Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite Religionen
 
Weltreligionen allgemein
 
Abrahamitische Religionen
Christentum
Freikirchen
Judentum / Zionismus
Islam
Fernöstliche Religionen
 
Biographien von Gründerpersonen religiöser Gemeinschaften
 
Symbole
Pilgerwege / Pilgerreisen
Schul-Wandkarten
 
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
alle in Deutschland lieferbaren Titel:
www.buchhandel.de
Islam zu Koranausgaben / Kommentare zum Koran Islam - Unterricht Christentum-Islam
Ramadan Institut Islamische Theologie Uni Osnabrück    

Religionen der Welt - Islam

978-3-17-021822-2 Rainer Brunner
Islam
Einheit und Vielfalt einer Weltreligion
Kohlhammer Verlag, 2016, 666 Seiten, mit 11 Abb., 3 Tab., 7 Karten,
978-3-17-021822-2
50,00 EUR Warenkorb
Im vorliegenden Band führen ausgewiesene Fachleute in alle wichtigen islamkundlichen Themenfelder ein: Die Anfänge: Muhammad, Hadit, Koran; Systematik: Theologie, Philosophie, Ethik und Bildung, Recht; Frömmigkeit: Ritus, Sufismus, Ordenswesen, Volksreligion, Schia; Kultur: Historiographie, Literatur, Kunst und Architektur, Wissenschaften; Herausforderungen der Moderne: Politik und Menschenrechte, Wirtschaft und Globalisierung, Frauen, Reformismus und Islamismus, Dialog mit Nichtmuslimen. Die Stärke dieser Einführung, die auch als Nachschlagewerk zu nutzen ist, liegt in der engen Verbindung von Vergangenheit und Gegenwart: Alle Themen werden systematisch und historisch wie in ihrer Gegenwartsbedeutung in den Blick genommen. Dieser Brückenschlag ermöglicht ein vertieftes Verstehen aktueller Debatten nicht nur für Studierende der Islamwissenschaft und benachbarter Fächer, sondern auch für interessierte Laien.
Inhaltsverzeichnis / Vorwort / Leseprobe
Mouhanad Khorchide
Islam ist Barmherzigkeit

Herder Verlag, 2012, 200 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag,
12,5 x 20,5 cm
978-3-451-30572-6
18,99 EUR
Grundzüge einer modernen Religion

Mouhanad Khorchide begründet in diesem Buch erstmals für den deutschsprachigen Raum eine zeitgenössische islamische Theologie. Er zeigt, wie der Islam aus sich selbst heraus, nicht von außen, zu einem Selbstverständnis kommen kann, das eine fundamentale Wende hin zu einer Theologie eines barmherzigen Gottes vollzieht. Eine nicht nur wissenschaftliche Sensation.

Mohunanad Khorchide, geb. 1971 in Beirut, aufgewachsen in Saudi-Arabien, studierte Islamische Theologie und Soziologie in Beirut und Wien, wo er mit einer Studie über islamische Religionspädagogik promovierte. Seit 2010 Professor für Islamische Religionspädagogik an der Uni Münster.
"
978-3-451-06764-8 Mouhanad Khorchide
Islam ist Barmherzigkeit
Taschenbuchausgabe
Herder Verlag, 2015, 224 Seiten, kartoniert, 12,5 x 20,5 cm
978-3-451-06764-8
12,99 EUR Warenkorb
978-3-579-08234-9 Ralf K. Wüstenberg
Islam ist Hingabe
Eine Entdeckungsreise in das Innere einer Religion
Gütersloher Verlagshaus, 2016, 272 Seiten, kartoniert, 13,5 x 21,5 cm
978-3-579-08234-9
19,99 EUR Warenkorb
Am Muslim College in Cambridge trifft Ralf Wüstenberg auf einen Islam, der so gar nicht in das Bild von der dunklen Religion passen will. Er begegnet Muslimen, deren Hingabe und Ernst ihn neugierig machen. Sind sie in Glauben, Gottesbild und Weltverständnis uns Christen vielleicht gar nicht so fern? Im Werk des arabischen Theologen und Mystikers al-Ghazali findet Wüstenberg einen Begleiter in das Innere des Islam. Er entdeckt: Islamisches Denken ist in manchem dem der Reformatoren verblüffend nahe.
Von den Gleichklängen des Denkens in Islam und Christentum
Denkanstöße für ein vertieftes Gespräch zwischen den Religionen
978-3-518-46660-5 Alexander Flores
Islam - Zivilisation oder Barbarei?

Suhrkamp Verlag, 2015, 296 Seiten, Paperback,
978-3-518-46660-5
12,00 EUR Warenkorb
Alles, was Sie über den Islam wissen sollten

Die Debatte um den Islam ist immer eine polemische: Salafismus, Scharia, Frauenrechte, Boko Haram, IS – zu allem haben wir eine Meinung. Aber wissen wir denn wirklich, was sich hinter diesen Phänomenen verbirgt? Alexander Flores kann Abhilfe schaffen, denn er widmet sich den Fakten.
Flores beschreibt einen Modernismus, der Anfang des 20. Jahrhunderts dem Islam eine weltanschauliche Öffnung ermöglichen sollte; eine Scharia, die über lange Zeit hinweg nicht drakonisches »Gottesrecht« war, sondern Orientierung für eine islamische Lebensführung. Und er erklärt, wie der Koran mit seinen verschiedenen Lesarten instrumentalisiert werden konnte und damit Radikalisierungen ermöglichte, die wir heute mehr denn je zu spüren bekommen.
Zeitzeichen Islam Zeitzeichen - Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft Heft 4 / 2015
Gem. Werk der Ev. Publizistik, 2015, 74 Seiten, geheftet, DIN A4 
6,80 EUR Warenkorb
Zeitschrift
Zeitzeichen - Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft Heft 4 / 2015
Themenschwerpunkt Islam in Deutschland, Aufbruch aus den Hinterhöfen

Rolf Hosfeld: Der Völkermord an den Armeniern
Claudia Janssen: Fundamentalismus und Gender
Thies Gundlach: Reformationsjubiläum für alle
978-3-406-44744-0 Hartmut Bobzin
Mohammed

C.H.Beck, 2011, 128 Seiten, Stammtafel,
978-3-406-44744-0
8,95 EUR Warenkorb
aus der Reihe Wissen
Der Prophet Mohammed, der im 7. Jahrhundert von Mekka und Medina aus den Islam verkündete, ist eine der wirkungsmächtigsten, aber auch umstrittensten Gestalten der Weltgeschichte. Im Abendland galt er lange Zeit als falscher Prophet und Betrüger. In der arabischen Welt wird er als Verkünder des wahren Monotheismus verehrt, und sein Leben gilt als Vorbild für jeden frommen Muslim. Dieses Buch bietet einen Überblick über die sehr unterschiedlichen Auffassungen von dem arabischen Propheten. Nicht zuletzt wird die Frage gestellt, wie zuverlässig die muslimischen Quellentexte zum Leben Mohammeds eigentlich sind.
978-3-451-34269-1 Peter Heine
Terror in Allahs Namen
Hintergründe der globalen islamischen gewalt
Herder Verlag, 2015, 224 Seiten, Klappenbroschur, Taschenbuch
978-3-451-34269-1
12,99 EUR Warenkorb
Peter Heine, geb. 1944 in Warendorf/Westfalen, Studium der Islamwissenschaft, Ethnologie und Philosophie in Münster und Bagdad. 1971 Promotion zum Dr. phil. in Münster, 1978 Habilitation, 1983-1988 Professor für Islamwissenschaft in Münster, seit 1994 Professor für Islamwissenschaft des nicht-arabischen Raumes und Direktor des Instituts für Asien- und Afrikawissenschaften der Humboldt-Universität Berlin.
Josef von Ess
Dschihad gestern und heute
Sprachen: Deutsch
de Gruyter, 2011, 60 Seiten, Broschur, 20.5 x 13.5 cm
978-3-11-024569-1
24,95 EUR
Julius-Wellhausen-Vorlesung 3
Der dritte im Rahmen der Julius-Wellhausen-Vorlesung erscheinende Band behandelt den Dschihad vornehmlich als historisches Phänomen. Van Ess erklärt die gegenwärtige Entwicklung nicht nur vom Koran und der Prophetentradition her, sondern auch als Ergebnis jahrhundertelanger Überlegungen zur sachgemäßen Interpretation des Begriffs. Da die heutige islamische Welt von westlichen Vorstellungen mitgeprägt sei, liege die Vermutung nahe, dass in der gegenwärtigen Verwirklichung des Dschihad westliche Handlungsmuster ebenso wie islamische Denkformen zum Ausdruck kommen.
978-3-451-06783-9 Rita Breuer
Im Namen Allahs?
Christenverfolgung im Islam
Herder Verlag, 2015, 192 Seiten, kartoniert, 12,0 x 19,0 cm
978-3-451-06783-9
10,99 EUR Warenkorb
Bei allen lokalen Unterschieden, die Situation der Christen in der muslimischen Welt ist häufig gekennzeichnet von Diskriminierung, Gewaltexzessen, Willkür und Vertreibung. Extreme muslimische Gruppierungen verfolgen das Ziel, den Nahen und Mittleren Osten zu entchristianisieren. Und ihnen wird wenig entgegengesetzt. Rita Breuer beleuchtet die historischen und theologischen Hintergründe und die Lage heute, da ein politisierter Islam die Fronten verhärtet.

Rita Breuer, Dr. phil., geb. 1963, Islamwissenschaftlerin und Volkswirtin, langjährige Entwicklungshilfetätigkeit für den islamischen Kulturraum. Zahlreiche Publikationen, Lehraufträge und Artikel zum Islam und Islamismus in der Gegenwart.
978-3-406-53516-1 Gudrun Krämer
Geschichte des Islam

Beck, 2005, 334 Seiten,
978-3-406-53516-1
24,90 EUR Warenkorb
Klar, anschaulich und mit Blick für das Wesentliche erzählt Gudrun Krämer die Geschichte des Islam von Muhammad bis zur Gegenwart. Sie verknüpft dabei auf meisterhafte Weise die Entwicklung der Religion mit der Geschichte von Politik, Recht, Gesellschaft und Kultur. Jenseits von romantischen Orientbildern oder Vorstellungen von finsteren Gotteskriegern bietet das Buch so einen neuen, unverbrauchten Blick auf den Islam. Neue Einblicke vermitteln auch die zahlreichen Abbildungen, die mehr sind als illustrierendes Beiwerk. Der Islam war von Beginn an eine weltoffene Religion: Seit der Gründung der ersten Gemeinde durch Muhammad und den frühen Eroberungen stand er im Austausch mit anderen Religionen und Kulturen. In der arabischen Welt entstand so ein deutlich anderer Islam als in Iran, Indonesien oder auf dem Balkan. Das zeigen unterschiedliche islamische Kunststile ebenso wie unterschiedliche Vorstellungen von Recht und gesellschaftlicher Ordnung. Wenn sich der Islam heute in Auseinandersetzung mit dem Westen in einem tiefgreifenden Wandel befindet, so wird damit ein Prozeß fortgesetzt, der bereits vor Jahrhunderten begann. Der erstaunlichen Vielfalt des Islam wird Gudrun Krämer auf eindrucksvolle Weise gerecht. Der Leser erfährt, welche Bedeutung die Kreuzzüge für die islamische Welt hatten, wie der Islam sich in Indonesien, dem größten muslimischen Land, verbreitete oder welche unterschiedlichen Wege der Modernisierung die Türkei und Ägypten gegangen sind. Die Autorin geht aber auch der Frage nach, warum sich ungeachtet der großen Unterschiede in den letzten Jahrzehnten überall in der islamischen Welt religiöse Protestbewegungen gebildet haben.
978-3-579-07064-3 Ulrich Kraetzer
Salafisten
Bedrohung für Deutschland?
Gütersloher Verlagshaus, 2014, 288 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag, 13,5 x 21,5 cm
978-3-579-07064-3
19,99 EUR Warenkorb
Nicht jeder Salafist ist ein Terrorist, aber fast alle Terroristen sind Salafisten
Ulrich Kraetzer beschäftigt sich seit Jahren mit dem Salafismus. In seinem Buch bringt er die Gefahren des Salafismus auf den Punkt und zeigt, warum selbst moderate Prediger mit ihrer salafistischen Lesart des Islam den Weg zu Gewalt und Terror ebnen können – auch wenn sie das nicht beabsichtigen. Das Zerrbild von bösen bärtigen Männern, die sich bei der erstbesten Gelegenheit in die Luft sprengen, bedient das Buch aber nicht. Es erklärt die Wurzeln, die Gemeinsamkeiten, aber auch die Unterschiede salafistischer Strömungen in Deutschland – und verdeutlicht, dass der Staat im Kampf gegen Gewalt und Terror sogar mit salafistischen Predigern zusammenarbeiten kann. Das erste Buch, das sich einem komplexen Thema mit unverstelltem Blick nähert.
•Der Autor ist der Experte zum Thema Salafismus
•Terrorzelle Salafismus – Klischee oder Wirklichkeit?
•Empfehlungen zum Umgang mit radikalen Salafisten
Leseprobe (pdf)
Mouhanad Khorchide
Scharia - der missverstandene Gott

Herder Verlag, September 2013, 224 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, 12,5 x 20,5 cm
978-3-451-30911-3

18,99 EUR
Der Weg zu einer modernen islamischen Ethik
Kaum ein Begriff sorgt in Bezug auf den Islam für so viel Unbehagen und Unruhe wie »Scharia«. Mouhanad Khorchide legt in Weiterentwicklung seiner bahnbrechenden Grundlegung einer islamischen Theologie (»Islam ist Barmherzigkeit«) und in kritischer Auseinandersetzung mit dem Begriff, der Geschichte und den sehr unterschiedlichen Definitionen der Scharia die Basis für eine moderne islamische Ethik.
Mouhanad Khorchide, geb. 1971 in Beirut, aufgewachsen in Saudi-Arabien, studierte Islamische Theologie und Soziologie in Beirut und Wien, wo er mit einer Studie über islamische Religionslehrer promovierte. Seit 2010 Professor für Islamische Religionspädagogik an der Uni Münster.

Bild kann abweichen
Annemarie Schimmel
Allah, Koran und Ramadan
Alltag und Tradition im Islam

Patmos-Verlag, 2012,
200 Seiten, Hardcover,
14 x 22 cm
978-3-8436-0167-2
14,90 EUR
Angesichts der Religionsvielfalt, mit der wir in unserer multikulturellen Gesellschaft konfrontiert sind, wird die Auseinandersetzung mit den großen Weltreligionen immer wichtiger.

Annemarie Schimmels Buch über den Islam informiert zuverlässig und räumt Vorurteile und Missverständnisse aus, die gegenüber dieser Weltreligion besonders groß sind.
Die profunde Kennerin des Islam hat dazu alle relevanten Themen rund um den islamischen Alltag und die Tradition zusammengestellt und bietet einen umfassenden, aktuellen und leicht zu lesenden Überblick.
978-3-451-06779-2 Sineb El Masrar
Muslim Girls
Wer sie sind, wie sie leben
Herder Verlag, 2015, 240 Seiten, kartoniert, 12,0 x 19,0 cm
978-3-451-06779-2
10,99 EUR Warenkorb

Sie sind nicht anders als ihre deutsch-deutschen Altersgenossinnen. Sie studieren und arbeiten. Man trifft sie in Moscheen oder auf Partys. In diesem Buch zum Thema Muslima in Deutschland erzählt Sineb El Masrar, welchen Vorurteilen Frauen aufgrund ihres muslimischen Glaubens und ihrem Migrationshintergrund ausgesetzt sind. Wie diese Frauen mitten unter uns aufgewachsen sind und heute ihr Leben leben, wie sie um Unabhängigkeit kämpfen und wo sie ihren Platz in der Gesellschaft sehen.
In dieser aktualisierten Taschenbuchausgabe behandelt die Autorin das Thema der bireligiösen und bikulturellen Liebe und welche Hindernisse Muslim Girls gestern wie heute überwinden müssen.

Sineb El Masrar wurde 1981 als Tochter marokkanischer Einwanderer in Hannover geboren. 2006 gründete sie das multikulturelle Frauenmagazin Gazelle (www.gazelle-magazin.de). 2006 saß sie in der Arbeitsgruppe »Medien und Integration« im Kanzleramt. Von 2010-2013 war sie Teilnehmerin der Deutschen Islam-Konferenz.
Zeitzeichen - Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft
Heft 06 / 2012


Edition Chrismon 2012, 74 Seiten, geheftet, DIN A 4
 6,80 EUR
Themenschwerpunkt Islamische Welten, Die Muslime auf dem Weg ins dritte Jahrtausend

Der Islam hat mit dem Christentum gemeinsam, dass er in zwei große Konfessionen und in viele kleinere zerfällt. Doch sie alle bekennen sich zur Umma, der Gemeinschaft des Islam. Wie facettenreich der Islam in Tradition und Gegenwart ist und wie kompatibel mit westlichen Werten - das erfahren Sie hier.
Johann Christoph Bürgel
Liebesrausch und Liebestod in der islamischen Dichtung des 7. bis 15. Jahrhunderts

Kohlhammer Verlag, 2013, 272 Seiten, kartoniert,
978-3-17-021027-1
39,90 EUR
In diesem Band schildert der bekannte Berner Islamwissenschaftler Johann Christoph Bürgel den gewaltigen, farbig schillernden Kosmos der Liebe, wie er sich in der islamischen Literatur des 7. bis 15. Jahrhunderts spiegelt. Neben der zwischen Verzicht- und Genussliebe schwankenden arabischen Liebesdichtung kommen Prosa- und Mischwerke zur Sprache, wie z.B. das großartige im 10. Jh. verfasste "Buch der Lieder", eine faszinierende Literatur- und Sittengeschichte der arabischen Welt, oder das berühmte "Halsband der Taube", ein höfisches Handbuch der Liebe von großer Menschenkenntnis, aber auch der "Duftgarten", das arabische Kamasutra. Aus der persischen Literatur wird neben dem Ghasel die reiche romantische Versepik behandelt. Zur weltlichen Liebe tritt die mystische Gottesminne, die in ihrer Dichtung den vertrauten Bildern irdischer Liebe eine neue übersinnliche Bedeutung abgewinnt.
Mualla Ina Selcuk / Ina Wunn
Islam, Frauen und Europa

Islamischer Feminismus und Gender Jihad - neue Wege für Musliminnen in Europa
Kohlhammer Verlag, 2013, 260 Seiten, kartoniert,
978-3-17-021152-0

26,90 EUR
Die Debatte über "islamischen Feminismus" und "Gender Jihad" gewinnt im europäischen, in den letzten Jahren besonders auch im deutschsprachigen Raum an Intensität und handlungsbezogener Relevanz. Im Kontext des westlichen Feminismus und westlicher feministischer Theologie wird der interkulturelle bzw. interreligiäse Dialog, vor allem auch im Prozess politischer Entscheidungsfindungen, immer wichtiger. Die Beiträge dieses Bandes geben einen umfassenden Einblickin diesen Diskurs mit folgenden thematischen Schwerpunkten:
Weibliche Koranexegese und Texthermeneutik - Islamischer Feminismus und die Diskussion über soziale und politische Handlungsstrategien - Frauenrechte als Menschenrechte und die Situation der Musliminnen mit und ohne Migrationshintergrund - Formen, Aufgaben und Problem-/ Konfliktzonen des interkulturellen bzw. interreligiösen Dialogs.
Prof. Dr. Mualla Selcuk, UniversitätAnkara. Prof. Dr. Dr. Ina Wunn, Universität Hannover.
zur Seite Gender - Geschlecht
Doris Decker
Frauen als Trägerinnen religiösen Wissens

Kohlhammer Verlag, 2012, 430 Seiten, kartoniert,
978-3-17-022335-6

39,90 EUR
Konzeptionen von Frauenbildern in frühislamischen Überlieferungen bis zum 9. Jahrhundert
Ausgangspunkt der Darstellung ist die Frage, ob die ältesten Dokumente über das Leben des Propheten Muhammad Frauen in die Gestaltung eines religiösen Bildungsbereichs einbeziehen. Dürfen Frauen nach den Überlieferungen religiöses Wissen erwerben, verwalten und weitervermitteln? Werden sie dabei als aktiv handelnde Subjekte dargestellt oder als passive Figuren in den literarischen Hintergrund verbannt? Um zu verstehen, was die Überlieferungen dazu mitteilen, berücksichtigt die Autorin den komplexen Entstehungs- und Überlieferungsprozess des Quellenmaterials sowie den Einfluss des soziokulturellen Umfeldes auf dessen Gestaltung. Ziel der Autorin ist es, die einseitige Betrachtung der ""Rolle"" der Frau im Islam zu verlassen, die Kenntnisse über die islamischen Überlieferungen zu erweitern und den Wissenschaftsdiskurs über das Verstehen und Selbstverständnis der frühislamischen Kultur und Literaturproduktion zu bereichern.

Dr. Doris Decker ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Religionsgeschichte des Fachbereichs Evangelische Theologie der Philipps-Universität Marburg.
Khoury, Adel Theodor
Der Hadith. Quelle der islamischen Tradition
Urkunde der islamischen Tradition

Gütersloher Verlagshaus,
Neben dem Koran bildet der Hadith die zweite verbindliche Quelle der islamischen Religion. Hier hält die islamische Tradition fest wie Mohammad selbst den Koran lebte, auslegte und im Alltag zur Rechtleitung der Gläubigen anwandte. So enthält der Hadith Berichte über Mohammads Anweisungen und Verordnungen, seine praktische Haltung bei der Anwendung religiöser Richtlinien und über seine Haltung zu dem, was seine Gemeinde tat.
Adel Theodor Khoury hat die bedeutendsten arabisch­sprachigen Hadith-Sammlungen verglichen, übersetzt und zu einer deutschsprachigen Ausgabe zusammengeführt. Entstanden ist ein fünfbändiges Werk, das in Art und Umfang einmalig im deutschen Sprachraum ist.
Band 1:
Der Glaube
464 Seiten
978-3-579-08066-6
29,99 EUR
zur Leseprobe
Band 2:
Religiöse Grundpflichten und Rechtschaffenheit
400 Seiten
978-3-579-08067-3
nicht mehr lieferbar
Der zweite Band rückt die Grundpflichten des Gläubigen in das Zentrum der Darstellung.
zur Leseprobe
Band 3
Ehe und Familie. Soziale Beziehungen. Einsatz für die Sache des Islams
328 Seiten
978-3-579-08068-0
nicht mehr lieferbar
Der dritte Band befasst sich mit dem großen Themenbereich des Ehe- und Familienlebens sowie sozialen Fragen.
zur Leseprobe
Band 4:
Traumgesichte und Gleichnisse. Vorzüge besonderer Personen.
Vorzüge der Propheten. Jesus Christus
280 Seiten
978-3-579-08069-7
29,99 EUR
Der vierte Band befasst sich mit herausragenden Persönlichkeiten der drei abrahamischen Religionen - des Islams, des Judentums und des Christentums.
zur Leseprobe
Band 5:
Aus der schiitischen Überlieferung
208 Seiten
978-3-579-08070-3
29,99 EUR
Der fünfte Band gewährt Einblicke in die schiitische Überlieferung.

zur Leseprobe

Hg. Schwesig/Seckendorf/Strack Guthmann/Heckel/Rommel
Christen und Muslime
Unterwegs zum Dialog
Ein theologischer Einführungskurs in fünf Etappen

W. Bertelsmann, 2010,
240 Seiten, Ringbuch,
978-3-7639-4698-3
49,90 EUR

Das vorliegende Kursmaterial für die theologische Erwachsenenbildung konzentriert sich auf fünf Themen:
- Religiöse Praxis
- Glaube und Glaubensbekenntnis
- Offenbarung
- Religion und Politik
- Menschenbild
Dabei geht es in den einzelnen Kurseinheiten nicht nur um die Vermittlung von Wissen über den Islam, sondern immer auch um die Reflexion, Überprüfung und Entwicklung der je eigenen Haltung zum Islam und zu Musliminnen und Muslimen. Der Kurs ist darauf angelegt, sowohl das Fremde als auch das Eigene, sowohl islamische als auch christliche Überzeugungen in den Blick zu nehmen und aufeinander zu beziehen. Ziel des Kurses ist es, den Dialog zwischen Christen und Muslimen zu fördern.
Das vierfarbige Ringbuch umfasst einen Didaktischen Leitfaden, fünf Kurseinheiten mit detaillierten Kursplänen, umfangreiche Kopiervorlagen, 18 Farbfolien und Literatur. Die beiliegende CD-ROM beinhaltet alle Materialien für die Kursteilnehmenden sowie Bild- und Tonmaterial für das Leitungsteam.
Herausgeber: Guthmann, Andreas; Heckel, Ulrich; Rommel, Birgit; Schwesig, Søren; Seckendorf, Ingrid; Strack, Helmut
zur Seite Glabuenskurse / Glaubensseminare
Khoury, Adel Theodor
Muhammad
Der Prophet und seine Botschaft
Herder Verlag, 2008, 160 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag,
978-3-451-29825-7
17,95 EUR
Wer war der Prophet, nach dessen Lehre sich heute über eine Milliarde Menschen richten? Im Westen haben sich verschiedene Arbeitshypothesen über Muhammad gebildet. Der Islamkenner und Koranübersetzer Khoury hingegen interessiert sich für Muhammad, wie er von den Muslimen selbst interpretiert wird. Er macht hinter der Botschaft die Persönlichkeit des Propheten und die Auseinandersetzung mit seiner Umwelt sichtbar. Augenmerk legt der Autor auch auf die aktuellen Fragen, die heute von höchstem Interesse sind: Was sagt Muhammad zu Themen wie Toleranz und Gewaltanwendung?
Felix Körner
Kirche im Angesicht des Islam
Theologie des interreligiösen Zeugnisses
Kohlhammer Verlag, 2008, 392 Seiten, kartoniert,
978-3-17-020559-8
19,80 EUR
Wie erklärt man einem Muslim das Christentum? An dieser Frage arbeitete Felix Körner über fünf Jahre in Ankara, im Gespräch mit muslimischen Theologen und türkischsprachigen Christen. Bei der Erforschung der Geschichte des christlich-islamischen Dialogs stößt er auf dieselbe Frage. Wo aber nur das schlagende Argument gesucht wird, kann sich das unterscheidend Christliche nicht zeigen.

Erst im Angesicht des Anderen scheint auch das Eigene auf. Deshalb kommen zunächst islamische Stimmen zu Wort. Wie erfahren Muslime die Welt und das Christentum? Ihre Infragestellungen des kirchlichen Bekenntnisses verlangen eine Antwort. Aber nur dort, wo das Scheitern der Überzeugungsversuche als heilsame Schwäche erkannt wird, kommt das kirchliche Zeugnis zu sich. Es tritt im Angesicht des Islam als die Zumutung hervor, dass Gott sich in die Geschichte hinein riskiert.
Islam und Christentum
Bibelwissen kompakt - Studienfaltkarten
inner cube Verlag, 2011, 14 Seiten, Leporello, 14 x 21 cm
978-3-942540-04-9
2,99 EUR
Studienfaltkarte Nr 4
An der Auseinandersetzung mit dem Islam kommt heute kaum jemand vorbei. Diese Studienfaltkarte erklärt auf einfache Weise, was Muslime glauben, was Christen glauben, wie sich Missverständnisse ausräumen lassen und wie ein guter Dialog gelingen kann.
Lutz Berger
Islamische Theologie


Uni - Taschenbücher (UTB), 2009, 250 Seiten, kartoniert,
978-3-8252-3303-7
18,90 EUR
Diese Einführung bietet wissenschaftlich fundiert einen gut lesbaren Überblick über die verschiedenen Schulen des theologischen Denkens im Islam in Vergangenheit und Gegenwart. Ohne ihre historischen Wurzeln zu vernachlässigen, wird dabei den modernen und zeitgenössischen Ausprägungen des Islam ihr volles Gewicht gegeben. Auch wird die islamische Theologie in ihren kulturellen und gesellschaftlichen Kontext eingebettet und aus ihm heraus verständlich gemacht. Dies geschieht anhand der wichtigsten Fragen der muslimischen Theologie: Gottes und Menschenbild, Eschatologie, Theologie und Politik, Theologie und Naturwissenschaft, Islam und andere Religionen. Der Band eignet sich für Studierende der Islamwissenschaft wie der christlichen Theologie, der Religions- und Politikwissenschaft.

Der Autor Prof. Dr. Lutz Berger lehrt am Seminar für Orientalistik der Christian-Albrechts-Universität Kiel.

Uni - Taschenbücher
Ernst, Carl W.
Mohammed folgen
Der Islam in der modernen Welt

Vandenhoeck & Ruprecht, 2007, 270 Seiten, kartoniert,
978-3-525-54124-1
24,90 EUR
Auf erfrischend anschauliche Art und Weise stellt Ernst die Grundpfeiler des Islam vor und diskutiert brisante Fragen zu Tradition und Moderne. Dabei berücksichtigt er sowohl die westlich­christliche als auch die islamische Perspektive.
Carl W. Ernst holt seine Leserinnen und Leser sprichwörtlich da ab, wo sie stehen: bei dem Bild vom Islam, das in den Köpfen der westlichen Gesellschaft vorherrscht. Von dieser Vorstellung ausgehend, führt er sie zu den bedeutendsten Stätten der islamischen Religion. Die Leserinnen und Leser quasi an die Hand nehmend, beschreitet Ernst den Weg, vorbei an der religionswissenschaftlichen Sicht auf den Islam, an den Quellen islamischer Spiritualität, an dem Propheten Mohammed, an der Mystik und schließlich auch an der Grundspannung zwischen Tradition und Moderne. Brennende Fragen zu Verschleierung, Liberalisierung, der Rolle der Frau, dem Verhältnis zu Globalisierung und Pluralismus werden behandelt. In der Übersetzung von Kurt Maier ist Ernsts internationaler Bestseller nun auch dem deutschen Publikum zugänglich.
Charlotte Wiedemann
Ihr wisst nichts über uns!
Meine Reise durch einen unbekannten Islam
Herder Verlag, 2008, 224 Seiten, Flexcover,
978-3-451-03012-3
14,90 EUR
Ungewöhnliche und packende Einblicke in unbekannte Lebenswelten von Ländern wie Saudi-Arabien, Iran, Nigeria, Türkei, Pakistan, Ägypten, Israel und Syrien. Politisches Sachbuch von herausragender erzählerischer Qualität
Die Bilder vom Islam gleichen sich: Fanatisierte Massen, verschleierte Frauen, vermummte Selbstmordattentäter. Doch Islam heißt auch Vielfalt, wie Charlotte Wiedemann auf ihren Reisen über die Kontinente erfahren hat. So erzählt sie von Pilotinnen in Saudi-Arabien, die nicht einsehen, warum sie nicht Auto fahren dürfen, von mutigen Frauen in Pakistan, die sich in Gemeinderäten engagieren, und von der religiösen Toleranz im autoritären Staat Syrien - Meisterwerke journalistischer Erzählkunst.
Gerhard Gäde
Islam in christlicher Perspektive

Den muslimischen Glauben verstehen
Schöningh, 2009, 300 Seiten, kartoniert
978-3 506 76740-0
30,90 EUR
Auch der Islam beruft sich auf göttliche Offenbarung, und tatsächlich verkündet der Koran eine Wahrheit, die als Gottes Wort verstehbar ist. Erst die Akzeptanz dieser These macht einen theologischen Dialog auf Augenhöhe möglich einen Dialog, der nicht von vornherein die eigene vermeintliche Überlegenheit als gegeben statuiert.
Wie lässt sich der Wahrheitsanspruch des Islam aus der Perspektive christlicher Theologie einschätzen und verstehen? Kann er aus christlicher Sicht anerkannt werden, ohne den christlichen Wahrheitsanspruch zu relativieren?
Der Band entwickelt eine religionstheologische Hermeneutik (Interiorismus), die dies ermöglichen will und am Beispiel des Islam demonstriert. Er setzt ein bei einer radikalen Problematisierung des Offenbarungsbegriffs und zeigt auf, wie allein die christliche Botschaft imstande ist, auf dieses Problem eine Antwort zu geben, die es möglich macht, den Begriff »Wort Gottes« vor der kritischen Vernunft zu verantworten. Daraus folgt aber keineswegs ein exklusiver christlicher Wahrheitsanspruch. Denn wie sich an der zweigeteilten christlichen Bibel zeigt, erkennt die christliche Botschaft auch der zunächst offenbarungstheologisch problematischen Schrift Israels als Altes Testament wirkliche Offenbarungsqualität zu. Dieses kanonische Verhältnis der beiden Testamente dient als theologisches Paradigma, um auch den Wort-Gottes-Charakter des Korans anzuerkennen. Die christliche Botschaft erfüllt so eine Dienstfunktion auch für die Entbergung der Wahrheit anderer Religionen. Das Buch setzt sich von den herkömmlichen Klassifikationsmodellen (Exklusivismus, Inklusivismus und Pluralismus) ab, nimmt aber jeweils deren Wahrheitskern auf. Es möchte zeigen, dass Christen die Wahrheit und Anwesenheit Christi auch jenseits der Grenzen der Christenheit entdecken können und arbeitet entscheidende theologische Voraussetzungen für einen christlich-islamischen Dialog heraus.
Boff, Leonardo
Fundamentalismus und Terrorismus

Vandenhoeck & Ruprecht, 2007, 96 Seiten, kartoniert,
978-3-525-56443-1
12,90 EUR
Der 11. September 2001 hat das Thema Fundamentalismus und Terrorismus schlagartig ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Doch was hat es damit auf sich? Leonardo Boff, Pionier und Hauptvertreter der Befreiungstheologie in Südamerika, blickt hinter die Kulissen eines Phänomens, das das 21. Jahrhundert in Atem hält. Er diskutiert Hintergründe und zeigt Lösungsansätze für die derzeitige Situation auf. Dabei ist die Frage nach den Wurzeln des Radikalen zentral und grundlegend. Ferner diskutiert Boff die ethischen, politischen, wirtschaftlichen und ideologisch-religiösen Dimensionen des Fundamentalismus und des Terrorismus.
Piechutta, Annette
malesh, malesh - Zwischen zwei Kulturen
Das Wagnis einer bi-kulturellen Ehe in Ägypten


Religion und Kultur, 2006, 276 Seiten, Paperback,
3-933891-20-5
978-3-933891-20-4
14,90 EUR
Die Begegnung mit Ashraf, enem gebildeten Nubier und Muslim, verändert Clarissas bisheriges, von beruflichem Erfolg und Autonomie bestimmtes Leben völlig.
Sie heiratet Ashraf und emigriert nach Assuan. Obwohl sie nicht zum Islam konvertiert, spürt sie die strikten Vorschriften des Korans, die Widersprüche in einer islamischen Gemeinschaft, das ungewohnte Denken im Kollektiv, das traditionelle Fehlen von Selbstkritik und der Freiheit, Kritik zu äußern und zu widersprechen. Doch eingebettet in eine große Liebe, bemühen sich Ashraf und Clarissa um gegenseitiges Verständnis.
Erst als Clarissa ein Kind mit einer in Ägypten nicht zu diagnostizierenden Krankheit (Mukoviszidose) zur Welt bringt, das kurz nach der Geburt zu sterben droht, treibt sie etwas ganz anderes in die Verzweiflung: Maktub, der Schicksalsglaube der Muslime. Denn es steht geschrieben …
Selten ist ein Roman erschienen, in dem Innen- und Außensichtweisen auf den Islam in solcher Nähe miteinander im Dialog sind. Der Text besticht durch die Vielfalt an islamspezifischen Themen und Mentalitäten, die in einem stets spannenden Zusammenhang erörtert werden und durch den Grad der Differenziertheit, mit der diese Erörterung passiert. Gerungen wird um patriarchalische Machtansprüche und islamisch-feministische Gegenwehr, um radikal-konservative und pluralistische Gesellschaftsstrukturen, um Familienbindung, Verschleierung, Sexualität als positive Antriebskraft, westlichen und islamischen Feminismus, Schicksalsglaube und viele Themen mehr, deren Klärung für ein Zusammenleben der Kulturen unverzichtbar ist. Ohne gängige Klischees zu bedienen, zeigt der Roman in großen und kleinen Katastrophen des Alltags die Schwere eines bi-kulturellen Verstehens.

 

Claudia Nieser
Hagars Töchter
Der Islam im Werk Assia Djebars

Matthias-Grünewald Verlag, 2011, 368 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-2871-9

29,90 EUR
Die Romane der algerischen Schriftstellerin Assia Djebar – im Jahr 2000 mit dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels ausgezeichnet – behandeln Themen von höchster Aktualität: den Islam, seine prägende Kraft auf die Gesellschaft und besonders die gesellschaftliche Rolle von Frauen.
Claudia Nieser beschreibt, wie Assia Djebar in ihren Romanen den Einfluss islamischer Kultur auf weibliche Lebensläufe darstellt, die Einschränkung von Freiheiten im Namen der Religion hinterfragt und Wege zur Überwindung dieser Einschränkungen aufzeigt. Dabei entsteht ein vielgestaltiges Bild des Islam – ganz anders als die gängigen stereotypen Darstellungen. Claudia Nieser stellt das Werk Assia Djebars in Beziehung zur biblischen Gestalt der Hagar, die eine Vorlage bietet, fundamentalistischen Bestrebungen, die das »Andere« und »Fremde« ausgrenzen oder gar bekämpfen wollen, zu widerstehen.
aus der Reihe Theologie und Literatur
Sookhdeo, Rosemary
Warum Frauen zum Islam übertreten

Hänssler Verlag, 2006, 160 Seiten, Paperback,
3-7751-4518-4
12,95 EUR
Worin besteht die Faszination, dass westliche Frauen einen Mann muslimischer Herkunft heiraten und ihm manchmal in der Religion folgen? Rosemary Sookhdeo berichtet von Einzelschicksalen, schildert Probleme einer solchen Partnerschaft sowie kulturelle und religiöse Hintergründe. Heidi Josua gibt betroffenen Frauen Hilfen in der Entscheidungssituation und zeigt Möglichkeiten zu ihrer Begleitung auf.
Gerlach, Julia
Zwischen Pop und Dschihad
Muslimische Jugendliche in Deutschland

Christoph Links Verlag, 2006, 240 Seiten, Paperback,
3-86153-404-5
978-3-86153-404-4
16,90 EUR
Die Anschläge von Fanatikern in New York, Madrid und London sowie der "Ehrenmord" an einer jungen Türkin in Berlin und der Karikaturenstreit haben den Blick auf die Muslime verändert. Über den Islam herzuziehen ist auch in Deutschland inzwischen Mode geworden, selbst wenn keine genauen Kenntnisse und persönlichen Erfahrungen vorliegen. Dabei will die überwiegende Mehrheit der Muslime mit Terror und Gewalt nichts zu tun haben und folgt ganz anderen Maximen. In den vergangenen Jahren hat sich eine neue islamische Jugendbewegung gebildet, die sich als Gegenpol zu Al Qaida versteht: statt langer Bärte und Schleier trägt man Jeans und modische Kopftücher. An die Stelle von Terror sollen Fortschritt und Integration in die westlichen Gesellschaften treten. Die Stars dieser Pop-islamischen Bewegung sind Prediger, Musiker und Talkmaster. Sie regen die Jugendlichen dazu an, sich in der modernen Gesellschaft zu behaupten, zu engagieren und zugleich die Regeln eines konservativen Islams zu befolgen.Julia Gerlach hat über Jahre in muslimischen Gruppen Deutschlands und der islamischen Welt recherchiert und zeichnet ein differenziertes Bild von der neuen Jugendbewegung und ihren politischen Vorstellungen. Sie plädiert vehement für eine Deeskalation in der öffentlichen Diskussion, für den Abbau der Konfrontation und eine Kooperation mit all jenen Kräften, die sich deutlich von der Gewalt distanzieren.

Julia Gerlach Jahrgang 1969; Studium der Politik- und Islamwissenschaften in Aix-en-Provence, Berlin und Alexandria; Journalistin für das heute-Journal des ZDF, Die ZEIT, Berliner Zeitung und andere; mehrere Jahre lebte sie in Kairo und arbeitete dort für das ZDF-Studio; 2002 war sie Hospitantin beim Satellitensender Al Dschasira in Katar und hat 2003 aus der Krisenregion berichtet; seit 2004 arbeitet sie an einem Projekt über die arabische Jugend und ihre Sicht des Westens. Eine Ausstellung dazu war unter anderem im Internationalen Zentrum der Frankfurter Buchmesse 2005 zu sehen und wird nach weiteren Stationen in Deutschland und den USA im Herbst 2006 vom Goethe-Institut in den Golfstaaten präsentiert. Sie lebt und arbeitet in Frankfurt a. M.

Khoury, Adel Theodor
Islam-Lexikon

Herder Verlag, 2006, 704 Seiten, kartoniert,
3-451-05780-8
24,90 EUR
Geschichte Ideen Gestalten
Der Islam ist weltweit auf dem Vormarsch. Viel stärker als das Christentum prägt er die Lebensbereiche seiner Anhänger umfassend. Moral, Politik, Kultur, Wissenschaft, Geschichte ­ alles hat seine Begründung im Koran. Dieses Lexikon erschließt die komplexe Welt des Islam in unnachahmlicher Weise. Das Standardwerk von herausragenden Islamkennern deutscher Sprache. Aktualisierte und neubearbeitete Ausgabe.
Adel Theodor Khoury / Ludwig Hagemann / Peter Heine
Lexikon des Islam
Geschichte - Ideen - Gestalten
Directmedia Publishing, 1843 Seiten, CD-ROM,
978-3-89853-747-1
15,00 EUR
Die vorliegende CD-ROM basiert auf dem »Islam-Lexikon«. Das Lexikon erschließt die komplexe Welt des Islam, einer der drei großen Weltreligionen, deren Ausstrahlungskraft sich in den vergangenen Jahren enorm verstärkt hat. In über 450 ausführlichen Artikeln behandelt es die theologische Lehre, die gesetzlichen Bestimmungen, die kulturellen Ausprägungen, die herausragenden Persönlichkeiten, die religionsgeschichtlichen Weichenstellungen und die Ansatzpunkte für einen interreligiösen und interkulturellen Dialog.
Weiterführende Literaturhinweise und die Übersetzung zentraler TextsteIlen des Korans ergänzen das im deutschen Sprachraum konkurrenzlose Werk der international ausgewiesenen Islamkenner Adel Theodor Khoury (Professor für Religionswissenschaft in Münster), Ludwig Hagemann (Professor für Missionswissenschaft in Würzburg) und Peter Heine (Professor für Islamwissenschaften in Münster).
»Die äußerst forschungsfreundliche digitale Umsetzung mit dem Rückgriff auf interaktive Möglichkeiten, macht die CD zu einem besonders nützlichen Arbeitsgerät für Historiker, Studenten und Publizisten.«
(Geschichte)
aus der Reihe
Digitale Bibliothek
Schirrmacher, Christine
Islam und christlicher Glaube
Hänssler Verlag, 2006, 140 Seiten, Paperback,
3-7751-3666-5
978-3-7751-3666-2
9,95 EUR
"Jesus oder Muhammad - Gemeinsamkeiten und Unterschiede"
Islam und christlicher Glaube berühren sich in vielen Punkten. Schon Muhammad traf auf der
Arabischen Halbinsel auf Christen, und der Koran zeichnet Jesus als Gesandten Gottes. Trotzdem gibt
es bei vielen Fragen Unterschiede:
- Wer ist Gott?
- Was meint der "Jihad"?
- Sind Selbstmordattentate im Islam erlaubt?
- Werden Frauen in allen Religionen unterdrückt?
- Wieso tauchen Personen aus der Bibel auch im Koran auf?
Für jeden verständlich erklärt dieses Buch diese und viele weitere Fragen. Die
Islamwissenschaftlerin Prof. Christine Schirrmacher informiert sachlich und anschaulich über Texte
aus dem Koran und der Bibel, deren Hintergründe und die Folgen für den Glauben von Christen und
Muslimen.

Christine Schirrmacher, geboren 1962, ist wissenschaftliche Leiterin des deutschen Instituts für Islamfragen der Lausanner Bewegung und unterrichtet das Fach "Islam" am Martin Bucer Seminar. Sie studierte Islamwissenschaft (Arabisch, Persisch, Türkisch), Geschichte und Vergleichende Religionswissenschaft. Ihre Forschungen führten Christine Schirrmacher in viele islamische Länder. Sie hat mehrere Bücher und zahlreiche Beiträge in Zeitschriften sowie Zeitungen veröffentlicht und lebt in Bonn.
Wunn, Ina
Muslimische Gruppierungen in Deutschland

Kohlhammer Verlag, 2006, 270 Seiten, kartoniert,
3-17-019534-4
978-3-17-019534-9
24,80 EUR
Ein Handbuch
Insgesamt leben in Deutschland zwischen drei und vier Millionen Muslime aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern, wobei die türkeistämmigen Migranten den bei weitem größten Anteil stellen. Entsprechend der unterschiedlichen Herkunft der Muslime, den verschiedenen Ethnien und Kulturen spiegelt die Vielfalt der Gruppierungen das gesamte Spektrum der muslimischen Ökumene; neben Sunniten der unterschiedlichen Rechtsordnungen finden sich in Deutschland Aleviten, Schiiten, Vertreter der Ahmadiyya und verschiedene Sufi-Orden und Bruderschaften. Das Buch will nicht nur diese unterschiedlichen Richtungen innerhalb des Islam von einer historischen Seite her vorstellen, sondern auch über Organisationen, Dachverbände und die Frage der politischen Partizipation aufklären.
Raeder, Siegfried
Antworten auf den Islam

Neukirchener Verlag, 2005, 200 Seiten, Paperback,
3-7887-2090-5
19,90 EUR
Texte christlicher Autoren vom 8. Jahrhundert bis zur Gegenwart.
Auf die allgemeine Einführung folgen thematisch zentrale Texte aus dem Koran, darauf im Hauptteil eingeleitete und kommentierte Texte christlicher Theologen vom 8. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Lange wurde der Islam als politische und religiöse Bedrohung angesehen. Mit der Aufklärung und Klassik trat die Betonung seiner kulturellen Werte in den Vordergrund. Gegenwärtig wird unter Berufung auf einen gemeinsamen Monotheismus die christlich-islamische Zusammenarbeit auf allen Lebensgebieten gefordert.
Hans Küng
Der Islam
Geschichte, Gegenwart, Zukunft

Piper, 2004, 912 Seiten, Gebunden,
3-492-04647-9
29,90 EUR
Seit über zwei Jahrzehnten sind die Weltreligionen zentrales Thema von Hans Küng. Mit seinen weltweit einflußreichen Büchern hat er Pionierarbeit für einen Dialog der Kulturen geleistet. In seinem neuen großen Werk bietet der Autor eine profunde Gesamtdarstellung des Islam: Er beschreibt die Paradigmenwechsel im Lauf seiner 1400jährigen Geschichte, zeichnet die unterschiedlichen Strömungen nach und sichtet die Positionen des Islam zu den drängenden Fragen der Gegenwart. Eine umfassende Analyse der politischen, kulturellen und religiösen Bedeutung der zahlenmäßig größten Weltreligion neben dem Christentum, wie sie unter den Theologen unserer Zeit nur Hans Küng schreiben kann. Dieses Buch zeigt: Ohne einen Dialog mit dem Islam wird es weder einen dauerhaften Weltfrieden noch ein konfliktfreies Miteinander mit den Muslimen in Europa geben. Wer die heutige Welt verstehen will, sollte Grundkenntnisse über den Islam besitzen.

auch lieferbar:
Küng, Christentum
Küng, Judentum
Caner, Emir Fethi und Ergün Mehmet
Das Islam Handbuch
Antworten auf die wichtigsten Fragen aus christlicher Sicht

Brockhaus Verlag, Haan, 2004, 336 Seiten, Gebunden,
3-417-24874-4
16,95 EUR
Ist Allah ein persönlicher Gott? Glauben Muslime an die Jungfrauengeburt? Gibt es die Palästinenser schon im Alten Testament? Lehrt die Bibel Religionsfreiheit? Kann jemand gleichzeitig Muslim und Christ sein? Warum gibt es so viele Bibelübersetzung? Fragen über Fragen. Aber eine der interessantesten ist: Welche Rolle spielt Jesus im Islam? Für die Muslime ist Jesus ein Prophet - nicht weniger, aber auch nicht mehr. Für die Christen ist er Gottes Sohn und der Erlöser der Welt. Emir Fethi und Ergün Mehmet Caner, die bereits das Buch "Islam ohne Schleier" verfasst haben, sind Theologieprofessoren und ehemalige Muslime und somit Fachleute sowohl für den Islam als auch für das Christentum. In diesem Buch beantworten sie fast 150 Fragen aus dem muslimisch-christlichen Dialog. Das Buch ist Handbuch und Hilfe für Pastoren und Gemeinden, die ihre muslimischen Nachbarn erreichen wollen, aber auch für interessierte muslimische Leser, die wissen möchten, was es mit dem Christentum auf sich hat und worin Koran und Bibel sich unterscheiden.
Ursula Spuler-Stegemann,
Feindbild Christentum im Islam
Eine Bestandsaufnahme

Herder Verlag, 2004,
3-451-05437-x
9,90 EUR
Wer mit einem christlichen Symbol nach Saudi-Arabien einreisen will, wird an der Grenze abgewiesen. Saudis betreiben hingegen in Deutschland religiöse Ausbildungsstätten und Schulen. Die Türkei entsendet über 550 Imame nach Deutschland. Ein evangelischer Pfarrer der deutschen Gemeinde in Istanbul benötigt die Akkreditierung durch die Botschaft. Dass der Islam sich über die Welt ausbreiten muss, ist nicht nur für Islamisten, sondern auch für orthodoxe, fromme Muslime zentraler Glaubenssatz. Christen gelten für viele unter ihnen noch immer als Kreuzzügler. Ist der islamisch-christliche Dialog - so, wie er bei uns gepflegt wird - eine Farce? Nicht nur ein von Ignoranz und Vorurteilen gespeistes "Feindbild Islam" ist aufzulösen. Es gibt auch ein Ungleichgewicht im Dialog mit Muslimen, das auf Unkenntnis und Naivität der Christen beruht. Dieses Buch liefert die Basis für ein realistisches Gespräch. Ursula Spuler-Stegemann, eine der besten Kennerinnen der muslimischen Wirklichkeit in Deutschland, hat eine Reihe von Fachlauten versammelt, die die wesentlichen Fragen stellen, wichtige Informationen liefern und Perspektiven aufzeigen. Ein brisantes Sachbuch zu einem wichtigen Zukunftsthema unserer Gesellschaft.
978-3-7887-1820-6 Raeder, Siegfried
Der Islam und das Christentum
Eine historische und theologische Einführung
Neukirchener Verlag, 2000, 260 Seiten, Paperback,
3-7887-1820-x
978-3-7887-1820-6
24,90 EUR
Das Buch will einen Beitrag zum christlich-islamischen Dialog leisten. Der erste Hauptteil handelt unter folgenden Gesichtspunkten vom Islam:
1. Mohammed und seine Botschaft
2. politisch-religiöse Entwicklung und Ausbreitung des Islams
3. islamisches Geistesleben
4. Religion, Gesetz und Staat als Genzheit
Der zweite Hauptteil behandelt in folgender Untergliederung das Verhältnis der Kirche zum Islam:
1. die Kirchen in der islamischen Welt
2. die Geschichte der geistigen Auseinandersetzung mit dem Islam
3. systematisch-theologische Betrachtungen über das Verhältnis von Christentum und Islam

Siegfried Raeder, geboren 1929 in Pillkallen (Ostpreußen), Dr. theol., ist Professor a. D. für Kirchengeschichte an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Eberhard-Karls-Universität zu Tübingen
Schulze, Reinhard
Geschichte der islamischen Welt im 20. Jahrhundert


Verlag C.H. Beck, 2002, 477 Seiten, Broschur
3-406-48873-0
19,90 EUR
Dies ist zwar keine aktuelle Publikation (1994), aber nach wie vor empfehlenswert, da sie die Entwicklungen in den islamischen Ländern sachlich und differenziert behandelt und auch einen guten Überblick über die Reformbestrebungen in diesen Ländern bietet.
2002 erschien die 2., aktualisierte und erweiterte Auflage.
978-3-406-47640-2 Haarmann, Maria
Der Islam
, Ein Lesebuch, Beck'sche Reihe, C.H. Beck, 312 Seiten10 Abbildungen, 978-3-406-47640-2,
9,90 EUR
Die Beiträge dieses Lesebuchs bieten einen umfassenden Einblick in die Glaubens- und Lebenswelt des Tslarn. Der Band wurde für die dritte Auflage überarbeitet und aktualisiert.
Aus dem. Inhalt:
Der Prophet und die Offenbarung; Glaube und Recht; Das ""Haus des Ialarri"" irn Mittelalter; Wirtschaft und Gesellschaft; Wissenschaft und Kunst; Alltag und Lebenszyklus; Begegnung rnit den Ungläubigen; Kreuzzüge, Reconquista, Türkenkriege; Das Orientbild des Westens; Der Einbruch der Moderne; Krisen der Gegenwart; Muslime unter uns
978-3-17-011770-9 Klaus Kreiser / Rotraud Wielandt
Lexikon der Islamischen Welt
Einmalige Sonderausgabe
Kohlhammer Verlag, 2001, 292 Seiten,
978-3-17-011770-9
9,00 EUR
Diese neue Ausgabe ist gut geeignet, den vor allem angesprochenen Laien und angehenden Fachleuten einen knappen und soliden Überblick über die Kultur einer Welt zu geben, die Europa heute insbesondere durch ihre politischen Vorgänge bewegt.
978-3-17-019874-6 Rudi Paret
Mohammed und der Koran
Geschichte und Verkündigung des arabischen Propheten
Kohlhammer Verlag, 2007, 184 Seiten, kartoniert,
978-3-17-019874-6
20,00 EUR
Der hiermit in 10. Auflage vorliegende Band orientiert kurz, übersichtlich und gemeinverständlich über die Geschichte, das Zeugnis und die Wirkungen des »arabischen Propheten«. Der wissenschaftliche Rang und die informative Klarheit der Darstellung zeichnen das Werk in gleicher Weise aus.

»Das Buch ist, kurz gesagt, ein Basiswissen über den arabischen Religionsstifter, den 'historischen Mohammed' , der am Anfang einer großen Entwicklung steht. Mit Zitationen und arabischen Namen wird sehr sparsam umgegangen, so daß auch für den Laien ein relativ müheloses Lesen gewährleistet ist.« (Bücherbord)
978-3-406-47567-2 Annemarie Schimmel
Das islamische Jahr
Zeiten und Feste
Beck, 2002, 168 Seiten, 12 Abildungen,
978-3-406-47567-2
9,90 EUR
Wer eine fremde Religion oder Kultur verstehen will, sollte sich zuerst mit ihren Festen und ihren Zeitvorstellungen vertraut machen. Das gilt in besonderer Weise für den Islam, dessen Kalender stark von unserem abweicht. Dieses Buch führt allgemein-verständlich in den islamischen Mondkalender, die Bedeutung der einzelnen Monate und Wochentage sowie die Jahreszählung ein. Es beschreibt die wichtigsten Feste wie das Opferfest oder das iranische Neujahrsfest, die Pilgerfahrt nach Mekka und den Fastenmonat Ramadan. Annemarie Schimmel versteht es meisterhaft, aus dem reichen Schatz ihrer persönlichen Erfahrungen in vielen Gegenden der islamischen Welt zu schöpfen und zugleich die Geschichte der Feste unter Rückgriff auf bisher kaum bekanntes Quellenmaterial zu erzählen.
Beck'sche Reihe
978-3-579-06486-4 Was jeder vom Islam wissen muß

Gütersloher Verlagshaus 2007, 265 Seiten,
978-3-579-06486-4
7,95  EUR
Dieser Band informiert schnell, sachlich und fundiert über den Islam. Ziel des Buches ist es, durch eine vertiefte Kenntnis des Islam zu einem besseren Verständnis dieser Religion und damit zu einem guten Zusammenleben von Muslimen und Christen beizutragen.
Watt / Marmura
Der Islam II

Kohlhammer Verlag, 1985, 542 Seiten, Leinen,
978-3-17-005707-4

69,00 EUR
Politische Entwicklungen und theologische Konzepte
Angesichts einer besonderen, durch die Medien geförderten Tendenz, im Islam den neuen Feind aus dem Osten zu sehen, zeichnet sich dieser Sammelband durch eine wohlwollende und wohltuende Objektivität aus. Die aggressiven und problematischen Aspekte des Islam werden nicht verschwiegen, aber in den Zusammenhang seiner Geschichte und Situation gestellt. Wer den Islam besser verstehen will, sollte zu diesem Sammelband greifen, der unter anderem wegen seines ausführlichen Registers auch als Nachschlagewerk gut geeignet ist.
Band 25,2 in der Reihe Religionen der Menschheit
Annemarie Schimmel
Der Islam III
Islamische Kultur - Zeitgenössische Strömungen - Volksfrömmigkeit
Kohlhammer Verlag, 1990, 487 Seiten, Leinen
978-3-17-010061-9

76,00 EUR
Band 25,3:
Islamische Kultur - Zeitgenössische Strömungen - Volksfrömmigkeit
Der Band "Islam III" legt den Akzent auf die konkrete Lebenswirklichkeit der Muslime in den islamischen Ländern und in der Diaspora. Die Volksfrömmigkeit und die Themen der Literatur der islamischen Völker kommen ebenso zur Sprache wie künstlerische Ausdrucksformen des Islams und islamische Kultureinflüsse auf Europa. Auch die Entstehungsgeschichte der unterschiedlichen Gruppierungen im Islam wird verfolgt; es wird gezeigt, welche Zielvorstellungen und Desiderate in der theologischen Auseinandersetzung mit der Moderne in den einzelnen Richtungen eine Rolle spielen und wie sie in der islamischen Welt und in der Diaspora umgesetzt werden. Dazu gehört auch ein Überblick über die Rolle der Frau sowie die Rechtsentwicklung im Islam der Gegenwart.

Professor Dr. Annemarie Schimmel, federführende Autorin, lehrt an der Harvard University.
Dr. Munir D. Ahmed lehrt Islamwissenschaft an der Universität Hamburg.
Professor Dr. Johann Christoph Bürgel lehrt Islamwissenschaft an der Universität Bern.
Professor Dr. Konrad Dilger lehrt am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg.
Professor Dr. Khalid Durán lehrt Islamwissenschaft in den USA.
Professor Dr. Peter Heine lehrt Islamwissenschaft an der Westf. Wilhelms-Universität Münster.
Professor Dr. Tilman Nagel lehrt Arabistik und Islamwissenschaft an der Georg-August-Universität Göttingen.
Professor Dr. Biancamaria Scarcia Amoretti lehrt Islamwissenschaft an der Universität "La Sapienza" in Rom.
Dr. Wiebke Walther lehrt Arabistik und Islamwissenschaft an den Universitäten Bamberg und Würzburg.
Band 25,3 in der Reihe Religionen der Menschheit
978-3-406-57295-1 Elger, Ralf
Kleines Lexikon-Islam

C.H. Beck, 336 Seiten, 2008, 357 Seiten,
978-3-406-57295-1
14,95 EUR 
Reihe: Wissen
Geschichte - Alltag - Kultur
Dieses Lexikon erklärt in mehr als 400 Artikeln knapp und anschaulich die zentralen Begriffe der islamischen Kulturgeschichte von den Anfängen bis heute. Es beschreibt nahezu alle Länder der islamischen sowie die wichtigsten muslimischen Gruppen in der westlichen Welt und orientiert über das Verhältnis der Muslime zu Musik und Theater, Familie und Sexualität, Ernährung und Kleidung.
978-3-406-62886-3 Halm, Heinz
Der Islam. Geschichte und Gegenwart

C.H.Beck, 2011, 100 Seiten,
978-3-406-62886-3
8,95 EUR

Reihe: Wissen

Rund eine Milliarde Menschen - etwa ein Fünftel der Erdbevölkerung - bekennt sich zum Islam; fast drei Millionen Muslime leben in Deutschland. Der Islam ist allerdings kein uniformes Gebilde. Im Laufe seiner langen Geschichte hat er eine große Vielfalt von religiösen Richtungen, kultischen Praktiken und regionalen Sonderformen entwickelt. Der vorliegende Band schildert in knapper Zusammenfassung die grundlegenden historischen Entwicklungen des Islam, erklärt die zentralen Begriffe seiner Lehre und zeigt, wie der Islam der Gegenwart im Alltag funktioniert.

Spuler-Stegemann, Ursula
Die 101 wichtigsten Fragen
Islam

Beck, 2007, kartoniert,
978-3-406-51111-0
9,90 EUR
Was sind die fünf Säulen des Islam? Welche Rolle spielen im Islam Jesus und Maria? Welche Koran-Übersetzungen sind empfehlenswert? Wie fasten Muslime im Monat Ramadan? Ist das Kopftuch religiöse Pflicht? Wie verhalte ich mich in einer Moschee? Wer vertritt die Interessen der Muslime in Deutschland? Diese und andere Fragen benatwortet die Islamwissenschaftlerin Ursula Spuler-Stegemann knapp, kenntnisreich und für jeden verständlich. Insgesamt bieten die Fragen und Antworten eine ebenso umfassende wie kurzweilige Einführung in den Islam.
Reihe:
becksche Reihe
Muhammed Salim Abdullah
Was will der Islam in Deutschland?

Gütersloher Verlagshaus, 1993, 127 Seiten, kartoniert,
978-3-579-00797-7
8,80 EUR
Rund zwei Millionen Menschen islamischen Glaubens leben in Deutschland. Wie sieht ihr Alltag, wie ihre Religiosität aus?
Der Autor will die Stellung des Islam in Deutschland erläutern, Vor- und Fehlurteile durch Aufklärung abbauen, um dadurch gegenseitige Toleranz zu fördern.

Muhammad Salim Abdullah, geboren 1931, ist Journal ist und Fachreferent für Islam im ökumenischen Bereich. Er leitet das Zentral Institut »Islam-Archiv-Deutsch land « in Soest. Seit 1974 vertritt er den Islamischen Weltkongreß in Deutschland. Seit 1988 ist er Vertreter des Islamischen Weltkongresses bei den Vereinten Nationen.

Bitte beachten: Das Buch wurde 1993 herausgegeben

Gütersloher Taschenbücher 797
978-3-406-46028-9 Schimmel, Annemarie
Sufismus

Eine Einführung in die islamische Mystik
C.H.Beck, 2000, 125 Seiten,
978-3-406-46028-9
8,95 EUR
Die wandernden und tanzenden Derwische sind die augenfälligsten Vertreter des Sufismus, der sich im 8. Jahrhundert aus islamischen Wurzeln entwickelte und bis heute in zum Teil international organisierten Orden und Bruderschaften fortlebt.
Annemarie Schimmel führt in die zentralen Begriffe der islamischen Mystik ein und schreitet die Stationen der Sufis auf ihrem Weg zu mystischer Gottesliebe und Gotteserkenntnis ab. Sie stellt die bedeutendsten Sufi-Heiligen sowie die wichtigsten Werke der klassischen Sufiliteratur vor und eröffnet ungeahnte Einblicke in die faszinierende Welt des Sufismus.

Reihe: wissen.htm
978-3-406-40331-6 Klaus Kienzler
Der religiöse Fundamentalismus
Christentum, Judentum, Islam
C.H.Beck, 2007, 120 Seiten,
978-3-406-40331-6
8,95 EUR
Seit geraumer Zeit ist die Rede von ""Fundamentalismus"" und von ""fundamentalistischen"" Tendenzen inflationär. Und das in allen Bereichen des gesellschaftlichen, politischen, aber auch kulturellen und religiösen Lebens. Die dramatischen Veränderungen im Iran durch die islamische Revolution in den 80er Jahren haben die Weltöffentlichkeit auf die Brisanz eines Phänomens aufmerksam gemacht, das als ""Fundamentalismus"" die Grenzen der islamischen Religion bei weitem überschreitet. So macht sich heute auch im Judentum religiöser Fundamentalismus durch massive Einflussnahme ultraorthodoxer religiöser Kreise auf das Staatsleben in Israel bemerkbar. Auch im christlichen Bereich formieren sich Kräfte, die etwa den ausschließlichen Wahrheitsanspruch eines buchstabengetreuen Bibelverständnisses vertreten, absoluten Gehorsam gegenüber den tradierten und aktuellen Weisungen der Amtsträger selbst in Detailfragen der Lebensführung fordern und jede Toleranz des Glaubens gegenüber dem Pluralismu s unserer Welt als modernistischen Irrweg bekämpfen.
Reihe: wissen.htm
978-3-8252-3078-4 Rüdiger Lohlker
Islam. Eine Ideengeschichte

Uni - Taschenbücher (UTB), 2008, 282 Seiten, kartoniert
978-3-8252-3078-4
18,90 EUR Warenkorb
Diese Ideengeschichte rekonstruiert die Entwicklungen in verschiedenen Feldern des islamischen Wissens ( Mystik, Koran, Theologie, Philosophie u.a.). Der Autor zeigt zugleich auf, wie jeweils versucht wird, die Diskurse, was unter islamisch zu verstehen ist, zu beherrschen. „Islam“ wird als dynamischer Prozess begriffen, in dem sich die muslimischen Gemeinschaften als soziale konstituieren. Dieser kulturwissenschaftliche Zugang bezieht die neuesten Erkenntnisse der Forschung mit ein, berücksichtigt weniger präsente Regionen (Indien, Indonesien) und informiert über aktuelle Phänomene (Dschihadismus, Islam und neue Medien, Islam und Hiphop u.a.).
978-3-8252-3562-8 Rüdiger Lohlker
Islamisches Recht. Methoden


Uni - Taschenbücher (UTB), 2011, 250 Seiten, kartoniert,
978-3-8252-3562-8
18,90 EUR
Dieser Band widmet sich weniger den Rechtsbestimmungen oder Rechtsgebieten als dem methodischen Vorgehen von islamischen Gelehrten. Besonders Auszüge aus Originalquellen in Übersetzung ermöglichen Einblicke in die Argumentationsweisen älterer wie zeitgenössischer und sunnitischer wie schiitischer Scharia - Gelehrter.
978-3-8252-3132-3 Rüdiger Lohlker
Dschihadismus
Materialien
Uni - Taschenbücher (UTB), 2009, 248 Seiten, kartoniert,
978-3-8252-3132-3
18,90 EUR Warenkorb
Eine Auswahl bestimmter dschihadistischer Dokumente, hier erstmals ins Deutsche übersetzt und wissenschaftlich kommentiert, wollen einen Einblick in den Diskurs der dschihadistischen Bewegungen geben.
Es werden Diskussionen aus Onlineforen wiedergegeben, Gedichte bzw. anaschid (agitatorische Lieder), die gezielt zur Mobilisierung eingesetzt werden sowie Erklärungen zu dschihadistischen Aktionen, Videos, militärisch-praktische Schriften und biographische Texte geboten.
  Der Islam

de Gruyter, seit 1910, 388 Seiten
2 Hefte jährlich:
180,00 EUR
Zeitschrift für Geschichte und Kultur des islamischen Orients.
Fachzeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft

Der Islam ist 1910 von Carl Heinrich Becker gegründet worden, um der damals zu vollständiger Selbständigkeit erwachsenen Islamwissenschaft ein Organ zu geben, in dem die neuen Forschungsergebnisse dargelegt, Untersuchungen durchgeführt und gegensätzliche Auffassungen über einzelne Probleme erörtert werden sollten.

'Der Islam' ist in folgende Bereiche gegliedert:
Aufsätze, Miszellen, Buchbesprechungen. Die Zeitschrift legt sich auf keinerlei wissenschaftliche oder politische Tendenz fest, sondern dient dem Austausch der Meinungen aus allen Lagern.
  Beiträge zu einer Theologie der Religionen, Theologischer Verlag Zürich Band 12: Moscheebaukonflikte
Band 8: Streit um das Minarett
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 28.04.2016, DH