Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite Religionen
 
Weltreligionen allgemein
 
Abrahamitische Religionen
Christentum
Christentum / Judentum
Freikirchen
Judentum / Zionismus
Islam
Fernöstliche Religionen
 
Biographien von Gründerpersonen religiöser Gemeinschaften
 
Symbole
Pilgerwege / Pilgerreisen
Schul-Wandkarten
 
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Islam Koranausgaben / Kommentare zum Koran Islam - Unterricht
Ramadan Institut Islamische Theologie Uni Osnabrück  

Der Koran, Übersetzungen, Kommentare

Milad Karimi
Der Koran
Vollständig und neu übersetzt von Ahmad Milad Karimi
Herder Verlag, 2013, 576 Seiten, kartoniert, 15,2 x 21,5 cm
978-3-451-30919-9

19,99 EUR
Ahmad Milad Karimi, Islamwissenschaftler, Philosoph und Dichter, legt als Muslim eine poetische und wortgetreue Neuübersetzung des Koran vor.
Bernhard Uhde, katholischer Theologe und Religionswissenschaftler, begleitet die Übersetzung wissenschaftlich und gibt eine fundierte Einführung.
Das Ergebnis dieses gelebten interreligiösen Dialogs: Die Sprachgewalt und Sprachschönheit des arabischen Originals, die einmalige Faszination des Koran, wird in Karimis Übersetzung auch für alle spürbar, die kein Arabisch können. So nahe am Original wie noch nie.
Die edle und prächtige Gestaltung ist außergewöhnlich. Endlich entspricht in einer deutschen Übersetzung auch die äußere Form der Sprachschönheit des Textes.
Korrekturblatt zur Kunstlederausgabe 978-3-451-30292-3 von 2009 (PDF)
978-3-8436-0726-1  Karl-Josef Kuschel
Die Bibel im Koran
Grundlagen für das interreligiöse Gespräch
Patmos Verlag, 2017, 608 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag, 14 x 22 cm
978-3-8436-0726-1
48,00 EUR Warenkorb
Eine wissenschaftliche und persönliche Summe: Karl-Josef Kuschel fasst in diesem Band seine zwei Jahrzehnte währenden Studien zum Thema Bibel und Koran zusammen: neu bearbeitet und vor allem um die Erträge der neuesten Forschungen zum Koranverständnis erweitert. Gründliches Basiswissen ist Voraussetzung für eine Kultur des Austausches zwischen Juden, Christen und Muslimen, die auf wechselseitigem Respekt gründet und Vertrauen wachsen lässt. Zu diesem Ziel, vom konfrontativen hin zu einem vernetzten Denken zu finden, ist das Buch des engagierten Gelehrten selbst ein wichtiger Beitrag.

»Wir Kinder Abrahams« / Wie den Koran im Gegenüber zur Bibel verstehen? / Adam: Gottes Risiko Mensch / Mose – der »ewige Konflikt«: Gottesmacht gegen Menschenmacht / Maria und Jesus: Gottes Zeichen für alle Welt / Was Muslime und Christen eint und trennt
978-3-451-34845-7 Hermann-Josef Frusch
Der Koran für Christen
Gemeinsamkeiten entdecken
Herder Verlag, 2016, 256 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag,
978-3-451-34845-7
19,99 EUR Warenkorb
Den fremden und den eigenen Glauben verstehen
Das Buch von Hermann-Josef Frisch eröffnet Zugänge zum Koran aus christlicher Sicht. Der Koran gilt als schwer verständlich, zudem in einer bildhaften Sprache geschrieben. Frisch hilft, sich auf der Basis des eigenen, christlichen Glaubens ein Bild von dem zu machen, was den Islam so sehr prägt. Denn er vergleicht Aussagen des Koran mit denen der Bibel und öffnet so einen ganz neuen Weg zum Verständnis des Glaubens der Muslime. Ein wichtiges Buch, das zum Gespräch der Religionen beiträgt
Muhammad Asad
Die Botschaft des Koran
Übersetzung und Kommentar, aus dem Englischen
Patmos Verlag, 2009, 1200 Seiten, Gebunden, 15,5 x 22,7 cm
978-3-491-72540-9
978-3-8436-0109-2
44,00 EUR
Die erfolgreichste Koran-Übersetzung unserer Zeit erstmals auf Deutsch
Der bedeutende Islamgelehrte
Muhammad Asad, geboren als Leopold Weiss, 1900-1992, eine Leitfigur fortschrittlicher Muslime, übersetzte und kommentierte den Koran für die westliche Welt ins Englische. Seine hervorragende Übertragung ist die einzige, die wiederum in viele andere Sprachen übersetzt wurde. Damit erlangte sie Weltruhm. Erstmals liegt sie nun in deutscher Sprache vor und verschafft dem Koran damit neue Geltung in der modernen Welt.
Die Einzigartigkeit der Übersetzung ist darin begründet, dass Muhammad Asad das klassische Arabisch ebenso beherrschte wie die Dialekte der Beduinenstämme. Die Beduinen waren die ersten Adressaten des Korans. Die kulturellen Traditionen der Nomaden waren seit der Entstehung des Islam unverändert geblieben. Asad, der viele Jahre in Saudi-Arabien lebte, studierte sie eingehend für seine historisch authentische Übertragung der islamischen Schrift.
»Asads hervorragende Koranübersetzung hauchte dem Koran neues Leben ein.
Es ist die einzige Koran-Erläuterung, die ich je gelesen habe, die den Koran für die westliche Welt wirklich verständlich macht. Dies gelingt ihm, weil er selbst aus dem Westen stammt, weil er die Aufklärung selbst kennengelernt hat. Er paarte seine intel lektuellen Erfahrungen aus dem Westen mit seinen Islamkenntnissen. Nicht als ein Wissenschaftler, der über den Dingen steht, sondern als gläubiger Mensch, der die Sache von innen betrachtet. «
Malise Ruthven, Schriftsteller
Der Koran - mehr als ein Buch
Welt und Umwelt der Bibel, Heft 1 / 2012
Katholisches Bibelwerk e. V., 2011, 72 Seiten, broschur, DIN A 4
978-3-940743-56-5

9,80 EUR
Forschung - Stand der modernen Koranexegese
Interpretation - Biblische Texte in koranischer Theologie
Darstellung - Spuren des Koran in christlicher Kunst
Disput - Die satanischen Verse

Koran und Bibel: Die Verbindungen sind enger als vielfach vermutet. Für viele Europäer ist der Koran etwas Fremdes, verdächtigt, Quelle für Terror und Unmenschlichkeit zu sein. Bei genauerem Hinsehen zeigt er sich keineswegs gewalttätiger als die Bibel und oft sehr lebensnah. Die biblischen Schriften werden im Koran als göttliche Offenbarung geachtet. Jesus ist darin nicht nur irgendein Prophet, sondern das „Zeichen Gottes“. Der Koran ist auch keine „fremde Schrift aus dem Orient“ sondern eine Frucht der spätantiken – auch europäischen Kultur. Das verdeutlicht die bahnbrechende Untersuchung der renommierten Berliner Arabistin Angelika Neuwirth, die ganz klar die Wurzeln der koranischen Texte in der gemeinsamen Debattenkultur der Spätantike nachweist. Diese Perspektive stellt die bisherige westliche Sicht des heiligen Buches des Islam vom Kopf auf die Füße. Schließlich widmet sich dieses Heft der künstlerischen Umsetzung koranischer Erzählungen. Auch biblische Personen und Motive kommen darin vor und sorgen für überraschende Perspektiven.
Der Heilige Quran
(Arabisch - Deutsch)

Verlag der Islam, 800 Seiten, 978-3-921458-00-6
18,00 EUR


Taschenbuchausgabe:
3-921458-01-3
7,00 EUR
Der Heilige Quran bildet die Grundlage des Islams. Das unverfälschte Wort Gottes enthält alle Gebote und Anweisungen nach denen ein Muslim sein Leben zu gestalten hat. Ein Leitfaden für alle Bereiche des Lebens, angefangen von der Beziehung des Einzelnen zu seinem Schöpfer bis hin zur Bildung von internationalen Gemeinschaften. Grosse Prophezeiungen über die Entwicklung der Menschheitsgeschichte sind ebenso klar erwähnt wie Hinweise über vergangene Völker.
Die Grundaufgabe des Qurans ist die Unterstützung des Menschen beim Erreichen des Lebensziels: Spirituelle und körperliche Vollkommenheit, um zu einer Vereinigung mit Gott zu gelangen.
Diese deutsch-arabische Ausgabe ist eine der besten Übersetzungen. Neben einem Index ist eine ausführliche Einleitung und Anmerkungen zu wichtigen Themen enthalten.
Khoury, Theodor
Der Koran
Übersetzung von Adel Theodor Khoury unter Mitwirkung von Muhammed Salim Abdullah

Gütersloher Verlagshaus, 2007, 624 Seiten, kartoniert, 978-3-579-08024-6
19,95 EUR
Was für Muslime Richtschnur des Glaubens und der Lebensführung ist, findet sich in erster Linie im Koran. Wer das Buch der Bücher des Islams verstehen möchte, findet in diesem Werk von Adel Theodor Khoury eine nicht nur im deutschen Sprachraum einmalige Hilfe, sondern eine auch in der islamischen Welt anerkannte deutsche Übersetzung. Sie zeichnet sich aus durch hohe Lesbarkeit einerseits und Treue zum Original andererseits. Wo mehrere Deutungen möglich sind, räumt sie der islamischen Tradition den Vorzug ein / nur Deutsche Ausgabe
Khoury, Theodor
Der Koran
Übersetzt und kommentiert
von Adel Theodor Khoury

Gütersloher Verlagshaus, 2007, 608 Seiten, gebunden,
978-3-579-08023-9
44,99 EUR
Was für Muslime Richtschnur des Glaubens und der Lebensführung ist, findet sich in erster Linie im Koran. Wer das Buch der Bücher des Islams verstehen möchte, findet in diesem Werk von Adel Theodor Khoury eine nicht nur im deutschen Sprachraum einmalige Hilfe, sondern eine auch in der islamischen Welt anerkannte deutsche Übersetzung. Sie zeichnet sich aus durch hohe Lesbarkeit einerseits und Treue zum Original andererseits. Wo mehrere Deutungen möglich sind, räumt sie der islamischen Tradition den Vorzug ein / nur Deutsche Ausgabe

Leseprobe
Rudi Paret
Der Koran
Kommentar und Konkordanz von Rudi Paret, Taschenausgabe,
8. Auflage
Kohlhammer Verlag, 2012, 560 Seiten, kartoniert,
978-3-17-022670-8
29,90 EUR
Als unentbehrliches Hilfsmittel für ein vertieftes Verständnis des Korans komplettiert es die von Rudi Paret als Taschenbuch vorgelegte Koran-Übersetzung. Der Kommentar ist nach Suren und Versen angeordnet; hier wird versucht, den Wortlaut des Korans in seinem ursprünglichen Sinngehalt wiederzugeben und zu erklären. Hinzu kommen Definitionen und Interpretationen einzelner koranischer Termini, Erläuterungen zu sprachlichen Besonderheiten sowie Hinweise auf einschlägige Literatur. Die Konkordanz ist in den Kommentar eingearbeitet und weist die Stellen nach, in denen ein Sinnzusammenhang im Koran in gleicher oder ähnlicher Weise vorkommt.
 
7. Auflage 2005,  556 Seiten,
978-3-17-018990-4,
24,-- EUR
Rudi Paret
Der Koran
, Übersetzung
Kohlhammer Verlag, 12. Auflage 2014, 440 Seiten,
(978-3-17-021156-8)
978-3-17-026978-1
22,99 EUR
Die vorliegende Taschenbuchausgabe »Der Koran - Übersetzung« gibt den von Rudi Paret bereits vorgelegten Text seiner international anerkannten großen Koran-Übersetzung in überarbeiteter Fassung wieder. So sind jetzt alle wichtigen Anmerkungen in den Übersetzungstext einbezogen und die zahlreichen nachträglichen Verbesserungen an entsprechender Stelle vorgenommen. Der Text dieser Ausgabe ist gleicherweise wissenschaftlich zuverlässig wie auf gute Lesbarkeit ausgerichtet.

"Die wohl beste deutsche Koran-Übersetzung." (Frankfurter Allgemeine Zeitung)
978-3-406-67974-2 Hartmut Bobzin
Der Koran
Aus dem Arabischen übertragen
Beck, 2015, 640 Seiten, kartoniert,
978-3-406-67974-2
17,95 EUR Warenkorb
Hartmut Bobzins Neuübersetzung des Korans wurde in Presse und Fachwelt hoch gelobt und hat sich als neuer Standard etabliert. Die Übersetzung wurde für diese Neuausgabe durchgesehen und erscheint mit Nachwort und ausführlichem Register zu allen Namen und einschlägigen Begriffen im Koran.
Mouhanad Khorchide
Zur Freiheit gehört, den Koran zu kritisieren
Ein Streitgespräch
Herder Verlag, 2016, 128 Seiten, gebunden, 12 x 19 cm
978-3-451-27146-5
14,99 EUR Warenkorb
Kann der Islam reformiert werden?
Islamkritiker Hamed Abdel-Samad hält Mohamed für einen Terroristen und den Islam für unreformierbar. Theologe Mouhanad Khorchide spricht über die Barmherzigkeit als Zentrum eines liberalen Islams und dessen Reform. Das Streitgespräch der beiden prominentesten Akteure der aktuellen Debatte ist ein intellektuelles Duell um die entscheidenden Fragen zum Weg des Islam in die Zukunft und unsere Gesellschaft. Schonungslos, kenntnisreich und konstruktiv.
Themen dieses Streitgesprächs sind Gewalt und Friedfertigkeit im Islam, die Rolle Mohameds und die Herausforderung des sogenannten Islamischen Staats. Außerdem beantworten Abdel-Samad und Khorchide unter anderem die Fragen: Wie muss der Koran gelesen werden? Überzeugen die neuen Ansätze islamischer Theologie über Gott und den Menschen? Und welche Rolle werden Muslime in Zukunft in der deutschen Gesellschaft spielen können?
Wer sich mit den aktuellen Fragen um den Islam und unsere Gesellschaft beschäftigt, sollte dieses Buch lesen.
Inhaltsverzeichnis
978-3-406-66458-8 Hartmut Bobzin
Der Koran
Eine Einführung
C.H.Beck, 2015, 143 Seiten, kartoniert,
978-3-406-66458-8
8,95 EUR Warenkorb
aus der Reihe Wissen
Der Koran erschließt sich einem Leser nicht leicht - ganz unabhängig davon, ob dieser Leser Muslim ist oder nicht. Gleichzeitig ist der Koran, die heilige Schrift der Muslime, jedoch ein Buch, das wie kaum ein anderes den Gang der Geschichte bestimmt hat und für die weltumspannende Kultur des Islams auch heute noch von prägender Bedeutung ist. Hartmut Bobzin erläutert die Entwicklung, den Aufbau sowie die sprachliche und literarische Form des Korans, behandelt seine theologischen Grundlehren und erklärt seine Funktion als Gesetzbuch. Schließlich widmet er sich der Frage der Übersetzbarkeit des Korans, eines sprachlichen Kunstwerks besonderer Art.
978-3-412-50211-9 Johann-Dietrich Thyen
Bibel und Koran
Eine Synopse gemeinsamer Überlieferungen

Böhlau, 2015, 397 Seiten, kartoniert, 21,3 x 14,9 x 2,4 cm
978-3-412-09999-2
978-3-412-50211-9
29,99 EUR
"Jeder, der schon einmal mit dieser Synopse gearbeitet hat, greift wieder gern zu dem Buch. Deshalb ist es erfreulich, dass der Verlag sechs Jahre nach dem Tod des Verfassers eine Neuauflage herausgebracht hat." (Beilage zum Ökumene-Rundbrief der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern) " (Eine) hervorragende Darstellung, die als Habilitationsschrift an der FU Berlin entstanden ist und in dieser Eigenschaft eine Ausnahmestellung einnimmt, denn nur wenigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ist es gegeben, sich überhaupt für ein Thema zu entscheiden, das einen breiten Leserkreis interessiert und dies dann zudem so zu bearbeiten, daß ein spannendes und in klarer Sprache formuliertes Buch entsteht. Die Autorin hat überaus genau recherchiert und ist dadurch jeder Klischeefalle aus dem Weg gegangen. Man wünscht sich mehr solcher Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung." (Freiburger Universitätsblätter Heft 154)

Johann-Dietrich Thyen war Professor für Evangelische Theologie an der Universität GHS Siegen.
Olaf Schumann ist Professor für Religions- und Missionswissenschaft an der Universität Hamburg.
Nicolai Sinai
Die heilige Schrift des Islams
Die wichtigsten Fakten zum Koran

Herder Verlag, 2012, 120 Seiten, mit ca. 10 Abbildungen, kartoniert,
12,0 x 19,0 cm
978-3-451-06512-5
8,99 EUR
Was wissen wir über den Koran? Wie ist er entstanden und wie hat er seine heutige Gestalt gewonnen? Handelt es sich bei ihm um ein chaotisches Buch, voller Wiederholungen und Widersprüche? Gibt es überhaupt einen einheitlichen Korantext? Und wie wird der Koran von Muslimen interpretiert? Stellt er wirklich das Gesetzbuch des Islam dar? Grundlegende Informationen zu einem der bedeutendsten Werke der Religionsgeschichte.
978-3-458-71026-4 Angelika Neuwirth
Der Koran als Text der Spätantike. Ein europäischer Zugang

Verlag der Weltreligionen, 2010, 859 Seiten, gebunden,
978-3-458-71026-4
39,90 EUR Warenkorb
Ist der Koran eine Botschaft an die Heiden der arabischen Halbinsel, die innerhalb von nur 22 Jahren zur Gründung einer neuen Religion geführt hat? Ist er die schon kurz nach dem Tod ihres Verkünders kanonisierte heilige Schrift, die uns dennoch authentisch erhalten ist? Angesichts des beispiellosen Erfolgs des Koran ist es kein Wunder, daß diese Darstellung immer wieder in Frage gestellt und Hypothesen formuliert werden, die die frühislamische Geschichte umschreiben und den Koran in einer anderen Region, zu einer anderen Zeit und sogar ohne die Mitwirkung Muhammads entstehen lassen. Alle bisherigen Rekonstruktionen sind aber miteinander unvereinbar und ergeben kein plausibles Bild der Ereignisse, sondern werfen nur zahllose neue Probleme auf.
Die Frage muß anders lauten: Ist der Koran wirklich ein rein islamischer und damit dem westlichen Leser fremder Text? Oder ist er nicht eher eine neue und eigenwillige Stimme in jenem Konzert spätantiker Debatten, mit denen auch die theologischen Grundlagen der jüdischen und christlichen Religion gelegt worden sind? Nicht den Koran müssen wir aufgrund neuer Handschriftenfunde oder mit Hilfe linguistischer Experimente ummodellieren – unsere Perspektive auf den Koran müssen wir entscheidend ändern, wenn wir seine revolutionäre Neuheit in den Blick bekommen wollen. Angelika Neuwirth, Leiterin des Projekts Corpus Coranicum – Dokumentierte Edition und historisch-literaturwissenschaftlicher Kommentar an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, liest den Koran als Text der Spätantike, einer Epoche, die auch für die europäische Kulturgeschichte formativ war. Der Koran wird so als ein vertrauter Text erkennbar, den wir unbeschadet zum 'europäischen Erbe' rechnen könnten, trennten ihn nicht uralte Vorurteile von einer unvoreingenommenen Wahrnehmung.
978-3-451-06145-5 Nasr Hamid Abu Zaid
Der Koran und die Zukunft des Islam
Die Basis einer Weltreligion
Herder Verlag, 224 Seiten, kartoniert,
978-3-451-06145-5
9,99 EUR Warenkorb
Einer der prominentesten zeitgenössischen Reformtheologen lässt uns an der aktuellen Debatte um die heilige Schrift des Islam und den Propheten Mohammed teilhaben.
Nicht allein historische Fragen oder spirituelle Aspekte muslimischer Praxis stehen im Mittelpunkt, sondern auch Themen wie Geschlechterbeziehung, Gewalt, Demokratie und Menschenrechte.
Ein moderner Blick auf die heilige Schrift.
(früherer Titel: Mohammed und die Zeichen Gottes, 978-3-451-29274-3)
Paulus und der Koran Bertram Schmitz
Paulus und der Koran

Vandenhoeck & Ruprecht, 2010, 190 Seiten, kartoniert,
978-3-525-51007-0
27,99 EUR Warenkorb
Paulus und der Koran – Eine größere theologische Spannung innerhalb der zentralen Literatur der Religionen Abrahams lässt sich kaum denken. Und dennoch verbindet beide ein analoges Ziel: Die jeweils vorhergehende Religion dient als Referenz, die von ihnen verkündete neue Religion als die eigentlich wahre Religion Gottes zu erweisen.
Bertram Schmitz geht beiden Ebenen nach: Entlang der Paulusbriefe stellt er die Position des Apostels und zusätzlich die des Hebräerbriefs dar und diskutiert ihre spannenden und spannungsreichen thematischen Entsprechungen im Koran. Parallel verdeutlicht er jedoch, inwiefern beide strukturell ähnlich argumentieren, wenn sie die Einzigartigkeit, Überlegenheit und Universalität der eigenen Botschaft gegenüber den je anderen Religionen behaupten und zugleich auf dem Fundament der vorhergehenden Religionen die neue gründen.
Schmitz gelingt es, auf diese Weise eine allgemein verständliche Einführung in die Themen der Paulusbriefe und ihre Entsprechungen im Koran zu geben. Der möglichst tiefgehende Beitrag zur Verhältnisbestimmung zwischen Islam und Christentum arbeitet nahe an den Texten selbst und legt deren Eigenverständnis zugrunde.
Während Paulus den Kern des Glaubens darin erkennt, Jesus als Christus zu verstehen, in dem und durch den Gottes Heilswirken erfolgt, lehnt der Koran gerade diese Position definitiv ab. Bei dieser Bestimmung ist die betrachtende Außenperspektive entscheidend, die nicht für eine dieser beiden Religionen Stellung bezieht, sondern die Spannung zwischen beiden bestehen lässt. Entscheidend ist in dieser Darstellung eher die Anerkennung der Position des je Anderen als eine Harmonisierung oder Konfrontation. Eine zusammenfassende, thematische Charakterisierung und Gegenüberstellung der Positionen von Paulus und der Theologie seiner Briefe sowie Muhammad und dem Koran schließt die Untersuchung ab.
Schmitz, Bertram
Der Koran: Sure 2 Die Kuh
Ein religionshistorischer Kommentar

Kohlhammer Verlag, 2009, 364 Seiten, kartoniert,
978-3-17-019879-1
44,00 EUR
Der Koran gilt als schwer zugänglich und wurde aus religionswissenschaftlicher Perspektive bisher kaum auf seine religionshistorischen Grundlagen hin aufgearbeitet. Erstmalig wird im vorliegenden Werk ein durchgehender Text des Koran aus dem biblisch-religionsgeschichtlichen Kontext seiner Zeit interpretiert:
Judentum und Christentum jener Zeit bilden die entscheidende Verständnishilfe zum Koran. Als Prophetenbotschaft in Auseinandersetzung mit diesen beiden Religionen erweist sich die zentrale zweite Sure des Korans, Korans, die Kuh (Baqara), als sinnvolle und durchstrukturierte Einheit. Das Anliegen der in sich geschlossenen Koransure wird auf dieser religionswissenschaftlichen Basis offensichtlich und inhaltlich nachvollziehbar: Sie zeigt sich als interreligiöse Antwort des entstehenden Islams auf die biblischen Religionen.
978-3-406-46738-7 Navid Kermani
Gott ist schön
Das ästhetische Erleben des Koran

Beck, 2011, 546 Seiten, Broschur, 14,1 x 22,3 cm
978-3-406-46738-7
24,95 EUR Warenkorb
Religionen haben ihre Ästhetik. Sie sprechen in Mythen und Bildern, sie binden ihre Anhänger durch die Anziehung ihrer Formen, Klänge und Rituale und nicht zuletzt durch die Poesie ihrer Texte. Für den Koran, das Gründungsdokument des Islams, gilt dies in besonderer Weise, ist doch das größte und für viele Theologen einzige Bestätigungswunder Mohammeds die sprachliche Schönheit und Vollkommenheit seiner Verkündigung. Die musikalische Rezitation des göttlichen Wortes ist für gläubige Muslime eine ästhetische Grunderfahrung und Ausgangspunkt faszinierender Gedankenreisen, die im Mittelpunkt dieses Buches von Navid Kermani stehen.

Als poetischer Text und musikalische Rezitation steht der Koran seit jeher im Zentrum arabisch-islamischer Kulturen. In welchem Maße die Offenbarung von Muslimen künstlerisch erlebt wird, läßt sich heute noch im kulturellen Leben von Städten wie Kairo oder Damaskus beobachten. In der westlichen Literatur ist jedoch der Koran als ein ästhetisches Phänomen bislang kaum beachtet worden.
Muslimische Autoren betonten zu allen Zeiten immer wieder die literarische Qualität des Koran als einen entscheidenden Faktor für die rasche Verbreitung des Islams. Sie verweisen dabei auf unzählige Geschichten in der muslimischen Literatur, die von der überwältigenden Wirkung der koranischen Rezitation auf die Zeitgenossen Mohammeds erzählen, von Menschen, die sich beim Hören eines Koranverses spontan bekehren, die weinen, schreien, in Verzückung geraten, ohnmächtig werden oder gar sterben.

Navid Kermani hat nicht die Absicht, die Schönheit der Offenbarung literaturwissenschaftlich zu beweisen. Vielmehr erzählt er die aufregende und im Westen kaum bekannte Geschichte der ästhetischen Rezeption des Koran. So untersucht Navid Kermani die Relevanz des Ästhetischen für die muslimische Heilsgeschichte und erörtert die komplexe, spannungsreiche Beziehung von Offenbarung und Poesie, Prophet und Dichter in der islamischen Tradition. Er zeigt, daß das Verhältnis von religiöser Botschaft und musikalischer Inszenierung von zentraler Bedeutung für die Rezeption des Koran ist und stellt dar, wie dessen ”göttliche Komposition” von der muslimischen Theologie als ästhetischer Gottesbeweis herangezogen wird. Schließlich wird das ästhetische Erleben des Koran am Beispiel der islamischen Mystik bestimmt.

Das Werk führt den Leser in wesentliche Bereiche des Islams und grundsätzlich in die Beziehungen von Kunst und Religion, ästhetischer und religiöser Erfahrung ein und bietet auch dem Fachwissenschaftler eine Fülle neuer Einsichten.
Der Koran, Arabisch-Deutsch. Gütersloher Verlagshaus
Übersetzung und wissenschaftlicher Kommentar von Adel Th. Khoury EUR   Jahr
1 Sure 1,1 - 2,74 vergriffen   1990
2 Sure 2,75 - 2,212 vergriffen   1991
3 Sure 2,213 - 2,286 vergriffen   1992
4 Sure 3,1 - 3,200 vergriffen   1993
5 Sure 4,1 - 4,176 vergriffen   1994
6 Sure 5,1 - 5,120; Sure 6,1 - 6,165 vergriffen   1995
7 Sure 7,1 - 7,206; Sure 8,1 - 8,75; Sure 9,1 - 9,129 vergriffen   1996
8 Sure 10 - 15 vergriffen   1997
9 Sure 16 - 23 vergriffen   1998
10 Sure 24 - 36 vergriffen   1999
11 Sure 37,1 - 57,29 vergriffen   2000
12 Sure 58,1 - 114,6 vergriffen   2001
 
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 22.01.2017, DH