaja hineinführt. Erzählabsicht von Hermann Koch ist dabei immer den Glauben seiner Leserinnen und Leser zu stärken.

zur Seite Jesaja
Abraham Schalit
König Herodes
Der Mann und sein Werk
de Gruyter, 2001, 889 Seiten, Leinen,
978-3-11-017036-8
39,95 EUR
Ein faszinierendes Lebensbild des letzten großen Königs von Judäa
Ein kulturgeschichtliches Panorama der Zeit um Christi Geburt
Eingeleitet von Daniel R. Schwartz, einem ausgewiesenen Kenner des Themas
Herodes der Große ist eine der schillerndsten politischen Figuren der frühen römischen Kaiserzeit. Seiner Bekanntschaft mit Antonius und Kaiser Augustus verdankte er den Aufstieg zum König von Judäa. Seinem Volk verhasst, war er ein äußerst gewiefter Realpolitiker: Einerseits akzeptierte er die Gegebenheiten der römischen Herrschaft und erschien vielen dadurch als Verräter am nationalen und religiösen Erbe; andererseits stärkte er aber auch die jüdische Identität durch den prachtvollen Ausbau des Jerusalemer Tempels, dessen Westmauer noch heute als Klagemauer ein zentrales Symbol jüdischer Frömmigkeit ist.

Schalits epochale Biographie bricht mit der parteilichen Geschichtsschreibung seiner Quellen und deutet Herodes konsequent als Realpolitiker, der die Machtverhältnisse im Römischen Reich richtig einschätzte und in diesem Rahmen seine eigene Macht durch geschicktes Taktieren, aber auch durch rücksichtslose politische Morde ausbaute. Zugleich spiegelt das Buch die Auseinandersetzung des Autors um Fragen von Macht und Widerstand nach der Erfahrung des Holocaust.
Band 4 in der Reihe studia judaica
Dorothy R. Pape
Der Vorläufer
Johannes der Täufer. Prophet und Wegbereiter des Herrn
Junge Gemeinde, 1991, kartoniert,
3-7797-0324-6
9,90 EUR
Die Evangelien berichten wenig über das Leben Johannes des Täufers. Auch die biblische Forschung muß aufgrund der Quellenlage viele Fragen zu Person und Leben des Vorläufers Jesu unbeantwortet lassen. Dorothy R. Pape zeichnet mit erzählerischen Mitteln ein Bild dieser Gestalt am Übergang zwischen Altem und Neuem Testament. Neben den einzelnen Evangelientexten stützt sie sich dabei auch auf außerbiblische Quellen. Unter ihnen hat sie die veröffentlichen Textfunde von Qumran, dem Ort einer jüdischen Sektengemeinde am Toten Meer verarbeitet.

Die innere Entwicklung Johannes des Täufers zum Rufer in der Wüste und Wegbereiter des Messias ist ebenso spannend erzählt wie die Auseinandersetzung des Johanneskreises zwischen den eigenen Messiaserwartungen und der Botschaft Jesu.
Charles H. Spurgeon
Männer und Frauen des Alten Testaments

IC Medienhaus, 2007, 528 Seiten, Gebunden, 14 x 21 cm 978-3-89397-674-4

16,90 EUR
In dieser Sammlung von 36 Predigten präsentiert C.H. Spurgeon in seinem typisch fesselnden Stil inspirierende und praktische Lektionen aus dem Leben alttestamentlicher Personen, die der Herr bei der göttlichen Darstellung der Menschheitsgeschichte gebrauchte.
Charles Haddon Spurgeon
Männer und Frauen des Neuen Testaments

IC Medienhaus, 2010, 640 Seiten, gebunden, 13,5 x 20,5 cm
978-3-89397-675-1

16,90 EUR
In diesen 38 Predigten von C.H. Spurgeon präsentiert der Autor in seinem typisch fesselnden Stil inspirierende, praktische Lektionen aus dem Leben neutestamentlicher Personen, die der Herr für seinen Plan gebrauchte. Mögen diese einsichtsreichen Predigten im Leser eine ständig wachsende Liebe und Wertschätzung gegenüber dem Wort Gottes hervorrufen.
Lexikon der biblischen Personen
Bocian, Martin
Lexikon der biblischen Personen

Alfred Kröner Verlag, 2004, 540 Seiten, Leinen,
978-3-520-46002-8
25,90 EUR
Mit ihrem Fortleben in jüdischer, christlicher und islamischer Tradition sowie in Dichtung, Musik und Kunst
Im Alten und Neuen Testament begegnet uns eine Fülle von Personen, die nicht nur in Theologie und Religion, sondern auch in Dichtung, Musik und Kunst bis in unsere Tage weiterleben. Die etwa 200 wichtigsten werden zunächst in ihrer Legende und dann, erstmals in einem Nachschlagewerk, in ihrem weitgefächerten Nachleben geschildert.
Albert Urban
Lexikon der Heiligen und Namenstage

Herder Verlag, 2010, 480 Seiten,
Gebunden, 13,5 x 21,5 cm
978-3-451-32312-6
19,95 EUR
Dieses Lexikon macht umfassend bekannt mit den Heiligen von Aaron bis Zosimus. Die Vorteile auf einen Blick:
Einfacher als die meisten Heiligenlexika ist es nicht chronologisch, sondern alphabetisch aufgebaut.
Alle wichtigen Heiligen sind enthalten, ebenso die wichtigsten Seligen des deutschen Sprachgebiets.
Bei jedem/jeder Heiligen findet sich eine kompakte Lebensbeschreibung:
- die Angabe des Gedenktags (Namenstags)
- die Erkennungszeichen bei Darstellungen in der Kunst
- eine Zusammenstellung der abgeleiteten zeitgenössischen Formen dieses Namens. Ausführliche Listen bieten bequeme Übersicht: - Der Heiligenkalender mit allen Namenstagen
- Eine Liste mit Erkennungszeichen in der Kunst
- Eine Liste der »Zuständigkeiten« und Patronate
- Eine Liste mit über 5.500 Vornamen und den ursprünglichen Heiligennamen
Hiltgart L. Keller
Lexikon der Heiligen und biblischen Gestalten
Legende und Darstellung in der bildenden Kunst
Reclam Verlag, 720 Seiten, Gebunden, 10,5 x 16 cm,
3-15-010570-6
978-3-15-010768-3
24,95 EUR
700 Artikel informieren über die Lebensgeschichte der Heiligen und biblischen Gestalten, über ihre Legenden, ihre frühesten und kunsthistorisch bedeutsamsten Darstellungen in Bild und Skulptur, ihre Attribute und den Tag ihrer Verehrung. Im Anhang finden sich Fachworterläuterungen, ein Attributenregister, eine Aufstellung der kirchlichen Tracht und der christlichen Orden sowie Literaturhinweise. (Buch enthält keine Abbildungen)
aus der Reihe Reclam Universalbibliothek
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 19.08.2014, DH